B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Zum Weltwassertag 2011

Q Drum erleichtert Wassertransport für Menschen in ärmeren Regionen

Der Weltwassertag wird jährlich am 22. März begangen. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Wasser für Städte: Antworten auf urbane Herausforderungen". Das Hauptaugenmerk liegt auf dem wachsenden Bedarf an städtischer Wasserversorgung und Abwasserentsorgung - insbesondere auch für die armen Bevölkerungsschichten. Denn dort mangelt es häufig an der entsprechenden Infrastruktur, um Städte, Gemeinden und Dörfer mit dem dringend benötigten Trinkwasser zu versorgen. Unter hohem Aufwand muss das Wasser jeden Tag zumeist von Frauen und Kindern in unhandlichen Behältern über weite Strecken getragen werden.

Die Q Drum erleichtert den Transport von Wasser über weite Strecken.
Foto: © Q Drum
Die südafrikanische Erfindung Q Drum verspricht für diese Menschen Hilfe. Selbst ein Kind ist in der Lage in dieser Transporttrommel, die an einen übergroßen Bagel erinnert, knapp 55 Liter Wasser über unwegsamen Grund zu befördern. Die Q Drum kann über weite Strecken gezogen werden, indem man sie mit einem Seil hinter sich herzieht. Das extra zu diesem Zweck entwickelte runde Design kommt vom südafrikanischen Ingenieur Piet Hendrikse, der nach einem Weg suchte, den von Wassermangel betroffenen Menschen zu helfen.

Die Q Drum wird in einer Fabrik in Durban nahe Pietermaritzburg aus einem Guss hergestellt. Sie bekommt durch ihr weiches Polyethylen langfristig Stabilität, sodass sie selbst nach Jahrzehnten noch eingesetzt werden kann. Die Q Drum ist zudem vielseitig verwendbar, da sich mit ihr nicht nur Wasser sondern auch Öl oder Agrarerzeugnisse transportieren und lagern lassen.

Wie viel Wasser braucht der Mensch?

Nach Angaben der UN benötigt ein Mensch mindestens 50 Liter Wasser am Tag, um Essen zuzubereiten, Krankheiten zu vermeiden und die persönliche Leistungsfähigkeit zu erhalten. Der durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland pro Person liegt im Vergleich bei 122 Litern Wasser am Tag. Davon wird bereits ein Drittel für die WC-Spülung verwendet. Viele Menschen in Afrika müssen jedoch mit 20 Litern Wasser pro Tag auskommen - eine Menge, die viele Deutsche beim Duschen in nur 1,5 Minuten verbrauchen.

Wasser ist ungleich verteilt

Die Q Drum bietet eine neue Möglichkeit, dem wachsenden Problem der unzureichenden und beschwerlichen Wasserversorgung entgegenzuwirken. Eine Q Drum kostet umgerechnet circa 55 Euro. Finanziert wird sie bisher von Spendengeldern, da sie für die Menschen in den Gegenden, wo sie gebraucht wird, unbezahlbar ist. In diesem Sinne ruft der Weltwassertag am 22. März auch in diesem Jahr wieder den sparsamen Umgang mit Wasser ins Gedächtnis und bietet Anlass, an diejenigen zu denken, denen dieses überlebenswichtige Gut nicht im Überfluss zu Verfügung steht.


Lesen Sie weitere interessante Beiträge zum Thema Wasser im Magazin "forum Nachhaltig Wirtschaften" 4/2010 mit dem Schwerpunkt "Wasser - Spekulationsobjekt oder Menschenrecht?" und dem Special "CSR im Mittelstand".

Das Magazin umfasst 164 Seiten und ist zum Preis von 7,50 ? erhältlich, zzgl. 3,00 ? Porto & Versand (innerhalb Deutschlands).

Onlinebestellung
forum-Abonnement

Quelle: Steffanie Siedler
Umwelt | Ressourcen, 22.03.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht‘s!

forum zeigt den Wandel und präsentiert Lösungen für Kultur, Events, Digitalisierung, Bauen und vieles mehr

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
09
DEZ
2020
Nachhaltig durchstarten: Online-Lernreihe von Facebook und UnternehmensGrün
Vom Lifestyle zum Mainstream? Megatrend Nachhaltigkeit – was wollen die Verbraucherinnen und Verbraucher?
online
28
JAN
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...
Tierisch gut gedruckt! Wir drucken VEGAN. premium green by oeding-print.de

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B. Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
4 - Wasser und Liebe: Was das Wasser für die Erde, ist die Liebe für den Menschen
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Es reicht – Kohleausstieg ganz persönlich

Nichtstuer sind keine Helden

Naturschutzverbände stellen „Agenda für Wildnis“ vor

Der innovative Kulturbetrieb. Klimaneutral. Demokratisch. Partizipativ.

Otto Group veröffentlicht Studie zu freiwilligen Nachhaltigkeitskooperationen

Unterstützung der deutschen Landwirtschaft

Der Boden der Tatsachen

„Unser Boden, unser Erbe“ - Wie wollen wir in Zukunft leben?

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH