Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

WiWo plappert ZDF und Foodwatch nach

Stimmungsmache durch Inkompetenz in Sachen Klimaneutralität schadet freiwilligem Klimaschutz und untergräbt Engagement deutscher Unternehmen.

© slidesgo.com
Am Freitag, den 12.08.2022 veröffentlichte die WirtschaftsWoche den Artikel „Sind Milch und Hähnchenfleisch klimaneutral?" und wärmt damit den bereits vor einem Monat veröffentlichten Beitrag „Klimaneutral mit ALDI? Die fragwürdigen Versprechen des Discounters" von ZDF Frontal und Foodwatch erneut auf. Neu an dem Artikel ist die Bekanntmachung von Rewe, sich komplett aus dem freiwilligen Kompensationsmarkt zurückzuziehen und keine Produkte mehr klimaneutral zu stellen. 

Die natureOffice GmbH ist erschrocken über die Entscheidung von Rewe und enttäuscht von der journalistischen Leistung der WirtschaftsWoche. Denn der Beitrag ist nicht nur größtenteils eine Kopie des irreführenden ZDF Frontal Beitrages vom 21.07.2022, sondern wird zudem noch von neuen Fakten gestützt, die veraltet sind und in einem falschen Kontext verwendet werden:
  1. Die zitierte Studie ist aus dem Jahr 2016 und damit sechs Jahre alt. Eine neue und aktuelle Studie aus 2022 der Allianz für Klima und Entwicklung und dem Ökoinstitut zeigt, dass Klimaschutzprojekte neben der Verringerung der Treibhausgasemissionen auch positive Auswirkungen auf eine nachhaltige Entwicklung haben. 

  2. Die zitierte Studie bezieht sich ausschließlich auf die Wirkung von CDM Projekten. Rewe als auch Aldi kompensieren ihre Treibhausgasemissionen mit Klimaschutzprojekten die im Gold Standard VER (GS VER) und VCS CCBS – also weit über den Standard der CDM Projekte hinaus - zertifiziert sind.
Weiterhin erschreckend ist, dass zum einen weder die WirtschaftsWoche, die ZDF-Frontal-Redaktion, Foodwatch, die Deutsche Umwelthilfe noch die Wettbewerbszentrale den Mechanismus der Klimaneutralität durch Kompensation aber auch vor allem die Idee dahinter verstanden haben. Bei der freiwilligen Klimaneutralstellung von Prozessen, Produkten, Dienstleistungen oder ganzen Unternehmen geht es genau darum, durch den Ausgleich von Treibhausgasemissionen einen Beitrag zur globalen und nachhaltigen Entwicklung in den Schwellenländern zu leisten, in denen die Klimaschutzprojekte angesiedelt sind. Der Mechanismus der Klimaneutralstellung kann auf jedes Produkt und jeden Prozess angewandt werden. Auch auf Hähnchenfleisch und Milch!

Zum anderen treiben die oben genannten Organisationen politische und gesellschaftliche Spiele damit, um sich auf Kosten von unternehmerischem Engagement im Klimaschutz zu profilieren. Doch am schlimmsten ist, dass Unternehmen und die Öffentlichkeit es zulassen, dass das einmalige Instrument der Klimaneutralität durch CO2-Ausgleich in voller Absicht diskreditiert wird.

In der Vergangenheit hat die natureOffice GmbH dazu bereits folgende Stellungnahmen veröffentlicht.
© natureOfficeDie natureOffice bittet alle Unternehmen, die sich im freiwilligen Klimaschutz engagieren eindringlich, an diesem Thema und dem freiwilligen Engagement im Klimaschutz als einem Baustein der Klimaschutzstrategie festzuhalten und sich nicht von Falschmeldungen wie denen von Foodwatch oder dem Nachgeplapper derselben durch die WirtschaftsWoche zu voreiligen Handlungen verleiten zu lassen. 

Mit dem Einstellen bisheriger Klimaschutzbemühungen von einer Sekunde auf die nächste wird ein falsches Signal an die Verbraucherinnen und Verbraucher gesendet. Damit geben Sie den Ablasshandel-Skeptikern recht, die der Meinung waren, dass Klimaneutralität sowieso nur zum Greenwashing taugt und Marketing ist. Daher unsere Empfehlung und Bitte: Kommunizieren Sie transparent, ehrlich und gewissenhaft und halten Sie an Ihrer ernst gemeinten Klimaschutzstrategie fest!" kommentiert natureOffice Geschäftsführer Andreas Weckwert und weiter:

Wir rufen alle Unternehmen dazu auf, auch wenn Sie im täglichen Geschäft im Wettbewerb zueinanderstehen, für den Klimaschutz an einem Strang zu ziehen und sich beim und für das Thema Klimaneutralität einig zu sein. Denn hier geht es nicht um Wettbewerbsrecht oder irreführende Werbung, sondern um eine gesellschaftlich relevante Einstellung. Wenn wir das Thema nicht vorantreiben, wer macht es dann?"

Über die natureOffice GmbH
Als inhabergeführte Klimaschutzagentur unterstützt die natureOffice GmbH Unternehmen rund um Ihre Klimaschutzstrategie. Sie erstellt fundierte Klima-Bilanzen nach internationalem Standard und findet passend Klimaschutzprojekte für den Treibhausgas-Ausgleich. Die online gestützten Prozesse setzen Standards, die die Kunden zu schätzen wissen. Mit eigenen Klimaschutzprojekten lebt natureOffice die eigene Auffassung von Klimaschutz und sozialem Engagement in den Schwellenländern.

Kontakt: natureOffice GmbH, Laura Wogirz | lw@natureoffice.com | www.natureoffice.de

Umwelt | Klima, 18.08.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing