Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Gute Nachrichten von Love Green

Keine Käfighaltung mehr? Eine App zeigt die Wahrheit.

Es ist wieder soweit: Auch in dieser Woche gibt es wieder einmal gute Nachrichten von Love Green! Diesmal regen sie allerdings mehr zum Nachdenken an. Es geht um den Papierverbrauch und die Energiewende Deutschlands und wie eine App hilft, die richtigen Lebensmittel einzukaufen.

Weniger ist manchmal mehr!
Foto: © *clairity* auf Flickr
Warum wir die Kurve kriegen sollten
Noch nie haben die Bundesbürger so viel Papier verbraucht wie im Jahr 2011: Mit 240 Kilo pro Person waren es fast fünfmal soviel wie im weltweiten Durchschnitt. Wie wäre es denn Mal mit weniger Papierverbrauch und konsequentem Einsatz von Recycling-Papier?


Von wegen keine Käfighaltung mehr...
Foto: © cobalt123 auf Flickr
App erkennt Eier aus Käfighaltung
Eigentlich ist seit Beginn des Jahres 2012 die Käfighaltung von Legehennen EU-weit verboten. Doch noch immer bietet die Lebensmittelindustrie in Europa Produkte an, in denen Eier aus Käfighaltung verwendet werden - ob Nudeln, Backwaren oder Süßwaren. Die Smartphone-App von Barcoo sorgt nun für Transparenz. In Kooperation mit der Aktion Käfigfrei können Verbraucher durch das Abscannen des Barcodes erkennen, ob der Hersteller bereits auf Freiland- oder zumindest Bodenhaltung umgestellt hat.
Die von der Albert Schweizer Stiftung initiierte Aktion Käfigfrei arbeitet mit 14 Tierschutzorganisationen zusammen und hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelindustrie aufzufordern, schnellstmöglich auf Eier aus Käfighaltung zu verzichten. Die Barcoo App gibt es kostenlos für unterschiedliche Smartphone-Betriebssysteme.


Ökostrom ist nicht nur umweltfreundlicher sondern auch billiger!
Foto: © Ojie Paloma auf Flickr
Energiewende in Deutschland ist auf gutem Wege
40 Prozent des Stroms wird bis 2020 aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt, bis 2050 werden es dann bis zu 87 Prozent sein. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die wissenschaftlich belegt, dass die von der Bundesregierung festgelegten Ziele nicht nur erreicht, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit noch übertroffen werden. So ging die Bundesregierung davon aus, dass bis 2020 rund 35 Prozent des Stroms aus regenerativen Quellen stammen würde.
Auch bei den Stromkosten macht die Studie Hoffnung. So erwarten die Forscher im Jahr 2035 für Ökostrom durchschnittliche Kosten von 7,6 Cent pro Kilowattstunde, während die Kosten für Strom aus Steinkohle oder Erdgas bereits auf über 9 Cent pro Kilowattstunde ansteigen werden.

Quelle:
Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 20.04.2012

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Ökologisch vorbildlich warm baden
Die Moseltherme Traben-Trarbach spart nach umfassender Sanierung mehrere 10.000 Liter Heizöl ein
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH