monomeer fordert neue Transparenz im Onlinehandel

Der Nachhaltigkeitsshop macht ab sofort systematisch Angaben zu Herstellungsort, Entsorgung, Reparierbarkeit und Pflege eines Produkts.

monomeer-Geschäftsführerin Susan Rößner: „Unser Ziel ist der/die mündige KonsumentIn."

monomeer, Zero-Waste-Onlineshop mit Sitz in Konstanz, informiert ab sofort bei allen Produkten im Sortiment über den Herstellungsort, die Ersatzteillage und die Reparierbarkeit eines Produkts, spricht Empfehlungen zur richtigen Entsorgung aus und stellt Pflegehinweise zur Verfügung.

monomeer-Geschäftsführerin Susan Rößner © Monomeeer„Damit ist monomeer Vorreiter", sagt Susan Rößner, Geschäftsführerin von monomeer, „und zwar bei konventionellen ebenso wie bei nachhaltigen  Onlineshops". Bisher gebe es keinen branchenüblichen Standard für die Angaben, die zu einem Produkt gemacht werden sollten. Kaum ein Onlineshop informiere umfassend über Produkteigenschaften, die relevant für das Erreichen der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen sei.
Dabei sei es im Zuge des Klimawandels und der daraus erwachsenden Aufgaben im Klimaschutz und bei der Ressourcenschonung zentral, EndverbraucherInnen alle Informationen an die Hand zu geben, um klimaschonende Einkaufsentscheidungen treffen zu können, so Rößner.

„Unser Ziel ist die/der mündige KonsumentIn. Die Kundinnen und Kunden müssen wissen, woher ein Produkt stammt, ob man Ersatzteile dafür bekommt, ob man es einfach reparieren kann und wie man es pflegen muss, damit es lange hält." Bisher sei der Onlinehandel – genauso wie der stationäre Handel – vom reinen Marketing bestimmt, und zwar im Nachhaltigkeitsbereich ebenso wie bei konventionellen Waren. „Viele Shops, auch grüne, setzen auf das Werbeversprechen eines Produkts, ohne es zu hinterfragen. Das führt oft nicht nur zu leeren Worthülsen, sondern auch dazu, dass gar keine tiefergehenden
Informationen zum Produkt bereitgestellt werden – und manchmal werden dann eben auch Produkte verkauft, die gar nicht wirklich ökologisch sind. Wir sollten anfangen, unsere KundInnen als gleichwertige PartnerInnen in einem Tauschgeschäft zu betrachten anstatt als Goldesel, der einfach nur gemolken werden muss." Ziel sei die Konsumwende: ein naturverträgliches Maß des Güterverbrauchs auf Basis des Suffizienzgedankens. „Wir brauchen eine Kultur des selbstbestimmten Konsums", so Rößner. Dafür seien die möglichst umfassende Darstellung des Life Cycles eines Produkts und Informationen darüber, wie sich
dieser verlängern lässt, zentral.

In einem zukünftigen Schritt sollen alle Produkte im monomeer-Sortiment vollständige Angaben zu ihrer Lieferkette erhalten. Kein einfaches Projekt, sagt Rößner, denn „viele Hersteller wissen selbst nicht recht genau, woher die Rohstoffe für ihre Waren stammen – selbst im Nachhaltigkeitsbereich. Nur wenige können direkt die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellen". Erste Anfragen bei den Herstellern haben ein breites Spektrum an Reaktionen zwischen Unwilligkeit und dem Beginn umfassender Recherchen ergeben.

monomeer ist der älteste bestehende Webshop für Zero Waste-Produkte in Deutschland. Er wurde 2014 von Susan Rößner gegründet und war einer der ersten Gemeinwohlökonomiebilanzierten Onlineshops überhaupt. Das monomeer-Sortiment ist bis auf 5 Produkte chinafrei und bis auf 4 Produkte palmölfrei.

Faktenübersicht:
  • monomeer stellt in den Produktbeschreibungen Informationen zum Herkunftsland, zur Entsorgung, zur Reparierbarkeit, zur Verfügbarkeit von Ersatzteilen und zur Produktpflege zur Verfügung
  • Ziel sind klimafreundliche Kaufentscheidungen von KundInnen, die Inverantwortungnahme der Hersteller und letztendlich eine suffizienzorientierte Konsumwende
  • Beispiel für eine Produktbeschreibung im monomeer-Shop, dort auch ein erstes Beispiel für die Darstellung einer Lieferkette
  • monomeer ist der älteste bestehende deutsche Onlineshop für Zero-Waste-Produkte
  • monomeer hat seinen Sitz in Konstanz am Bodensee
  • Dr. Susan Rößner ist die Gründerin von monomeer. Sie ist außerdem freiberufliche Abfallberaterin, Mitgründerin des Silo Unverpackt Laden & Café in Konstanz und Gründerin des Arbeitskreis Müll Konstanz
Kontakt: monomeer. Alles ohne Plastik, Dr. Susan Rößner | susan@monomeer.de | 01573-0304178 | www.monomeer.de

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 13.07.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Mobilität & Transport

Mehr als Schiene
Kommunen wollen die Wiederbelebung stillgelegter Bahnstrecken als Baustein der Verkehrswende nutzen, wie das Beispiel Trier zeigt.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Auch zwei Jahre nach Kriegsbeginn:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

Change Maker gesucht: MBA Zukunftstrends und Nachhaltiges Management

„Die Welt wieder ein klein wenig besser gemacht“

  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.