B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

105 Investoren setzen sich für die Offenlegung der Umweltdaten von mehr als 1.000 einflussreicher Firmen ein

Wirecard, Covestro, Facebook, Netflix und Co. werden zur Offenlegung von Umweltdaten aufgefordert

105 Investoren aus 23 Ländern, darunter Allianz Global Investors, Legal & General und der New York State Common Retirement Fund, fordern von Unternehmen mit großen Auswirkungen auf die Umwelt, ihre Daten über CDP offenzulegen, die gemeinnützige globale Plattform zur Veröffentlichung von Umweltdaten.
 
Über 1.000 globale Firmen werden von 105 Investoren aus 23 Ländern nun aufgefordert, ihre Umweltdaten über CDP offenzulegen. © Paula Prekopova, UnsplashDie befragten Unternehmen verfügen über ein weltweites Marktkapital von über 8 Billionen US-Dollar und sind jährlich für schätzungsweise mehr als 4.800 Megatonnen (Mt) Kohlendioxidäquivalent (CO2e) verantwortlich – das entspricht den Emissionen der USA im Jahr 2017. Die Initiative ist Teil einer CDP-Kampagne, die sich an Unternehmen richtet, die ihre Informationen gegenüber CDP nicht mehr offenlegen, oder dies noch nie getan haben. Fast ein Fünftel (17 Prozent) der von den Investoren ausgewählten Unternehmen legen dem CDP zwar bereits einen Umweltbereich offen (Klimawandel, Wälder oder Wassersicherheit) – sie werden dennoch einbezogen, weil sie noch keine Daten zu einem anderen Bereich offenlegen, obwohl er für sie relevant wäre.
 
Die Mehrheit (58 Prozent) der Unternehmen – darunter die Berkshire Hathaway und Nintendo – wurde von den Investoren für die Teilnahme an dieser Kampagne ausgewählt, um nur ihre Auswirkungen auf den Klimawandel offenzulegen. Fast ein Drittel (30 Prozent) – darunter Hugo Boss und Covestro – wurden gebeten, sich zu mindestens zwei Themen zu äußern.
 
Angesichts der Risiken, die Klimawandel, Entwaldung und unsichere Wasserversorgung für Unternehmen darstellen, setzen sich Investoren verstärkt für diese Kampagne ein, um sicherzustellen, dass ihre Holdings in der heutigen Welt Schritt halten. Die jüngste Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit hat deutlich gemacht, dass die Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit von Unternehmen gegenüber externen Einflüssen ein entscheidender Faktor für die Stärke eines Unternehmens sind.
 
CDP hofft, dass sich deutlich mehr Unternehmen für Klimaschutz, Wälder und Wassersicherheit einsetzen. 2019 war in dieser Hinsicht ein sehr erfolgreiches Jahr, da 88 Investoren 707 Unternehmen in die Pflicht nahmen. Diese wiesen doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit auf, ihre Umweltdaten offenzulegen als andere.
 
Emily Kreps, Global Director Capital Markets bei CDP, kommentiert: „Die Bedeutung des Engagements von Anlegern zur offenen Kommunikation von Umweltdaten kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Klimawandel, Wassersicherheit und Entwaldung stellen wesentliche Risiken für Investitionen dar, und Unternehmen, die ihre Auswirkungen nicht offenlegen, laufen Gefahr, beim Zugang zu Kapital hinter ihren Konkurrenten zurückzubleiben.
 
Wie das Wachstum dieser Kampagne zeigt, benötigen Investoren entscheidende Daten, die konsistent, vergleichbar und umfassend sind. Um dies zu ermöglichen, erwarten sie von den Unternehmen, dass sie sich rückhaltlos an die vom TCFD festgelegten Standards für die Offenlegung und Berichterstattung im Umweltbereich halten. Mit der Widerstandsfähigkeit der Unternehmen und der Anpassung an unerwartete, systemische Risiken, die durch die jüngste Krise der öffentlichen Gesundheit entstanden sind, wendet sich das Blatt rasch gegen Unternehmen, die die Forderungen der Investoren nicht zur Kenntnis nehmen".
 
Katarina Hammar, Head of Active Ownership bei Nordea Asset Management, sagt: „Wir sind davon überzeugt, dass mehr Transparenz in Bezug auf die Umweltleistung von Unternehmen eine wichtige Voraussetzung für die Verbesserung der Performance eines Unternehmens und einer widerstandsfähigeren Wirtschaft ist. Konsistente und vergleichbare Daten sind der Schlüssel für unsere Unternehmensanalyse und insbesondere für die Analyse der Klimarisiken und -chancen".
 
Sophia Cheng, Chief Investment Officer bei Cathay Financial Holdings, ergänzt: „Klimawandel, Entwaldung und Wassersicherheit sind für viele Industriezweige zu existenziellen Problemen geworden. Investoren benötigen umfassendere Informationen und wissenschaftliche Analysen, um die Risiken und Chancen, die sich aus diesen Themen ergeben, anzugehen. Dies erklärt, warum die CDP-Fragebögen den Empfehlungen des TCFD entsprachen. Cathay möchte Unternehmen dazu auffordern, ihre Umweltdaten offenzulegen, die über die Selbstbewertung hinausgehen; solche Bemühungen sind für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft nützlich - und unerlässlich. ”
 
Die Non-Disclosure Campaign ist eine der wichtigsten Investoreninitiativen des CDP. Ziel der Kampagne ist es, die Transparenz der Unternehmen in den Bereichen Klimawandel, Entwaldung und Wassersicherheit zu erhöhen, indem die Unternehmen ermutigt werden, auf die Aufforderung des CDP zu reagieren, ihre Daten offenzulegen.
 
Investoren werden im Laufe des Sommers mit Unternehmen in Kontakt treten, solange das Offenlegungssystem des CDP offen ist. Di-e Unternehmen werden gebeten werden, ihre Antwort an die Investoren über das Online-Antwortsystem des CDP zu übermitteln.
 
Über das CDP
Das CDP ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die Unternehmen und Regierungen dazu bringt, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren, Wasserressourcen zu sichern und Wälder zu schützen. Von Investoren zur Nummer eins der Klimaforschungsanbieter gewählt und in Zusammenarbeit mit institutionellen Anlegern mit einem Vermögen von 106 Billionen US-Dollar nutzen wir die Macht von Investoren und Käufern, um Unternehmen zur Offenlegung und zum Management ihrer Umweltauswirkungen zu motivieren. Über 8.400 Unternehmen mit mehr als 50% der globalen Marktkapitalisierung haben 2019 Umweltdaten über das CDP veröffentlicht. Dies zusätzlich zu den über 920 Städten, Bundesstaaten und Regionen, die offengelegt haben, macht die Plattform des CDP zu einer der reichhaltigsten Informationsquellen weltweit darüber, wie Unternehmen und Regierungen Umweltveränderungen vorantreiben. Das CDP ist ein Gründungsmitglied der We Mean Business Coalition. Besuchen Sie https://cdp.net/en oder folgen Sie uns @CDP, um mehr darüber zu erfahren.
 
Kontakt: Hotwire für CDP | julia.bastos@hotwireglobal.com

Wirtschaft | CSR & Strategie, 09.06.2020
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG