Das Rezept, das immer wirkt

Das Netzwerk UNSER LAND zeigt in einem neuen Buch, wie Regionalität funktionieren kann

 
Isabella Maria Weiss
 
UNSER LAND Netzwerk
Nähe, Mut und Vielfalt

2020
120 Seiten
ISBN: 978-3-96238-201-8
14,00 EUR
www.oekom.de

Viele ökologische und soziale Herausforderungen, vor denen wir heute stehen, scheinen unlösbar. Doch es gibt ein Rezept, das wirkt: Regionalität. Indem wir unsere Lebensmittel wieder in der Region erzeugen, verarbeiten und kaufen, können wir die Natur nachhaltig schützen und die regionale Wirtschaft und Landwirtschaft stärken. Und wir schenken uns, ganz nebenbei, gesünderes Essen und Genuss. Ein allgemeingültiges Rezept für die Wiederbelebung und Umsetzung von Regionalität gibt es nicht. Doch es gibt Beispiele, die Mut machen. Eines dieser Beispiele ist das Netzwerk UNSER LAND, das seit 1994 Landwirte, verarbeitende Betriebe, Verkäufer und Kunden aus einer Region direkt verbindet. Im März 2020 hat das Netzwerk zusammen mit Isabella Maria Weiss ein Buch herausgebracht, das den Leser auf eine Erlebnisreise in einen klassischen regionalen Wertschöpfungskreislauf führt: Vom Korn zum Brot!

forum befragte Isabella Maria Weiss zu ihrem Buch. 

Frau Weiss, der Titel des Buches lautet NÄHE, MUT und VIELFALT. Warum stehen für Sie gerade diese drei Begriffe für das Thema Regionalität?
Das Netzwerk UNSER LAND hat vor einigen Jahren einen Werteprozess durchlaufen. Dabei haben sich diese drei Begriffe als die verbindenden gemeinsamen Werte gezeigt. Für mich selbst als freie Mitarbeiterin wurden diese drei Werte zur tragenden Inspiration und Motivation bei meiner Tätigkeit für UNSER LAND. Denn mir wurde immer wieder bewusst: Es braucht wirklich Mut, um in der Nähe die Vielfalt zu entdecken und auch zu leben. In der Vorbereitung auf dieses Buch wurde für mich dann deutlich, wie wesentlich dieses gemeinsame Wertefundament dazu beigetragen hat, dass das Netzwerk über die Jahre so nachhaltig wirksam werden und auch schwierige Zeiten meistern konnte. Und gerade auch jetzt, im aktuellen Zeitgeschehen, zeigen diese drei Werte ihre Stärke. Es braucht Nähe, um mit dem, was für uns Menschen wirklich zählt in Kontakt zu bleiben oder zu kommen; Mut, um sich den Herausforderungen zu stellen und wirklich zukunftsführende Entscheidungen zu treffen und umzusetzen.  Und Vielfalt, denn wir haben für den Wandel und seine Umsetzung kreative, neue und häufig ja auch noch unentdeckte Wege zu finden und zu gehen.

Was ist das Besondere an diesem Buch?
Das Buch zeigt den regionalen Wertschöpfungskreislauf vom Korn zum Brot. Es ist reich bebildert und gibt sehr persönliche Einblicke in das Leben und Tun und vor allem auch in die Beweggründe der regionalen Akteure - sowohl bei den Landwirten, dem Müller und Bäckermeister, wie auch beim Netzwerk UNSER LAND. 

Regionalität ist heute ein Thema, das in fast allen Bereichen unseres Lebens angekommen ist. Warum dennoch ein Buch über Regionalität?
Buchautorin Isabella Maria Weiss © Isabella Maria WeissErster Impuls war der Wunsch von Bäckermeister Julian Kasprowicz nach einer kleinen Broschüre für seine Kundinnen und Kunden. Viele wollten und wollen es einfach genau wissen, wie regional ein regionales Brot heute wirklich sein kann. Zweiter Impuls waren die vielen Menschen, mit denen ich in den letzten Jahren zum Thema Regionalität im Gespräch war. Immer wieder wurde ich gefragt: Was kann ich als Einzelne oder Einzelner denn schon tun? Welche Wirkung eine so „unbedeutende" Handlung wie der regelmäßige Kauf eines regionalen Brotes erzielen kann und welch entscheidende Einflussnahme die Käufer dadurch haben, sind deshalb zur zentralen Aussage des Buches geworden. Und dies gilt für mich auch heute für das aktuelle Zeitgeschehen. Denn es ist jede unserer einzelnen, vermeintlich so kleinen Entscheidungen und Handlungen, die den Wandel bringen können und auch werden. Erst vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einer Kundin. Sie sagte, ihr regelmäßiger, bewusst regionaler Brotkauf sei für sie zu einem Anker geworden ist. Ein Anker, der sie in dieser ungewissen Zeit stärker in der Region verwurzelt und der ihr ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Denn jetzt weiß sie einfach ganz konkret, dass sie mit ihrem Brotkauf in diesen Kreislauf eingebunden ist und dass sie ganz persönlich etwas beitragen kann. Regionales Handeln ist ein machtvolles und wirksames Werkzeug.

Als Beauftragte für das Brotprogramm war Isabella Maria Weiss viele Jahre lang freie Mitarbeiterin des Netzwerks UNSER LAND. Gemeinsam mit den UNSER LAND-Akteuren war es ihre Aufgabe, Mittel und Wege zu finden, die Regionalität zu erhalten oder wiederzubeleben. 


Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 13.07.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

Hinter dem Problem der Wohnungsnot steckt auch eine Gesellschaft, die gerne wegschaut...
Christoph Quarchs Gedanken beim Besuch in der Obdachlosen-Metropole Hamburg
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Abgeordnete fordern Homöopathie-Reform als "klares Bekenntnis zu Medizin und Wissenschaft"

Startup Cozero macht Energieversorger LichtBlick klimatransparent

Französischer Uranatlas zeigt Daten und Fakten zu den oft verdrängten Gefahren der Atomindustrie

Eine neue Zeit… braucht neue Skills

Diversität und Frauenförderung

Wiener KI-Spezialist in der Weltspitze bei Sprachverarbeitung angekommen

Regelsystem PAUL wird weiter von der BAFA gefördert

Asahi Kasei produziert nachhaltiges Acrylnitril – Biopropylen als Grundstoff

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften