Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Der Klimaschutz und seine absurden Diskurse

Der aktuelle Kommentar von Martin Köppel, Protect the Planet

Während die Klimakrise bereits Realität ist und unaufhaltsam  voranschreitet, sind die Diskurse in Deutschland nahezu absurd. Noch immer wird über fossile Heizungen diskutiert, obwohl klar ist: Es ist unverantwortlich, die Umstellung auf nachhaltiges Heizen weiterhin zu verschieben.

Ziviler Widerstand ist wichtig, sagt Martin Köppel. © Karolina Grabowska, pexels.com Manchmal ist es nicht einfach, hoffnungsvoll für mehr Klimaschutz zu kämpfen. Noch immer soll der energetische Unsinn mit E-Fuels für die Automobilindustrie "technologieoffen" vorangetrieben werden, obwohl wir alle wissen: Für echten und effektiven Klimaschutz taugen sie nicht!  Kürzlich hat dies auch Harald Lesch eindrücklich beleuchtet. Gleichzeitig entlarvt die Fernsehsendung „die Anstalt" die zahlreichen Verstrickungen der FDP mit Lobbyist*innen und Klimawandelleugner*innen.

Und noch immer werden Klimaaktivist*innen wie die der Letzten Generation vom Bundeskanzler als "völlig bekloppt" beschimpft und massiv und völlig überzogen kriminalisiert. Dabei ist klar, dass die wahren Kriminellen diejenigen sind, die die Produktion von fossilen Energien erhöhen und weiterhin in die Infrastruktur fossiler Energien investieren! Die Bundesregierung begeht wiederholt Rechtsbruch mit ihrer Untätigkeit angesichts der Klimakrise.

Die Wichtigkeit von zivilem Widerstand
Da wieder einmal versucht wird, die Methode des zivilen Widerstands zu delegitimieren, sollten wir uns noch einmal deutlich vor Augen führen, wie wichtig – und auch erfolgreich – ziviler Widerstand ist und dass das friedliche Aufbegehren gegen moralisches Unrecht ganz zentral für den Erfolg der Bewegungen von Mahatma Gandhi, Martin Luther King oder auch Nelson Mandela war! Und auch beim beinahe unbemerkt vonstatten gegangenen Aus der deutschen Atomkraft zeigt sich der Erfolg jahrzehntelangen zivilen Widerstands von ganz vielen Menschen.

China geht voran
Martin Köppel. © Protect The PlanetUm weiter an fossilen Projekten festzuhalten, wird oft mit "der Wirtschaft" argumentiert. Doch am Beispiel der Automobilindustrie zeigt sich: Das Verzögern von Klimaschutzmaßnahmen hilft nicht einmal der deutschen Wirtschaft. Bei der Automesse in Shanghai Mitte April wurde sehr deutlich, dass die überwältigende Masse der Elektrofahrzeuge verschiedener chinesischer Hersteller nicht nur in den Ausstellungshallen, sondern auch im alltäglichen Gebrauch angekommen sind. In China wurde inzwischen ein neues Zeitalter eingeläutet und die Dominanz westlicher Autohersteller beendet. Nach dem Abtritt der Weltmarktführerschaft in der Solarenergie an China schon vor Jahren droht nun einer zentralen Säule der hiesigen Wirtschaft dasselbe Schicksal.

Eines ist also klar: Angesichts der sich immer drastischer abzeichnenden Klimakrise und einer Regierung, die noch immer so agiert, als hätten wir noch alle Zeit der Welt, bleibt für uns alle weiterhin viel zu tun. Legen wir also los und machen wir mit voller Kraft weiter!

Dr. Martin Köppel ist Geschäftsführer der Klimaschutzorganisation Protect the Planet. Die NGO setzt sich dafür ein, die Klimakatastrophe zu verhindern und den Planeten lebenswert zu gestalten.
Unter "Der aktuelle Kommentar" stellen wir die Meinung engagierter Zeitgenossen vor und möchten damit unserer Rolle als forum zur gewaltfreien Begegnung unterschiedlicher Meinungen gerecht werden. Die Kommentare spiegeln deshalb nicht zwingend die Meinung der Redaktion wider, sondern laden ein zur Diskussion, Meinungsbildung und persönlichem Engagement. Wenn auch Sie einen Kommentar einbringen oder erwidern wollen, schreiben Sie an Alrun Vogt: a.vogt@forum-csr.net

Umwelt | Klima, 01.07.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • circulee GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen