Wie passen Anspruch und Wirklichkeit zusammen?

Fragen an die Welt von morgen und Antworten von Experten beim Wirtschaftsgipfel EuroMinds (30.6.-1.7.)

„The Big Quit", nennen es die Amerikaner, „das große Abschiednehmen". Gemeint ist der Abschied vom Arbeitsmarkt. Nahezu überall fehlen Arbeitskräfte, nicht nur in der Gastronomie und im Pflegebereich, sondern beispielsweise auch im Handwerk, in Apotheken, Medien- und IT-Unternehmen, Industrie, Gartenbau, an Flughäfen und im Ingenieurswesen. Woran liegt das? Und vor allem: Wie können wir es ändern? Ganz sicher müssen auch die Arbeitgeber Abschied nehmen – und zwar von bisherigen Erwartungen und Vorstellungen. Was bedeutet das? 
 
© Sören Bauer Events
Antworten auf diese und zahlreiche weitere drängende Fragen für die Wirtschaft und die Unternehmen von morgen versuchen Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft auf dem dritten Wirtschaftsgipfel EuroMinds am Donnerstag, den 30. Juni und Freitag, den 1. Juli 2022 in Hamburg zu finden.

Zum Themenkomplex Werte, Haltung & Verantwortung von Unternehmen diskutieren unter anderem Thomas Voigt, Vice President Corporate Communications and Political Affairs der Otto Group Holding, Gabriele Hässig, Geschäftsführerin Kommunikation und Nachhaltigkeit Procter & Gamble, Dr. Peter Robejsek , Country Manager für Mastercard Deutschland und Frauke Bank, Leiterin Corporate Communications & Affairs, Wall GmbH.
 
Wie bringen wir Anspruch und Wirklichkeit zusammen? Das fragen sich die Teilnehmer des Panels „Wirtschaft von morgen, ökologisch, digital und sozial – aber auch leistungsfähig?", darunter Marc S. Tenbieg, Geschäftsführender Vorstand des Deutschen Mittelstands-Bunds (DMB) e.V. und Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung.
 
Aber auch Themen wie die Mobilitätswende, Klima und Umwelt, die Energiekrise und die Digitalisierung kommen bei der Veranstaltung nicht zu kurz, wenn mehr als 40 Experten, Entscheider und Meinungsführer Ideen und Standpunkte darlegen. Aber nicht nur Gedanken, sondern auch Kontaktdaten sollen ausgetauscht werden. Die Begegnungen jenseits der Panels beim Gipfel-Barbecue und beim Champagner-Ausklang sind kein Selbstzweck, sondern dienen dem Kennenlernen und der Vernetzung der Teilnehmenden untereinander und mit den Gästen aus dem Publikum.
 
EuroMinds-Gründer Sören Bauer erhielt bereits in den Vorjahren viel Zuspruch und Lob für eine perfekte Organisation und die großartige Location, das Helmut Schmidt Auditorium der Bucerius Law School Hamburg, mit seinen parkähnlichen Außenflächen. „Kreativität und lösungsorientiertes Denken gedeihen nun mal besser, wenn das Ambiente und der Rahmen stimmen", so Sören Bauer. „Interessierte Gäste sind uns an beiden Kongresstagen herzlich willkommen."
 
Wer beim Wirtschaftsgipfel EuroMinds dabei sein möchte, kann sich beim Businessnetzwerk kostenfrei registrieren und die Teilnahme anfragen. 
 
Aber auch digital können Interessierte dabei sein. Alle Panels stehen an den beiden Kongresstagen als Live-Stream kostenfrei auf www.eurominds.de zur Verfügung. 
 
Kontakt: Face-Club.com | info@face-club.com | www.face-club.com

Wirtschaft | CSR & Strategie, 21.06.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

"Demokraten sollten immer auch das Recht haben, zu ihren Feinden auf wirkungsvolle Weise „Nein“ zu sagen"
Christoph Quarch begrüßt die Idee, Björn Höcke die politischen Grundrechte zu entziehen und schlägt die Einführung von "Nein"-Stimmen vor.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

Change Maker gesucht: MBA Zukunftstrends und Nachhaltiges Management

„Die Welt wieder ein klein wenig besser gemacht“

Ein Paket wütender Angry Gorillas:

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • toom Baumarkt GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften