Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Wachsende Wassernot

Die Folgen des Klimawandels führen in Teilen Afrikas zu einem lebensbedrohlichen Wassermangel.

Anlässlich des Weltwassertags am 22. März macht Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. auf die wachsende Wassernot in Subsahara-Afrika aufmerksam. 

Sieben Stunden läuft die 51-jährige Guoshumo Lokuleu jeden Tag, um Wasser für ihre Familie zu besorgen. Für die Menschen in ihrem nordkenianischen Heimatort Morte ist das der Alltag: Um an Wasser zu kommen, müssen sie weite Strecken zurücklegen. Wasserlöcher, die am Tag zuvor noch Wasser führten, sind am nächsten Tag ausgetrocknet. Es besteht auch immer die Gefahr, dass die mehrere Meter tiefen, selbstgegrabenen Löcher zusammenstürzen. 

Guoshumo Lokuleu (51) ist jeden Tag viele Stunden unterwegs, um ihre Familie mit Wasser zu versorgen. 10 Liter passen in den Kanister, den sie auf dem Kopf trägt. © Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V.
"Für uns Europäer ist die Wassernot in Nordkenia kaum vorstellbar", erklärt Klaus Stieglitz, Erster Vorstand von Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V., der Organisation für Menschenrechte, humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit. "Wir sehen aktuell die Lebensgrundlagen in vielen Regionen schwinden. Verantwortlich dafür ist der zunehmende Wassermangel." 

Nordkenia ist eine besonders gefährdete und vernachlässigte Region. Nur wenige internationale Organisationen leisten dort humanitäre Hilfe, u. a. Hoffnungszeichen. "Die Lage ist dramatisch. Das Land verdorrt. Die Tiere finden kein Futter mehr", berichtet Hoffnungszeichen-Mitarbeiter James Mulongo aus der Region des Turkana-Sees. "Die Menschen trinken teilweise das salzige, schmutzige Seewasser." Die Lebensgrundlage ist in der Region vor allem die Viehzucht, doch die Tiere verenden massenhaft. Dadurch fehlt es auch an Nahrung, und der Hunger wächst. 

Nach dem Weltwasserbericht der Vereinten Nationen hat ein Viertel der Menschheit keinen regelmäßigen Zugang zu sauberem Wasser. Durch den Klimawandel nimmt der Wassermangel in vielen Regionen weiter zu. Das Kinderhilfswerk UNICEF erwartet, dass im Jahr 2040 fast 600 Millionen Kinder in Gegenden ohne ausreichenden Zugang zu Wasser leben. Hoffnungszeichen unterstützt sogenanntes Water Trucking, bei dem Wasser per Lkw zu den Menschen gebracht wird, etwa in Äthiopien und Kenia. Im Südsudan, in Uganda und in weiteren ostafrikanischen Ländern hat Hoffnungszeichen Brunnen gebohrt und wieder in Stand gesetzt, Wasserspeicher gebaut und Versorgungsinfrastrukturen errichtet. "Als christlich motivierte Organisation für Menschenrechte, humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit engagiert sich Hoffnungszeichen für eine menschenwürdige Versorgung mit sauberem Trinkwasser überall auf der Welt", so Klaus Stieglitz. Anlässlich des Weltwassertages fordert er: "Es muss mehr für sauberes Trinkwasser getan werden, um die globale Wasser-Ungerechtigkeit zu reduzieren." 

Kontakt: Hoffnungszeichen Sign of Hope e.V., Eduard Goßner | gossner@hoffnungszeichen.de | www.hoffnungszeichen.de

Umwelt | Wasser & Boden, 17.03.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
01
JUN
2024
Corso Leopold
Musik. Kunst. Kulinarisches. Diskurs. Inspiration.
80804 München, Leopoldstraße
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Hurra, das neue forum Magazin kommt und die Sonne scheint

Acht-Wochen-Challenge: Schnell noch Blühoasen für Bienen schaffen

Oikocredit legt Impact Studie vor

Der nächste Schritt

Millionenfache Kontakte:

202030 - The Berlin Fashion Summit, July 02 - 03, 2024

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig