Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Personalmanagement – Worauf muss geachtet werden?

Deutschland leidet unter einem immer größer werdenden Fachkräftemangel, im Vergleich zu den Vorjahresmonaten fehlen 55 % mehr Fachkräfte in den verschiedenen Branchen. Gerade das Personalmanagement muss da effizient arbeiten, um die verschiedenen Bereiche handlungsfähig zu lassen.

Aufgaben des Personalmanagements
Die Aufgaben des Personalmanagements umfassen ein weites Spektrum, im Mittelpunkt steht aber neue Arbeitnehmer zu rekrutieren und die Mitarbeiterzufriedenheit sicherzustellen. Gerade in Zeiten des Personalmangels müssen Mitarbeiter zufrieden an das Unternehmen gebunden werden, unzufriedene Mitarbeiter sind häufiger krank, weniger produktiv und kreativ. Jede nicht besetzte Stelle kostet dabei Geld, da Aufgaben sonst von anderen Arbeitnehmern mitgetragen werden müssen, was oft zu Überstunden und Unzufriedenheit führt. Dazu kommt noch, dass große lukrative Aufträge häufig nicht angenommen werden können, da keine freien Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Personalplanung und Recruiting
Im Unternehmen werden nicht nur wegfallende Arbeitskräfte, die in Rente gehen oder das Unternehmen verlassen, ersetzt, das Unternehmen möchte in der Regel auch wachsen. Eine der Hauptaufgaben ist da die Planung, anhand des Bedarfs in den einzelnen Abteilungen und dann das gezielte Recruiting. Beim Recruiting wird dann sowohl intern als auch extern neue Fachkräfte gesucht, oder diesen Fortbildungen angeboten, um offene Stellen zu bedienen und eventuell auch Änderungen der Unternehmensstruktur auszugleichen. Zusätzlich zur eigenen Personalabteilung wird hierbei auch auf externe Spezialisten im Recruiting gesetzt, die diese Aufgabe dann übernehmen.

Personalverwaltung und Controlling
Weiterhin befasst sich das Personalmanagement auch mit der Personalverwaltung, dazu gehört die Verwaltung der Löhne und auch die Auslegung dieser, passend zur Stelle im Unternehmen. Die Förderung der einzelnen Mitarbeiter im Betrieb ist ein zentraler Punkt, das Organisieren von fachspezifischen Fortbildungen und Trainings, aber auch das Erlernen neuer Fähigkeiten hat eine immer größer werdende Bedeutung. Dadurch wird vor allem die Produktivität gesteigert, Arbeitnehmer werden in der Übernahme von größeren Verantwortungen geschult und vor allem die Führungskräfte müssen regelmäßig auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht werden. Auch organisatorische Bereiche in welchem Volumen an welchen Stellen Personal benötigt wird, ist ein zentraler Punkt.

Worauf muss bei modernem Personalmanagement geachtet werden?
Gerade die Digitalisierung von Unternehmen sorgt für neue Möglichkeiten, das Unternehmen effizienter und produktiver aufzustellen. Das Personalmanagement hat hier einen zentralen Punkt und die Digitalisierung stellt die nötigen Werkzeuge zur Verfügung.

Chancen durch Digitalisierung
Bei der Verwaltung des Personals kommt eine Fülle an Daten zusammen, diese wollen gesichtet, bearbeitet und archiviert werden. Die Automatisierung von Routineaufgaben bei der Datenverarbeitung lässt diese wesentlich schneller erledigen, wodurch die Mitarbeiter mehr Kapazitäten für andere Aufgaben zur Verfügung haben. Dadurch wird gleichzeitig auch die Prozessqualität der Routineaufgaben erhöht und auf Daten kann leichter zugegriffen werden. Beispielsweise lässt sich so effizient und intelligent ein Schichtplan erstellen und persönliche Wünsche der Mitarbeiter, wenn möglich, mit einfließen lassen.

Flexibler Umgang mit Mitarbeitern
Das Homeoffice wurde durch die Corona-Krise ein zentrales Thema im Personalmanagement. Die Digitalisierung lässt Mitarbeiter bequem im Homeoffice arbeiten, wodurch nicht nur die Produktivität, sondern auch die Zufriedenheit steigt. Flexibilität beim Arbeitsvolumen, macht es möglich Mitarbeiter einzustellen, die keine 5-Tage-Woche arbeiten wollen, sondern lieber in Teilzeit. Work-Life-Balance wird in der heutigen Generation zu einem zentralen Thema. Gerade durch den Personalmangel wird es hier immer wichtiger sein, auf solche Wünsche einzugehen. Dabei zeigen aktuelle Studien, dass die Produktivität darunter nicht leidet, sondern im Gegenteil sogar steigen kann.

Künstliche Intelligenz auch im Personalmanagement
Moderne Computeralgorithmen machen es möglich, in weiten Feldern KI basierte Software einzusetzen und die einzelnen Bereiche des gesamten Unternehmens in die Entscheidungen des Personalmanagements besser mit einfließen zu lassen. Bezugspunkt ist immer die Unternehmensstrategie, verschiedenste Software macht es da möglich diese mit Daten zu füttern und die Entscheidungsfindung schneller zu gestalten. Gerade die Krisenjahren 2020 bis heute zeigen, dass Krisen in verschiedenster Form zu jedem Zeitpunkt auftreten können, sei es eine Pandemie, massive Lieferengpässe oder ein Krieg in Europa.

Personalauswahl
Auch die Personalauswahl ist ein zentraler Punkt. Der richtige Mensch für die ausgeschriebene Stelle muss gefunden werden, dabei kann auch hier Software helfen, um Bewerber zu filtern und eine geeignete Auswahl zu treffen. Am Ende muss aber nicht nur die fachliche Eignung passen, auch menschlich muss die Person zum Unternehmen passen. Im persönlichen Gespräch wird so entschieden, ob der Bewerber in die Abteilung passt, damit das Arbeitsklima gesund bleibt und der neue Angestellte erfolgreich auf lange Zeit an das Unternehmen gebunden wird.

Perspektive
Die Krisen in den letzten beiden Jahren und die Lieferengpässe zeigen, dass Unternehmen immer schneller Entscheidungen treffen und handeln müssen. Gerade das Personalwesen hält das Unternehmen handlungsfähig, was es dringend nötig macht, diesen Bereich mit den nötigen Ressourcen zu versorgen und es auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Die Implementierung moderner Techniken und Software lässt das Personalmanagement effizienter arbeiten und das Unternehmen für die Zukunft aufstellen. 

Wirtschaft | Führung & Personal, 13.05.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

"Wenn Kulturschaffende bei allem, was sie tun, die moralische Schere im Kopf aktivieren müssen, gibt es bald keine Kunst und Kultur mehr."
Christoph Quarch hält den Stopp der Winnetou-Veröffentlichungen durch "Ravensburger" für absurd.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

NFTs

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Negativpreis für Greenwashing: Goldener Geier 2022

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Pascoe Naturmedizin auf dem Weg zur Klimaneutralität

Mit Kreativität gegen Zukunftssorgen:

Commown: Die Kooperative für nachhaltige Elektronik

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)