Virenschutz durch gesunden Boden!

Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft spiegelt sich über die Ernährung in uns Menschen wider

Der beste Schutz gegen Viren ist bekanntlich ein gutes Immunsystem. Dieses körpereigene Abwehrsystem sorgt mit Millionen von Immunreaktionen pro Sekunde pausenlos mit dafür, dass wir gesund bleiben oder werden. Und das kostenlos! Um ein solch hochkomplexes System am Laufen zu halten, benötigen wir vor allem nährstoffreiche, gesunde Lebensmittel. Diese erhalten wir nur von gesunden Böden. Dies liegt in dem Zusammenhang Bodengesundheit und Gesundheit von Pflanze, Tier und Mensch begründet. 
 
Um ein solch hochkomplexes System am Laufen zu halten, benötigen wir vor allem nährstoffreiche, gesunde Lebensmittel. Diese erhalten wir nur von gesunden Böden. © GoranH, pixabay.comMikrobiomforscher decken heute diese eigentliche simple Wahrheit auf andere Weise auf. Sie stellen fest, dass sich die Zusammensetzung der mikrobiellen Gemeinschaft, also das Mikrobiom des Bodens über die Ernährung in uns Mensch widerspiegelt. Die Mikroben an und in uns - ohne die wir nicht leben könnten - sind nicht unsere Feinde, sondern unsere Freunde. Schließlich haben wir mehr Mikroben an uns als Zellen, aber es kommt auch auf die Zusammensetzung der Mikroben an. Je weniger unterschiedliche Mikroben es sind, desto weniger verschiedene Aufgaben bzw. Probleme können sie für uns lösen. Dies gilt für Böden, Pflanzen, Tiere und Menschen analog. Die Erfahrung zeigt uns, dass Viren, die z.B. zur Maul- und Klauenseuche oder zur Schweinepest geführt haben, durch das Milieu in einem guten Kompost und durch gesunden Boden, unschädlich gemacht wurden. "Denn in einem gesunden, humusreichen Boden hat ein Virus keine Chance", betont Franz Rösl, Vorsitzender der Interessengemeinschaft gesunder Boden.
 
Jetzt ist schnelles Handeln wichtig
Wir Bürger können uns vor Viren schützen, indem wir Kontakt mit gesunder Erde und gutem Kompost haben. Nicht das Desinfektionsmittel, sondern eine gesunde Erde ist die Lösung! Durch unsere Lebensweise haben wir uns vom Boden, der Ursprung und Endpunkt unseres Lebens ist, weit entfernt. Das hat in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass das Immunsystem der Natur (und damit auch unser eigenes) auf ein Minimum heruntergefahren wurde. Deutliches Anzeichen dafür sind der allgemeine Artenrückgang und das Massensterben der Insekten, selbst in Naturschutzgebieten.
 
Es braucht nun ein Aufwachen und ein neues Bewusstsein, dass es nicht allein unsere Aufgabe als Menschen auf der Erde ist, als Konsumenten zu agieren. Wir Menschen dürfen gemeinsam mit unserer Mitwelt in einem unfassbar komplexen Lebenskreislauf, in der durch Flora und Fauna, Luft und Wasser alles mit allem verbunden ist, Erfahrungen sammeln. Schön wenn wir dabei unseren Beitrag als Hüter der Erde in Symbiose mit der Erde verstehen und leben dürfen. Die Erde braucht uns nicht, wir aber die Erde!
 
Wollen wir gesund leben und sterben und den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, sollten wir uns eingestehen, dass wir dringend weg müssen von liebgewonnenen Gewohnheiten, insbesondere eine Abkehr von Plastik und Chemie. Es braucht aber nicht nur andere technische Lösungen, sondern auch Respekt, Zuwendung und Entschleunigung. Suffizienz und Subsistenz statt Konsum.
 
Wir benötigen ein System, an dem an Gesundheit verdient wird und nicht an Krankheit. Derzeit profitieren Zehntausende von Firmen von kranken Böden, Pflanzen, Tieren und Menschen. Dieses System sollte überflüssig werden. Je weniger kranke Pflanzen, Tiere, und Menschen, desto höher sollte der Verdienst der daran Beteiligten sein. Je fitter unser Immunsystem, desto besser. Gehaltvolle Lebensmittel von heimischen, gesunden Böden sind eine unverzichtbare Grundlage dafür. Viele kluge Köpfe könnten Ihre Schaffenskraft und Lebensenergie sinnvoller für das Gemeinwohl einsetzen! Lassen Sie es uns angehen. Jetzt!
 
Kontakt: Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. | info@ig-gesunder-boden.de

Umwelt | Wasser & Boden, 23.03.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Schweizer Klimapolitik

  • Kärnten Standortmarketing
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften