Die Fußleistenheizung von Ecomatic:

Eine gleichmäßige Wärme und außergewöhnliche Energieeffizienz mit einem Design, das sich in die Innenräume einfügt.

Während die Fußleistenheizung in kanadischen Häusern seit fast einem halben Jahrhundert die Standardheizung schlechthin sind, ist die Fußleistenheizung in Deutschland immer noch wenig bekannt. 

© EcomaticDie Fußleistenheizung von Ecomatic steht für Design. Sie gibt den Platz frei, den sonst Heizkörper einnehmen würden und erspart die aufwendige Montage die eine Fußbodenheizung bereitet. 

Der Vorteil von Ecomatic, dem einzigen französischen Hersteller von Fußleistenheizungen, liegt in der gleichmäßigen Wärme, der herausragenden Energieeffizienz und der gelungenen Integration in jedem Innenraum. 

Die Fußleisten bieten tatsächlich eine Reihe von Gestaltungsmöglichkeiten: die Wahl der Farben, die Integration von Elektro-, Telefon-, Computer- oder Audio/Video-Anschlüssen und der Einbau von dekorativer bzw. zweckmäßiger Beleuchtung. 

Ecomatic bietet drei Arten von Fußleistenheizungen an: 
  • Die elektrischen Fußleisten: Die elektrische Fußleistenheizung reguliert ihre Leistung selbst, indem sie jede Sekunde den Wärmebedarf ihrer Umgebung analysiert und die Leistung entsprechend anpasst. 
  • Die wasserführenden Fußleisten: Fußleistenheizung zum Anschluß an eine wassergeführte Zentralheizung. 
  • Die Hybrid-Fußleisten: Fußleistenheizung zum Optimieren des Energieverbrauchs im Frühjahr und Herbst. 
Ecomatic wurde 2004 von Fabien Hullar, einem versierten und rationalem Techniker gegründet. Für ihn liegen die Vorzüge der Fußleistenheizung im grundlegenden thermodynamischen Prinzip. Dies ist messbar, offensichtlich, unanfechtbar. Es dauerte 3 Jahre der Forschung und Entwicklung um die Leistung, sowohl der Elektro-, als auch der wassergeführten Version mit hohen und niedrigen Temperaturen zu steigern, die Montagezeiten zu optimieren, die industrielle Herstellung zu entwickeln und alle Normen und Zertifizierungen zu erhalten. 
 
Eine kostengünstige Lösung zum Wohlfühlen - für ein gemütliches und gesundes „Home Sweet Home" 
Ecomatic ist heutzutage der einzige französische Hersteller von Fußleistenheizungen. Dieses System stellt eine ideale Alternative zu Heizkörpern (energieaufwändig und sperrig) und Fußbodenheizung (teuer in der Anschaffung und Installation) dar. 

Ein unvergleichlicher Komfort 
© EcomaticSchluss mit dem Phänomen der „kalten Wände", die ein unangenehmes Kältegefühl vermitteln, selbst wenn die Heizung auf Hochtouren läuft und keine Türen oder Fenster geöffnet sind! 

Mit einer Fußleistenheizung strahlen Außenwände keine Kälte mehr ab. Konkret bedeutet dies, dass sie eine sanfte, gleichmäßige und konstante Wärme im ganzen Raum verteilt, auch wenn die Lufttemperatur, die auf dem Thermostat angezeigt wird, sinkt. 

Es ist auch Schluss mit Zuglufterscheinungen, die durch den Wärmeunterschied zwischen den kalten Wänden und der Temperatur im Raum entstehen. 
Die Fußleistenheizung hält ein ideales Feuchtigkeitsniveau aufrecht, um so für ein optimales Raumklima zu sorgen. 
 
Effektive Kosteneinsparungen 
Die Fußleistenheizung ist denkbar einfach zu installieren: ein oder zwei Wände genügen um den Raum richtig zu beheizen. An den restlichen Wänden werden dann dekorative Fußleisten montiert. 

Eine schnelle und effiziente Umsetzung führt dann zu erheblichen Energieeinsparungen. 

Fabien Hullar betont: 
„Mit einem Komfort und Wohlbefinden, das der traditionellen Heizung weit überlegen ist, ermöglicht die Fußleistenheizung eine Absenkung des Thermostats um 2 oder sogar 3 Grad. Jedes Grad weniger bedeutet eine Senkung der Energiekosten um 5 bis 7%! " 
 
Es muss nicht mehr zwischen Komfort und Energieeinsparungen gewählt werden! Deshalb wird sich die Fußleistenheizung in den kommenden Jahren als eine gute Alternative zu den herkömmlichen Systemen etablieren. 

Im Einklang mit Designern 
Es ist kein Geheimnis: Heizungen sind sperrig und „unästhetisch". Für Innenarchitekten und Liebhaber von Ästhetik sind sie eine unlösbare Gleichung, wenn es darum geht, einen Raum ansprechend zu gestalten. 

Hier kommt die Innovation von Ecomatic ins Spiel! 
Die Fußleistenheizung ermöglicht es: 
  1. Raum zu gewinnen: Die Fußleisten nehmen keinen Raum ein, schaffen stattdessen Platz für Möbel und lassen den Raum größer erscheinen. 
  2. Ästhetik zu berücksichtigen: die Heizung ist unsichtbar, da sie sich in nüchternen Designer-Sockelleisten verbirgt, die in 8 Farben erhältlich sind. 
  3. Dekorative Freiheit zu lassen: Es ist durchaus möglich, Schränke und Sofas vor die Fußleistenheizung zu stellen. So kann jeder sein Haus in ein echtes gemütliches Nest aus Wärme und Individualität verwandeln. 
Eine Innovation „Made in Elsass" 
© EcomaticInspiriert von kanadischen Systemen wurde die Fußleistenheizung von Ecomatic in Frankreich entwickelt und patentiert. 

Sie wird nun nach allen Regeln der Kunst und mit einem Anspruch an Qualität bis ins kleinste Detail im Elsass produziert. 
 
Das Siegel „Made in Elsass” ist in jeder Hinsicht vorteilhaft: 
  • Kunden profitieren von einer Qualitätsgarantie und einem Kundendienst, der bei Bedarf zur Verfügung steht, 
  • es gibt weniger Umweltbelastung durch den Transport (die Heizung kommt nicht vom anderen Enden der Erde), 
  • und jeder Kauf wird auch zu einer bürgerlichen Geste, die zur Stärkung der regionalen Wirtschaft beiträgt. 
3 Modelle, je nach Energiequelle 
Fußleistenheizungen eignen sich für alle Arten von Gebäuden und Wohnungen, sowohl im Neubau als auch in Bestandsimmobilien. 

Sie kann durch mehrere Optionen ergänzt werden: 
  • Indirekte Beleuchtung mit Bewegungsmelder (Sicherheit für „Senioren" zur Vermeidung von Stürzen, Evakuierung im Brandfall usw.); 
  • Beleuchtete Notrufknöpfe bei einem Sturz (Ausstattung für Wohnungen von alleinstehenden Senioren, Altersheimen, betreutes Wohnen); 
  • Überflutungssensor; 
  • Bewegungsmelder. 
Es gibt 3 Arten von Fußleistenheizungen, so dass jeder eine geeignete Lösung finden kann, damit Räume optimal beheizt werden können: 
 
Die elektrische Fußleistenheizung 
© EcomaticDie elektrische Heizung von Ecomatic reguliert ihre Leistung automatisch, indem sie jede Sekunde den Wärmebedarf ihrer Umgebung analysiert. 

Dank eines in die Fußleiste integrierten Bewegungsmelders schaltet sie daher automatisch von „Komfort" auf „Nacht" und umgekehrt oder sogar auf „frostfrei" (bei längerer Abwesenheit) um. Außerdem passt sie ihre Leistung in Echtzeit an die Gegebenheiten der einzelnen Räume an. 

Ein hochempfindlicher Sensor erkennt den geringsten Kalorienbeitrag (Beleuchtung, da Menschen anwesend sind, Haushaltsgeräte, Sonnenlicht usw.) und opimiert so automatisch den Energiebedarf der Anlage. 

Dadurch wird das kostspielige „Alles-oder-Nichts"-Prinzip herkömmlicher Elektroheizungen, was für viel Unbehaglichkeit und übermäßigen Energieverbrauch sorgen kann, ganz einfach vermieden. 

Die wasserführende Fußleistenheizung 
© EcomaticDie Warmwasserfußleiste bietet besseren Komfort dank einer gleichmäßigen Verteilung der Wärme, der Abstrahlung der Wände und der Unterdrückung des effektes von  kalten Wänden. 

Sie ist mit allen Wärmequellen kompatibel, sowohl mit Hoch- als auch mit Niedertemperatur-Wärmequellen: Öl-/Gas-/Holz-/Pelletkessel, Wärmepumpe und Solarzelle. 

Dieses System ist auch dadurch leistungsstärker, als dass es die zu erwärmende Wassermenge reduziert. Sie optimiert und reguliert die Temperatur in jedem Raum. 
 
Die Hybrid-Heizleiste 
© EcomaticSie ist mit Elektrizität und Warmwasser kompatibel und optimiert den Energieverbrauch im Frühjahr und im Herbst, wobei erneuerbare Energiequellen optimal genutzt werden können. 

Der Heizkessel muss nicht gestartet werden, denn die Hybrid-Heizleiste schaltet automatisch auf elektrische Energie um. Dann schaltet sie automatisch wieder auf hydraulische Heizung um, sobald der Heizkessel in Betrieb ist. 

Wenn der Boiler gewartet wird oder ausfällt, übernimmt das Heizen der elektrische Teil der Hybrid-Heizleiste. 

Bei sehr kaltem Wetter wird die Heizung unterstützt, wodurch die Hybrid-Heizleiste zur kostengünstigsten Lösung wird. In sonnenreichen Regionen kann die Solarenergie optimal genutzt werden und gleichzeitig elektrische Unterstützung bieten, wenn nicht genügend Sonnenlicht vorhanden ist. 

 
Was unsere Kunden sagen 
Das Ecomatic-Heizsystem hat Architekten, Innenarchitekten, Wärmetechniker, technische Abteilungen der lokalen Behörden, große Bauherren (Bouygues, Spie, Vinci...) und Großkunden (SNCF, Groupama, Orange, Flughafen Charles de Gaulle...) überzeugt. 
 
Seit mehr als 10 Jahren wird das Ecomatic-Heizsystem auch in tausenden Privathaushalten eingesetzt. 
 
Hier sind einige Erfahrungsberichte, bei denen es sich um bestätigte Meinungen handelt: 

„Nach zwei aufeinanderfolgenden Jahren des Gebrauchs von Ecomatic-Heizleisten (seit Herbst 2017) habe ich eine sanftere und gleichmäßigere Wärmeverteilung in allen Räumen festgestellt (keine „kalten" Zonen im Vergleich zu herkömmlichen Heizkörpern) und vor allem eine Senkung meiner Stromrechnung um 250€ pro Jahr. Ich kann dieses Heizsystem wegen seiner flexiblen Einsatzmöglichkeiten und vor allem wegen seiner ästhetischen Unaufdringlichkeit und seiner geringen Größe nur empfehlen."  

„Ecomatic entwirft und produziert in Frankreich Fußleistenheizungen, die nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch sehr effizient sind. Ich hatte die Gelegenheit, die Effizienz und Ästhetik dieser Geräte in Wohnungen, alten Häusern und auch Geschäften zu messen, und sie sind wirklich sehr gut. Ich empfehle sie bedenkenlos weiter." 

„Gute Produkte, Geschäftsführer bestrebt, relevante und effektive Lösungen anzubieten. Ich empfehle es." 

 
Über Fabien Hullar, dem Gründer von Ecomatic 
Fabien Hullar ist gelernter Techniker und Unternehmer, der seine beiden anderen Unternehmen verkaufte um sich ausschließlich dem 2006 gegründeten Unternehmen Ecomatic zu widmen. 

Die Idee zu diesem innovativen Konzept entstand aus den Renovierungsarbeiten an seinem eigenen Haus. Seine Frau wollte keine Heizkörper, aber er konnte keine Fußbodenheizung einbauen. 

Dann entdeckte er, dass die Kanadier Fußleistenheizungen verwenden. 

Fabien erklärt 
„Fußleistenheizungen werden in Kanada von 40 % der Haushalte unter extrem kalten Bedingungen und seit mehr als 40 Jahren verwendet. Dadurch, dass die Heizungen fast nur bei Renovierungen und Innenausstattungen eingesetzt werden, ist es tatsächlich möglich, in diesem Zuge die Wände von Heizkörpern zu befreien." 

Leider haben die kanadischen Fußleistenheizungen einige Nachteile: Sie sind in Frankreich nicht kompatibel (Problem der Spannungskompatibilität), sie sind nur elektrisch und die Ästhetik entspricht nicht den französischen Anforderungen. 

Fabien investierte dann 3 Jahre in Forschung und Entwicklung, um die Ecomatic – Fußleistenheizung zu entwickeln. Die Technik hat Fabien durch mehrere eigene Patente geschützt. Ende 2009 startete er seine eigene Produktion. 

Im Jahr 2012 unternahm Ecomatic einen neuen Schritt in seiner Unternehmensentwicklung, indem das Netz von Vertriebspartnern auch im Ausland ausgebaut wurde. 

Heute exportiert Ecomatic nach Belgien, Schweiz, Luxemburg, Spanien, Portugal, Deutschland und Österreich. 

Nun soll das Wachstum weiter vorangetrieben werden und gleichzeitig soll Ecomatic seiner Innovationspolitik treu bleiben. Bald werden neue Produkte der Öffentlichkeit vorgestellt, insbesondere zur Erleichterung der Kühlung und der Energiespeicherung im Haus. 
 
Für weitere Informationen 
 
Kontakt: Ecomatic, Fabien Hulllar | fabien.hullar@ecomatic.fr | Tel: 06 07 64 06 31 | www.ecomatic.fr/de

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 09.06.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen