BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Raum für Gestaltung:

Neue Bachelor-Studiengänge Stadtplanung sowie Infrastruktur und Umwelt an der Frankfurt UAS

Fachbereich Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik der Frankfurt UAS erweitert Angebot zum Wintersemester 2022/23 – Bewerbungsfristen enden am 15. Juli bzw. 30. September 2022 

Buchstäblich viel Gestaltungsspielraum garantieren zwei neue Bachelor-Studiengänge der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS), die erstmals zum Wintersemester 2022/23 angeboten werden: Stadtplanung (B.Eng.) sowie Infrastruktur und Umwelt (B.Eng.) am Fachbereich Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik. Bewerbungen sind ab 1. Juni 2022 möglich. 

Im Bachelor-Studiengang Stadtplanung lernen die Studierenden unter anderem, Modelle für städtebauliche Entwürfe anzufertigen. © Janna HohnStadtplaner/-innen sind sowohl bei kommunalen Bau- oder Planungsämtern als auch in Architektur- oder Landschafts- und Stadtplanungsbüros sehr gefragt. Auch der Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren der Fachrichtung Infrastruktur und Umwelt ist groß, zumal schon jetzt abzusehen ist, dass hier die bevorstehende Pensionierungswelle zu einer Verschärfung des Fachkräftemangels führen wird. Beide Studiengänge eröffnen also nach erfolgreichem Abschluss ausgezeichnete berufliche Perspektiven. 
 
Stadtplaner/-innen befassen sich mit der nachhaltigen Entwicklung von Städten und der Gestaltung von Stadträumen. Sie erarbeiten Planungskonzepte und Entwicklungsstrategien für deren Weiterentwicklung im Auftrag von privaten und öffentlichen Arbeitgebern. Wer sich für raumbezogene, vernetzte und interdisziplinäre Aufgabenfelder auf den unterschiedlichen Maßstabsebenen der Stadt interessiert und Verantwortung für die langfristige und klimaschützende Entwicklung unserer räumlichen und gebauten Umwelt übernehmen will, ist im Studiengang Stadtplanung an der Frankfurt UAS genau richtig. Zielgruppe sind Studieninteressente, die sich der Frage stellen wollen, wie künftig immer mehr Menschen in Ballungsräumen klimaneutral, gemeinschaftlich und sozial gerecht zusammenleben wollen. Ein Studium in Frankfurt am Main bietet die große Chance, in einer spannenden Metropole praxisnah an realen Themen zu arbeiten.  
 
Ingenieurinnen und Ingenieure der Fachrichtung Infrastruktur und Umwelt befassen sich mit Planung, Bau, Betrieb und Management von Anlagen in der Wasser- und Verkehrsinfrastruktur. Sie erarbeiten Pläne und Konzepte im Auftrag u.a. von Straßenbauverwaltungen, Eisenbahninfrastrukturunternehmen, kommunalen Unternehmen, national und international tätigen Ingenieurbüros sowie Ministerien und Behörden. Ihrer Arbeit kommt im Zuge des Klimawandels hinsichtlich der Verkehrs- und Energiewende und bei der Sicherung der Wasser- und Energie-Versorgung sowie der Abfall- und Abwasserentsorgung eine entscheidende Rolle zu. Wer sich dafür interessiert, wie man die Infrastruktur nachhaltiger gestalten kann und sich für bauliche, technische und umweltbezogene Fragestellungen begeistern kann, ist im Studiengang Infrastruktur und Umwelt an der Frankfurt UAS genau richtig. Zielgruppe sind Studieninteressente, die in ihrem Studium ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen unter Berücksichtigung von weitreichenden Konsequenzen für Gesellschaft und Umwelt bearbeiten wollen. Presseinformation 

Zulassungsvoraussetzung ist Fachabitur bzw. Abitur. Für den Studiengang Stadtplanung (B.Eng.) gilt ein Numerus Clausus (NC). Für den Studiengang Infrastruktur und Umwelt (B.Eng.) kann man sich direkt einschreiben. Studieninteressierten bietet die Frankfurt UAS regelmäßig Online-Sprechstunden an jedem letzten Montag (Stadtplanung) bzw. Dienstag (Infrastruktur und Umwelt) im Monat an. 
 
Bachelor-Studiengang Stadtplanung (B.Eng.) 
Studienbeginn: nur Wintersemester (erstmals WS 2022/23) 
Regelstudienzeit: 6 Semester 
Sprache: Deutsch 
zulassungsbeschränkt (NC) 
Bewerbungsfrist fürs Wintersemester 2022/23: 15. Juli 2022 
Mehr Informationen und Anmeldung zur Info-Sprechstunde für Studieninteressierte (an jedem letzten Montag im Monat):
www.frankfurt-university.de/stadtplanung 
 
Bachelor-Studiengang Infrastruktur und Umwelt (B.Eng.) 
Studienbeginn: nur Wintersemester (erstmals WS 2022/23) 
Regelstudienzeit: 7 Semester 
Sprache: Deutsch 
ohne Zulassungsbeschränkung 
Bewerbungsfrist fürs Wintersemester 2022/23: 30. September 2022 
Mehr Informationen und Anmeldung zur Info-Sprechstunde für Studieninteressierte (an jedem letzten Dienstag im Monat):
www.frankfurt-university.de/infrastrukturundumwelt 
 
Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik | www.frankfurt-university.de/fb1 
Prof. Dr.-Ing. Janna Hohn (Studiengangsleitung Stadtplanung B.Eng.) | janna.hohn@fb1.fra-uas.de
Prof. Dr. Josef Becker (Studiengangsleitung Infrastruktur und Umwelt B.Eng.) | josef.becker@fb1.fra-uas.de  
 
Mehr zur Bewerbung um einen Studienplatz an der Frankfurt UAS unter www.frankfurt-university.de/bewerbung; wichtige Informationen und Termine für die Einschreibung unter www.frankfurt-university.de/einschreibung 
 
Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS)
Die Frankfurt University of Applied Sciences zeichnet sich durch angewandte Wissenschaft, hohe Internationalität und gelebte Vielfalt aus. Fragen aus der Praxis erhalten wissenschaftlich fundierte Antworten, und Forschungsergebnisse finden einen direkten Weg in die Gesellschaft. Durch Partnerschaften mit weltweit rund 200 Hochschulen ist die Frankfurt UAS in einer globalen Bildungswelt gut vernetzt. Vier Fachbereiche bieten 72 Studiengänge mit technischer, wirtschaftlich-rechtlicher und sozialer Ausrichtung an. Ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm ermöglicht auch Externen berufsbegleitendes, lebenslanges Lernen. Zudem wird anspruchsvolle, inter- und transdisziplinäre Forschung in außergewöhnlichen Fächerkombinationen betrieben. Im Dialog mit Partnern aus Wirtschaft, Verbänden und Institutionen ist die Frankfurt UAS innovative Entwicklungspartnerin, um gemeinsam zukunftsweisende Lösungen zu generieren. Die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre mit der Praxis qualifiziert die Studierenden für einen erfolgreichen Einstieg in attraktive Berufsfelder und gewährleistet ihre Anschlussfähigkeit im Berufsalltag. Der Campus der 1971 als Fachhochschule Frankfurt am Main – University of Applied Sciences gegründeten Hochschule liegt zentrumsnah im Herzen Frankfurts. www.frankfurt-university.de 

Quelle: Frankfurt University of Applied Sciences

Gesellschaft | Bildung, 29.03.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

Beispielhaftes Contracting:
Projekt in Nieder-Olm wurde auch wegen guter Übertragbarkeit ausgezeichnet
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Hanschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)