Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Das KAIpital

Was passiert, wenn sich Kapital und künstliche Intelligenz zu KAIpital verbinden?

Was passiert, wenn sich Kapital und künstliche Intelligenz zu KAIpital verbinden, um das Zusammenleben auf dieser Welt zu verbessern? Die Antwort: Die Welt und wir alle könnten fairer, klüger, profitabler und nachhaltiger werden. Die Initiative forum KAIpital will den Weg dorthin aufzeigen.

In die Entwicklung von Artificial Intelligence (AI) fließen gegenwärtig gewaltige Investitionen. Auch dieses Bild wurde mit KI erstellt. © Christoph Santner, Christine Papadopoulos
Artificial Intelligence (AI) ist dabei, sich in jedem nur denkbaren Bereich breitzumachen, gerade auch im globalen Finanzsystem. Wo Menschen der wachsenden Komplexität nicht mehr Herr werden, reagieren Algorithmen vollautomatisch im Millisekundentakt und optimieren damit den Finanzmarkt und seine Produkte.

Gleichzeitig investiert die Finanzbranche Milliardensummen in AI-Firmen und -Start-ups und verleiht ihnen damit einen noch nie dagewesenen Rückenwind. Damit bildet sich eine neue Superpower, die mehr ist als nur die Kombination von Kapitalströmen und selbstlernenden Computersystemen: Das KAIpital.

Hier potenzieren sich Algorithmen mit gigantischen Investitionsvolumina und exponentiell wachsenden Rechnerleistungen, die durch Quantencomputer eine weitere Schallmauer durchbrechen werden. Dies führt wohl noch Ende dieses Jahrzehnts zur Super-AI. Diese ist dann der menschlichen Klugheit und Entscheidungsfähigkeit haushoch überlegen.

Und so wie im 18. Jahrhundert das neue Zusammenspiel von Kapital und Industrialisierung zu bahnbrechenden Veränderungen und zu „Das Kapital" von Karl Marx geführt haben, so wird das Zusammenspiel von Kapital und AI, also das KAIpital, zu dramatischen globalen Veränderungen führen. Einer permanenten Kernfusion gleich könnte KAIpital dann dauerhaften Fortschritt und wachsenden Wohlstand auf einem historisch neuen Level generieren.

Intelligenz ist gefragt
Und damit zurück zum gegenwärtigen Kapitalmarkt: Mehr Intelligenz braucht es im Finanzsystem auf alle Fälle. Inflation, Finanzkrisen, Cyberkriminalität, Staatsschulden, Immobilienblasen, Bankencrashs etc. zeigen, wie viele dumme und schädliche Aspekte unseres Geld- und Finanzsystems immer wieder die Oberhand gewinnen.

Das forum KAIpital, ein Kreis von ExpertInnen aus Finanzwelt und Künstlicher Intelligenz, will deshalb das Zusammenspiel von Kapital und KI so kanalisieren, dass die gesamte Menschheit nachhaltig davon profitieren kann.

Das forum stellt dazu sechs Entwicklungsszenarien vor:
  • #1 Finanzielle Ermächtigung durch KI: Intelligente Systeme machen Finanzwissen allen Bevölkerungsschichten zugänglich. Chatbots beantworten alle Fragen rund um‘s Geld und ermöglichen somit finanzielle Teilhabe, auch am wachsenden Wohlstand einer KI-geboosteten Wirtschaft.
  • #2 Finanzprodukte und Versicherungsmodelle mit KI: Neue personalisierte und verhaltensbasierte Produkte entstehen, die zum Beispiel im Bereich der Versicherungen auf Echtzeit-Analysen durch KI basieren und sich den veränderten Lebensumständen anpassen. Ganz konkret: Ich habe eine Reiseversicherung, aber wenn ich ein Jahr lang kaum reise, wird sie automatisch günstiger.
  • #3 Neue Währungssysteme: KI entwickelt völlig neue, datengetriebene Währungen und Zahlungssysteme, die flexibler und fairer sind als traditionelle Sogenannten Fiat-Währungen, und die auch über Blockchain und Kryptowährungen hinausgehen – weil letztere bisher primär als Spekulations- und Anlageobjekt dienen und kaum noch als Bezahlsystem.
  • #4 Autonome digitale Wirtschafts-Akteure: KI-Systeme und Roboter agieren als eigene Marktteilnehmer, generieren eigenständig Werte, betreiben weitgehend eigenständig ihre Unternehmen und interagieren untereinander. Dadurch schaffen sie Werte, an denen man sich etwa in Form von Aktien beteiligen kann. Bereits heute gibt es in Asien Unternehmen, die offiziell einen KI-getriebenen Roboter als CEO haben, der keinen Urlaub und keinen Schlaf benötigt.
  • #5 Digitale Finanz-Zwillinge: Jeder Mensch und jedes Unternehmen erhalten einen digitalen Zwilling in Form eines KI-Systems. Es steuert Finanzen und Betriebsführung in Echtzeit und basiert auf Prinzipien der Nachhaltigkeit. Der digitale Zwilling lernt kontinuierlich dazu und trifft optimale Entscheidungen. Er hat ein Gesicht und eine Stimme, die uns sympathisch ist, und man kann sich mit ihm über alle (Finanz-)Themen austauschen.
  • #6 Universal Basic Income: Damit der durch KI generierte neue Wohlstand nicht die Kluft zwischen Nord und Süd, Arm und Reich noch weiter vertieft, gilt es, Schritt für Schritt konkrete Lösungen aufzubauen, die in Richtung Bedingungsloses Grundeinkommen gehen. Worldcoin von OpenAI-Gründer Sam Altman und dem Deutschen Alex Blania ist dazu schon mal ein interessanter Ansatz.
Zukunftsmusik? Nein. An solchen Lösungen wird heute bereits massiv gearbeitet, sowohl von Menschen also auch von KI.

