B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Bruch mit dem Vorsorgeprinzip

Leserbrief zu „5G entzweit die Gemüter“

Diskutieren Sie mit - weitere Fakten und Einschätzungen zu 5G finden Sie in forum Nachhaltig Wirtschaften 2/2019 und online auf unserer Themenseite: 5G - ein kontroverses Thema - Pro und Contra zum neuen Funknetz.
Der Einfluss der Mobilfunkstrahlung wird schon immer kontrovers diskutiert - daher haben auch wir zur Diskussion aufgerufen. Der Wissenschaftliche Beirat Funk (WBF) in Österreich verneint eine Gesundheitsgefährdung durch Mobilfunkstrahlen – insbesondere auch durch das neue 5G Funknetz. forum-Leser Andre Wermter kritisiert die Darstellung des Beirats und sieht in der Einführung von 5G einen Bruch mit dem in der EU-Verfassung verankerten Vorsorgeprinzip.  

Sehr geehrte Redaktion,

In dem Artikel „5G entzweit die Gemüter" bezieht ein Ministerium Stellung und informiert mit Halbwahrheiten und blendet unbequeme neue Erkenntnisse aus:
  1. Die Wechselwirkungen von nichtionisierender Strahlung auf organisches Gewebe beschränken sich nicht nur auf thermische Effekte wie behauptet. Vorstellbar ist, dass elektromagnetische Schwingungen - erzeugt durch Mobilfunk-Sendemasten oder Satelliten - durch ungewollte Resonanzen Veränderungen, ggf. Schaden, an Organismen bewirken.

  2. Viele technische Aspekte des Mobilfunks der 5. Generation mögen vergleichbar sein mit denen von bisher arbeitenden Mobilfunknetzen, wie in dem Artikel beschwichtigend betont wurde. Allerdings scheinen entscheidende technische Vorgänge doch qualitativ anders werden zu sollen! (Phasengesteuerte Gruppenantennen,…). Diese Unterschiede zu verschweigen, finde ich grob fahrlässig, wenn nicht sogar vorsätzlich gefährdend.

  3. Die Einstufung von Mobilfunk als „möglicherweise krebserregend" zu vergleichen mit dem Verzehr von bedenklichen Nahrungsmitteln wie Wurst, Gebratenem und rotem Fleisch finde ich absolut unseriös. Der Strahlung von Mobilfunk der 5. Generation sollen alle Menschen, Tiere und Pflanzen rund um die Uhr und an jedem Ort der Erde ausgesetzt sein! Niemand würde die Möglichkeit haben sich dagegen zu entscheiden!
    Und das grenzt an den Tatbestand der Nötigung.

  4. Immissionen und Grenzwerte: Hier wurden in dem Artikel Aussagen getroffen, die mir auf 5G bezogen keine Information bieten. Und der Leser wird in einem Gefühl von Sicherheit gewiegt mit Angaben, die mir in diesem Kontext absolut nicht haltbar erscheinen. Hier fühle ich mich bewusst getäuscht.
Im Gegenteil: Die effektive Strahlungsleistung einer 5G- Basisstation könnte zehn- bis hundertmal stärker sein als die zulässigen Werte aktueller Basisstationen. 
  • In einem veröffentlichten Appell für einen Ausbaustopp der 5G-Technik warnten mehr als 400 Mediziner und Naturwissenschaftler: mit „der Implementierung von 5G drohen ernste, irreversible Konsequenzen für den Menschen" (… und Tieren und Pflanzen, AW).
  • Die Besorgnis über den bevorstehenden Start der 5G-Funktelekommunikations- technologie hat Tausende (26.000!) von Wissenschaftlern und verwandten Fachleuten zu einem Massenantrag dagegen aus Sicherheitsgründen veranlasst.
Die derzeitige kraftvolle Durchsetzung von „5G" durch Wirtschaft und Politik trotz vieler begründeter Bedenken, bricht mit dem in der EU-Verfassung verankerten Vorsorgeprinzip („Die Umweltpolitik der Union beruht auf den Grundsätzen der Vorsorge und Vorbeugung", heißt es im Artikel 191 des geltenden EU-Vertrags).
  • Eine unabhängige Neubewertung der Risiken von 5G nach strikter Anwendung des Vorsorgeprinzips ist dringend erforderlich. Bis zu einer Unbedenklichkeitserklärung müssten alle Projekte zur 5G-Entwicklung eingefroren werden.
  • Die Zusammensetzung von wissenschaftlichen Berater-Gremien für politische Entscheidungsträger muss unabhängig sein von wirtschaftlichen und politischen Einflüssen! Das kann ich derzeit nicht erkennen. Es sollten in den Gremien auch prominente 5G-Kritiker und Vertreter der Alternativ-Medizin eine Stimme haben.
Ich würde mich freuen wenn in Wirtschaft und Politik das Handeln vermehrt auf das Wohl des Menschen und der Umwelt ausgerichtet werden, und sie in diesem Journal auch andere Artikel veröffentlichen, um eine ausgewogenere Information zu diesem Thema zu ermöglichen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Andre Wermter
 
Weitere Informationen

Technik | Innovation, 12.07.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JUN
2021
Klimafreundlich Leben: CO2-Fußabdruck senken - gemeinsam.konkret.wirkungsvoll
Ein Angebot für Multiplikator*innen, Unternehmen und Organisationen
online
22
JUL
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Recyclingbeton – nur eines von 80 Mainzer Klimaschutz-Projekten
„Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ ist 168 Seiten stark / Vorbildfunktion der Kommune soll sichtbarer werden
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Fair Finance

Kyocera und Handel schmieden Klimaallianz

Nachhaltigkeit im Retail-Bereich

Gemeinsam für gesündere Böden: Kommt mit auf die Living Soil Journey

#ActionOverWords: Die Chiesi Gruppe ruft zum Kampf gegen den Klimawandel auf

Future of Fair Finance (25.5.2021)

European Green Award wirft Lichter auf den Horizont - der ist grün!

Thüringen wird fünfter Länder-Partner des PIUS Info-Portals

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene