Stammgast im Haushalt: 60 Jahre Tetra Pak-Getränkekarton

Geräuschloser Revolutionär ist Verpackungsgenie und Öko-Aktivist

Hochheim/Main (ots) - Mittlerweile 60 Jahre alt, ist das Verpackungsgenie einer der am häufigsten übersehenen Revolutionäre moderner Haushaltsführung. Staubsauger, Waschmaschine, Geschirrspüler und Mikrowelle müssen ihre Verdienste um die Vereinfachung unseres Alltags nicht erklären. Der geräuschlose Getränkekarton gehört auch in diese Reihe. Denn er hat die Vorratshaltung und den Transport von Lebensmitteln grundlegend verändert. Er ist ungemein praktisch und bequem, in hohem Maße umweltschonend, überaus flexibel und äußerst vielgestaltig. Rund 7.000 Varianten sind derzeit verfügbar - alle Formen, Größen und Verschlüsse mitgezählt. Sie beinhalten Milch, Säfte, stilles Wasser, Wein, Eistee oder Suppen, Saucen und Dressings. Auch Hunde- und Katzenfutter wird heute im Getränkekarton sicher verpackt.

Es gibt kaum einen Haushalt, in dem er nicht schon einmal anzutreffen war, in den meisten ist er seit langer Zeit Stammgast: der Tetra Pak-Getränkekarton. Den Startschuss zu dieser stillen, aber einschneidenden Umwälzung gab der Tüftler Ruben Rausing. 1952 brachte der schwedische Unternehmer den ersten Tetra Pak-Getränkekarton auf den Markt. Zunächst in Gestalt einer Pyramide, dem namensgebenden Tetraeder, brach ein neues Zeitalter der Milchversorgung an. 1963 kam das Format der heute weltbekannten Tetra Brik-Verpackung hinzu, abgeleitet vom englischen Wort 'brick' (Ziegelstein). Nun war es möglich, die Verpackungen bequem zu stapeln und zu transportieren. Stapelbare Milch freut den Handel noch immer, doch die wahre Revolution des Getränkekartons ist unsichtbar.

Langer Schutz von Inhaltstoffen und Qualität

Sie liegt in seinem Innern. Gemäß dem Firmenmotto "Schützt, was gut ist" verhindert eine hauchdünne Aluminiumfolie in den Verpackungen, dass Licht und Sauerstoff eindringen können. Auf diese Weise behalten Lebensmittel im Getränkekarton lange Zeit ihre Qualität. Dr. Heike Schiffler, Direktorin Kommunikation und Umwelt Tetra Pak Deutschland, Schweiz und Österreich erklärt: "Unsere Verpackungen gewährleisten, dass Lebensmittel auch ohne Kühlung und Konservierungsstoffe monatelang haltbar bleiben. Weil sie streng hygienisch abgefüllt und verpackt werden, bleiben wertvolle Inhaltstoffe und Vitamine bestens geschützt. Die Lebensmittel sind somit frisch und genießbar, ihre hohe Qualität bleibt lange erhalten." Auf diese Weise wirkt Tetra Pak auch der Vermeidung von Lebensmittelabfall entgegen.

Überdies beweist der Getränkekarton auch in ökologischer Hinsicht seine Stärken: Er besteht bis zu 75 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz und wird in Deutschland vollständig mit regenerativer Energie produziert. In Deutschland werden rund 65 Prozent aller Getränkekartons recycelt.

Über Tetra Pak
Tetra Pak ist der weltweit führende Anbieter von Verarbeitungs- und Verpackungssystemen für Lebensmittel. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten bringen wir sichere, innovative und umweltfreundliche Produkte auf den Markt, die täglich den Bedarf von Hunderten von Millionen Menschen auf der ganzen Welt decken. Mit rund 23.000 Mitarbeitern sind wir in über 85 Ländern tätig. Wir legen Wert auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und einen nach- haltigen Ansatz für unser Geschäft. Unser Motto "Schützt, was gut ist" spiegelt unsere Vision wider, Lebensmittel überall auf der Welt sicher und verfügbar zu machen.

Weitere Informationen zu Tetra Pak finden Sie unter www.tetrapak.de
  

Quelle: Tetra Pak GmbH & Co. KG

Wirtschaft | CSR & Strategie, 22.09.2012
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Warum wir bei unserem Wohnquartier Kokoni One auf Holz setzen

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Billie Eilish, Joss Stone und Chris De Burgh

Bio-Pionier, Wegbereiter und Qualitätsführer im Bereich Bio-Aromatherapie

Ein mithilfe von erneuerbaren Energien betriebenes Mikronetz soll Strom auf die japanische Insel Okinoerabu bringen

CrossLend strukturiert nachhaltige Anleihe für Bikeleasing, Ergo und MEAG als digitales Asset

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)