Die globale Task-Force AI
Weltweit entsteht durch KAIpital ein Zusammenspiel aus neuen Ideen, motivierten Menschen, Kapital und einer höchst innovativen Industrie. Dies führt zu einem Kreationszeitalter, in dem die unglaublichsten, heute noch kaum vorstellbaren Lösungen, Produkte und Services entwickelt werden.

Die „Guten" aller Länder – vereinigt Euch
Wenn „AI für Good" sowie „Finance for Good" zusammenkommen, dann profitiert davon die gesamte Gesellschaft. Um mit KAIpital die drängenden Probleme unserer Zeit zu lösen und die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele proaktiv anzupacken, wird das forum KAIpital Ende April 2024 auch im Rahmen der Konferenz Digisustain in Frankfurt auftreten. Dazu Samira Maleki, die Mit-Initiatorin der Konferenz und Head of AI der Maleki Corporate Group: „Wir müssen unsere Ängste ablegen und uns auf die Potenziale der KI konzentrieren, denn nur so können wir den globalen Herausforderungen begegnen." Und Christine Papadopoulos ergänzt als Co-Founderin von forum KAIpital: „Es geht darum, die Zukunft mit intelligenten Lösungen zu meistern. Die KI enthüllt Chancen, von denen wir Menschen nicht einmal wussten, dass sie existieren." Marc Hasler als junger AI-Entrepreneur im forum-Team zeigt die Richtung vor: „Es geht nicht mehr darum, wann wir KI einsetzen, sondern wie, damit die Welt von morgen gerade auch für uns junge Generation eine Positive sein wird."

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Dieses Credo von Erich Kästner gilt jetzt mehr denn je. Gerade in einer Zeit, die in großen Schritten auf eine „neue Welt" zusteuert, sollten wir eine zentrale Kraft in den Dienst der Menschheit stellen: das KAIpital. Und dieses Werk und seine Umsetzung wird nicht aus den Visionen einzelner Denker wie Karl Marx oder Friedrich Engels entstehen, deren Ideen in die Katastrophe des realen Kommunismus führten, sondern als co-kreatives Werk einer neuen, kollektiven Bewegung zur Gestaltung der gemeinsamen Zukunft auf diesem Planeten.

KI in der Finanzbranche

Zahlen, Daten, Fakten, Trends
Algorithmischer Handel: Mehr als 70 % des Handelsvolumens an den US-Börsen wird bereits von Algorithmen gesteuert. Sie analysieren Markttrends, treffen automatisierte Handelsentscheidungen und optimieren Portfolios. Durch KI verbessern sich die Algorithmen selbst.

Betrugserkennung und Risikomanagement: Drei von vier Finanzinstituten setzen KI ein, um betrügerische Aktivitäten zu entdecken. Laut einer Studie von Juniper Research konnten KI-gestützte Systeme im letzten Jahr rund 22 Milliarden US-Dollar vor den Attacken von Cyberkriminellen absichern. Betrugsfälle bei Kreditkarten-Transaktionen konnten durch KI um über 50 % reduziert werden.

Personalisierte Bankdienstleistungen: Laut einer Umfrage von Business Insider nutzen rund 80 % der Banken bereits Chatbots und virtuelle Assistenten im Kundenkontakt.

KI-Vermögensverwaltung: Robo-Advisors, die KI nutzen, verwalten ein schnell wachsendes Vermögen. Laut einem Bericht von Statista wächst das KI-verwaltete Vermögen in diesem Jahr auf rd. 2,5 Billionen US-Dollar weltweit.

Versicherungswesen: Eine Studie von PwC zeigt, dass 85 % der Versicherungsunternehmen KI-Systeme einsetzen.

Bezahlsysteme im Globalen Süden: Digitale Finanzdienstleistungen wie M-Pesa, gegründet in Kenia, setzen Big-Data und KI-Systeme zur Optimierung von Kundenservice und Datensicherheit ein.

Automatisierung in der Finanzanalyse: Ein Bericht von McKinsey & Company zeigte, dass etwa 40 % der Finanzanalyse-Aufgaben durch KI automatisiert werden können.

Kreditvergabe: KI kann detaillierte Bonitäts-Ratings erstellen und Ausfallwahrscheinlichkeiten mit über 90 % Treffergenauigkeit vorhersagen.

Christoph Santner ist Autor, Redner und Consultant für Innovations-Themen. Er startete als Co-Founder sowohl forum KAIpital als auch die AInitiative to aimprove our future.

Lifestyle | Geld & Investment, 17.11.2023
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen - Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Aufstand der Demokraten
Für Christoph Quarch ist ein "Aufstand der Anständigen" ohne Zivilcourage wertlos
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH