BEE_Sommerfest_2024

Am 22. April ist Earth Day

Weltweiter Tag für die Umwelt

Jedes Jahr am 22. April wird der weltweite "Earth Day" begangen und folgt damit auf die "Earth Hour" im März, bei der die Lichter für 60 Minuten ausgeschaltet werden.

Der Earth Day
© brgfx, freepik.comDer 54. globale Earth Day macht in diesem Jahr auf das Thema "Planet vs. Plastic" aufmerksam. Er ruft dazu auf, die weltweite Plastikproduktion bis zum Jahr 2040 um 60 Prozent zu reduzieren, und stützt sich dabei auf die neuesten Forschungsergebnisse zum Plastikmüll, die von EarthDay.Org im Jahr 2023 zusammengestellt wurden. Demnach stellt insbesondere Mikroplastik eine ernste Gesundheitsgefahr dar. Vor allem Kinder im Globalen Süden sind davon betroffen.
 
Der Earth Day geht auf das Jahr 1969 zurück, als der Friedensaktivist John McConnell auf einer UNESCO-Konferenz in San Francisco einen Tag zur Feier des Planeten vorschlug. Die Stadt San Francisco rief daraufhin am 1. März 1970 den "Ehre Die Erde Tag" ("Honor the Earth") aus. Einen Monat später schlug US-Senator Gaylord Nelson für den 22. April 1970 einen landesweiten Umwelttag vor, der in Earth Day umbenannt wurde und sich auf das ganze Land ausweitete. Mehr als 20 Millionen Menschen gingen an diesem ersten "Tag der Erde" auf die Straße – der bis heute größte eintägige Protest in der Geschichte der Menschheit. Später wurde der Gedenktag auf 193 Länder ausgeweitet, und im letzten Jahr nahmen eine Milliarde Menschen daran teil.

Die Earth Hour
Darüber hinaus wird jedes Jahr an einem Samstag Ende März auch eine "Earth Hour" gefeiert. Die 2007 vom WWF Australien ins Leben gerufene Earth Hour ist eine weltweite Klima- und Umweltschutzkampagne, bei der die öffentliche Beleuchtung für eine Stunde ausgeschaltet wird. Ziel der ersten Aktion war es, die CO2-Emissionen in Sydney innerhalb eines Jahres um fünf Prozent zu reduzieren. Zu dieser Zeit hatte Australien den weltweit höchsten Pro-Kopf-Ausstoß an CO2.
 
Viele Australier schenkten dem Klimawandel nach einer Reihe von verheerenden Dürren und Waldbränden mehr Aufmerksamkeit. Das Thema war so wichtig, dass es Teil des allgemeinen Wahlkampfes 2007 im Land war.
 
Das Ausschalten der Lichter um 19:30 Uhr Ortszeit machte auf die Energieverschwendung durch unnötige Beleuchtung und anderen Stromverbrauch aufmerksam. Die Earth Hour 2007 fand auch in Übersee Beachtung und entwickelte sich 2008 zu einer weltweiten Veranstaltung.
 
Die diesjährige Earth Hour fand am 23. März in allen Ländern der Erde statt, als die Lichter von 20:30 bis 21:30 Uhr Ortszeit ausgeschaltet wurden.
 
Kein Zukunfts-, sondern ein Jetztthema
Solche Gedenktage sind wichtig, denn spätestens jetzt müssen wir all die Dinge rund um Nachhaltigkeit, die schon seit Jahren hätten bewegt werden müssen, in Bewegung setzen und ändern. Ob das Dekarbonisierung, zirkuläres Denken oder die Schaffung einer Balance zwischen Profit, Planet und People – den „3 P’s" – in Unternehmen und Gesellschaft ist. Nachhaltigkeit ist nicht länger ein Zukunftsthema, sondern ein Jetztthema, denn wir sind mittendrin. Manche haben einfach die Glockenschläge um Mitternacht noch nicht gehört (um Shakespeare zu zitieren). Wenn wir Nachhaltigkeit immer nur als eine Frage der Zukunft sehen, haben wir irgendwann keine Zukunft mehr, zumindest keine lebenswerte. Oder um es anders auszudrücken: Die Zukunft ist JETZT.
 
STAY SuSTAYnable!

Umwelt | Umweltschutz, 15.04.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

„The Levi Strauss & Co. European Distribution Center“:

Eine Investition in den eigenen Urlaub

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen