Der Umwelt zuliebe richtig entsorgen

Vom Mehrwert der Mülltrennung

Eigentlich sollte inzwischen jeder wissen, wie man normalen Hausmüll von wieder verwertbarem Schrott, giftigen Batterien und sonstigen Problemabfällen trennt und richtig entsorgt. Auch dass die Zeitungen in die meist blaue Tonne und Gartenabfälle in die meist braune Tonne gehören, sollte jeder wissen. Auch Plastikmüll wird getrennt abgegeben, damit er wiederverwertet werden kann. Pfandflaschen gibt man in den Geschäften zurück und Glasflaschen entsorgt man im dafür vorgesehenen Container.

Die Wertstoffe vom Abfall getrennt sammeln ist ein guter Anfang und zudem ein praktikabler Weg für Haushalte.
Foto by pixabay.com
Eigentlich sollte es jeder wissen, aber ganz viele Menschen trennen ihren Müll immer noch nicht. Da werden sogar problematische Medikamente oder hochgiftige Batterien sorglos zum Hausmüll gegeben. Irgendjemand wird sich schon darum kümmern, so denken viele, doch Umweltschutz fängt immer im eigenen Haushalt an.

Abfälle getrennt sammeln

Die einfachste Art, mit Müll verantwortlich umzugehen, ist das getrennte Sammeln verschiedener Müllarten und Wertstoffe. Batterien gibt man in Fachgeschäften oder bei der zuständigen, kommunalen Abfallbehörde ab. Plastik sammelt man in den von der Kommune bereitgestellten Säcken und gibt sie in die entsprechende Tonne. Farben und Lacke, sowie Säuren müssen grundsätzlich zum Sondermüll. Gartenabfälle und sonstiger Biomüll kommen auch nicht zum Hausmüll, sondern in eine ebenfalls dafür vorgesehene Tonne. Christbäume werden nach dem Fest von den meisten Kommunen kostenlos eingesammelt, wenn man sie zum vorgesehenen Termin draußen ablegt.

Schrott ist kein Müll

Wer der Ansicht ist, dass Schrott und Alteisen Müll ist, der täuscht sich sehr. Denn diesen Schrott kann man ganz bequem von http://www.schrottankauf-bitterfelderstr23.de/schrottabholung/ abholen lassen, damit dieser weiterverwertet werden kann. Von Aluminiumabfällen über Blei bis hin zu Elektromotoren holt die Firma alles ab, was sie wiederverwerten kann und sie zahlt dafür sogar noch bares Geld. Bei der nächsten Entrümpelungsaktion des Kellers, des Schuppens oder des Speichers sollte man endlich einmal richtig aufräumen und dem Schrotthändler alles mitgeben, was man in diesem Leben sowieso nie wieder brauchen wird. So kann jeder seinen eigenen, kleinen Beitrag zu einer sauberen Umwelt leisten.


Lesen Sie außerdem weitere Beiträge zum Thema auf forum-online:

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Umwelt | Umweltschutz, 12.12.2013
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH