Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

Kosten sparen mit einem Hauswasserwerk

Eine Druckwasseranlage schaltet sich je nach Wasserbedarf automatisch ein und aus.

Immer mehr Kosten zahlen wir für unser Wasser und natürlich auch Abwasser. Nicht ohne Grund suchen viele Hausbesitzer nach einer kostengünstigeren und auch umweltfreundlicheren Lösung. Anhand eines Hauswasserwerkes, kann man nicht nur mehr Kosten für das Abwasser sparen, sie stehen auch im Thema Nachhaltigkeit ganz weit vorne. 

© Michael_Luenen, pixabay.comWorum es sich genau bei einem Hauswasserwerk handelt und was man bei der Anschaffung beachten sollte, werden wir in diesem Artikel einmal genau auf dem Grund gehen. 

Wofür ist ein Hauswasserwerk geeignet? 
Besonders für kleinere Mengen von Wasser, die aus dem Speicher entnommen werden, lohnt es sich ein Hauswasserwerk anzuschaffen. Erst nach einer bestimmten Anzahl an Wasserabfuhr, schaltet sich die Pumpe an. Dies ist nicht nur energiesparender, sondern auch wesentlich preiswerter, was die Abwasserkosten betrifft. 

Gerade bei Toilettenspülungen, Waschmaschinen oder Geschirrspüler, ist ein Hauswasserwerk mit einem Druckbehälter gut geeignet. Es wird nur wenig Wasser bei beiden Geräten entnommen, weswegen das gesamte Hauswasserwerk nicht durchlaufen muss und sich somit auch nicht die Pumpe anschaltet.

So kann man sich ein Hauswasserwerk kaufen
Man sollte sich nie planlos ein Hauswasserwerk kaufen, ohne vorher einen guten Plan zur Wasserversorgung des Eigenheims zu machen. Dabei müssen die Wassermengen genau berechnet werden, die das Gerät fördern muss. Erst dann, sollte man sich ein Hauswasserwerk kaufen

Hauswasserwerk kaufen: Das muss man beachten
Bevor man sich ein Hauswasserwerk anschaffen möchten, sollten ein paar Voraussetzungen erfüllt und die folgenden Punkte beachtet werden. Stellen Sie sich hierbei einmal die folgenden Fragen:
  • Aus welcher Tiefe auf dem Grundstück muss das Wasser befördert werden? 
  • Welche Quelle wird für die Wasserversorgung verwendet? 
  • Wie viele Wasserentnahmestellen werden genutzt und Laufen ggf. auch gleichzeitig? 
  • Wie groß sind die Förderwege für das Wasser?
  • Existieren bereits die passenden Leitungen oder müssen noch welche installiert werden? Und habe die vorhandenen Wasserleitungen auch schon die richtige Größe für ein Hauswasserwerk? 
Kriterien um ein Hauswasserwerk zu kaufen
Wenn man die obengenannten Fragen beantworten konnte und dabei ist einen passenden Plan für ein eigenes Hauswasserwerk erstellt hat, sollten beim Kauf auch bestimmte Kriterien des Gerätes erfüllt und berücksichtigt werden:
  • Qualität des Hauswasserwerkes
  • Installation des Gerätes
  • Größe und Volumen des Druckkessels
  • Die maximale Stärke des Drucks
  • Die Fördermenge des Hauswasserwerkes
  • Die Höhe der Wasserförderung
  • Garantie des Gerätes
  • Die eventuelle Lärmentstehung
Nachhaltigkeit mit einem Hauswasserwerk
Insbesondere bei einem eigenen Hauswasserwerk, kann man auf die Nachhaltigkeit achten. Demnach ist so ein Gerät wesentlich umweltfreundlicher und verbraucht auch weniger Energie, als andere Wasserversorgungssysteme. Da sich die Pumpe nur bei durchlaufenden Wassermengen einschaltet und das Wasser immer knapper und dementsprechend teurer wird, kann man mit einem Hauswasserwerk eindeutig mehr Kosten über die Jahre hinweg einsparen. Auch für die Bewässerung des Gartens, kann so ein Gerät prima eingesetzt werden. Dadurch kann das aufgefangene Regenwasser verwendet werden.
 
Fazit
Letztendlich ist ein eigenes Hauswasserwerk eine gute Sache in puncto Nachhaltigkeit und Kosten sparen. Wenn alle bautechnischen sowie energetischen Voraussetzungen erfüllt sind und man sich bereits ein gutes sowie passendes Gerät ausgesucht hat, steht dem eigenen Hauswasserwerk nichts mehr im Wege. Um aber nochmal auf Nummer sicher zu gehen, schadet es nie, sich eine Meinung von einem Experten einzuholen. 

Technik | Green Building, 07.09.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Mobilität & Transport

Lenker statt Lenkrad
Pendler-Radrouten sollen zum Umsteigen aufs Fahrrad ermuntern. Die Städte profitieren
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Biodiversity Challenge von Mondelez Deutschland: Das sind die Gewinner*innen!

Globale ESG-Studie zeigt: Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside

Gemeinde und Kreis helfen bei der Gebäudesanierung

Wandel - Veränderung, Entwicklung, Wechsel

Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz

Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik:

BUZZ! Consulting geht mit eigener Akademie an den Start

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften