Green Office Studie 2013 blickt ins Büro von morgen

Fraunhofer IAO und KYOCERA Document Solutions führen Studie zur umweltgerechten Gestaltung von Büroarbeit durch

Meerbusch - Im Rahmen des vierten KYOCERA-Umweltpreises haben das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sowie KYOCERA Document Solutions eine Untersuchung gestartet, die einen Blick in das Büro von morgen werfen möchte. Ziel der Green Office Studie 2013 ist es zu erheben, welche Maßnahmen Unternehmen in Hinblick auf eine umweltgerechte Gestaltung von Büroarbeit bereits realisiert haben bzw. in den kommenden Jahren umsetzen werden.

Interessierte Unternehmen können unter www.studie.kyoceradocumentsolutions.de an der Befragung teilnehmen. Die Ergebnisse der Studie präsentieren die beiden Partner am 30. Januar 2014 im Rahmen der Verleihung des vierten KYOCERA Umweltpreises.

Laut Fraunhofer IAO wächst die Sensibilität für umweltgerechte Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen sowie bei der Gestaltung der Arbeit rasant: So deuten steigende Nutzungszahlen von Carsharing-Angeboten, eine hohe Nachfrage nach zertifizierten Büroflächen und ein deutlich gestiegenes Interesse an umweltgerechten Lösungen im IT-Sektor auf einen Paradigmenwechsel in diesen Bereichen hin. Auch die Ergebnisse der Studie "Bürowelten der Zukunft", die das Fraunhofer IAO gemeinsam mit KYOCERA Document Solutions im Jahr 2010 im Rahmen des Verbundforschungsprojekts OFFICE 21 durchgeführt hat, bestätigt diese Entwicklungen.

Anlässlich des vierten KYOCERA-Umweltpreises, dessen Ziel die Förderung ressourcenschonender Projekte und Technologien in der Wirtschaft ist, möchten die beiden Partner nun ermitteln, inwieweit sich dieses grüne Bewusstsein in den Unternehmen tatsächlich durchgesetzt hat. Dazu führen Fraunhofer IAO und KYOCERA die Green Office Studie 2013 durch, die aufdecken möchten, welche ressourceneffizienten Maßnahmen Unternehmen in Bezug auf die Arbeitsplatzgestaltung umsetzen, welchen Stellenwert das Thema Umweltschutz bei Mitarbeitern und Kunden genießt und welches die wichtigsten Elemente einer Nachhaltigkeitsstrategie sind. Die Green Office Studie 2013 soll somit Klarheit über die Motive von Unternehmen in Bezug auf die Umsetzung umweltfreundlicher Maßnahmen bringen, aber auch Hemmnisse aufzeigen.

Interessierte Unternehmen können den Fragebogen, dessen Beantwortung ca. zehn Minuten dauert, unter www.studie.kyoceradocumentsolutions.de ausfüllen und erhalten dafür einen exklusiven Einblick in die Auswertung der Studie. Der Erhebungszeitraum endet am 30. November 2013, die Ergebnisse werden dann im Rahmen der Verleihung des vierten KYOCERA-Umweltpreises am 30. Januar 2013 in Stuttgart, vorgestellt.

Weitere Information zum Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 sowie zum KYOCERA-Umweltpreis gibt es auf den Webseiten www.office21.de sowie www.kyocera-umweltpreis.de.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
KYOCERA Document Solutions ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben netzwerkfähigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). Mit MDS bietet KYOCERA seinen Kunden ein ganzheitliches Angebot an professionellen Services für ein effizientes Dokumentenmanagement, mit denen Unternehmen eine Kostensenkung von bis zu 30 Prozent erzielen können.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Im Jahr 2011 feiert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, die bis März 2012 unter dem Namen KYOCERA MITA Deutschland GmbH firmierte, ihr 25-jähriges Bestehen.

Im Rahmen der nachhaltigen Konzernphilosophie der KYOCERA Corporation unterstützt die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Jahr 2012 hat KYOCERA bereits zum dritten Mal den mit 100.000 Euro dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit 2011 ist KYOCERA neuer Partner im Forschungsnetzwerk OFFICE 21, einer Initiative des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Vom 1. Januar 2005 bis 2009 war KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach und ist aktuell Premium Partner. Zusätzlich ist KYOCERA seit November 2010 auch Premium-Partner des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sowie seit Januar 2011 Bandenwerbepartner von Infront bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation, die im Jahr 2009 ihr 50. Jubiläum feierte. Der Konzern ist ein führender Hersteller von nachhaltigen Produkten und High-Tech-Keramik, Solarmodulen sowie elektronischer Büroausstattung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2011 - 31. März 2012) beschäftigte die aus 235Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 71.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 10,83 Mrd. ?.

Quelle: KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 16.07.2013
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
18
APR
2022
Bundespreis Ecodesign 2022
Wettbewerb um herausragendes ökologisches Design - jetzt bewerben!
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Erholung, Wellness und Co. auf Kosten des Arbeitgebers

Abgeordnete fordern Homöopathie-Reform als "klares Bekenntnis zu Medizin und Wissenschaft"

Startup Cozero macht Energieversorger LichtBlick klimatransparent

Französischer Uranatlas zeigt Daten und Fakten zu den oft verdrängten Gefahren der Atomindustrie

Eine neue Zeit… braucht neue Skills

Diversität und Frauenförderung

Wiener KI-Spezialist in der Weltspitze bei Sprachverarbeitung angekommen

Regelsystem PAUL wird weiter von der BAFA gefördert

  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG