BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Nationaler Wasserdialog gestartet

Die Wasserwirtschaft steht vor vielen Herausforderungen

Lesen Sie dazu in der aktuellen forum-Ausgabe 02/03 2018 mit dem Schwerpunkt Wasser mehr.
Am 16. Oktober diskutierten 120 Fachleute aus Wasserwirtschaft und anderen Sektoren sowie der Zivilgesellschaft die zukünftigen Herausforderungen der Wasserwirtschaft: Von Klimawandel und demografischen Entwicklungen über Landnutzungsänderungen und technologische Neuerungen zu verändertem Konsumverhalten und neuen politischen Rahmenbedingungen. Bundesministerin Svenja Schulze eröffnete am 16. Oktober 2018 das 1. Nationale Wasserforum und startete damit den „Nationalen Wasserdialog". Das Umweltbundesamt unterstützt den vom Bundesumweltminsiterium initiierten Dialogprozess fachlich. Neue Herausforderungen, wie der Klimawandel und technologische Neuerungen, erfordern zukunftsorientiertes Handeln.
 
Nationaler Wasserdialog: Graphic Recording. © Umweltbundeamt /Graphic Recording: Daniel Freymüller /1.Nationales Wasserforum 2018
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Wasserwirtschaft ist auf langfristig angelegte Investitionen angewiesen. Hochgradig veränderte Gewässer benötigen Zeit, bis sich nach Gewässerschutzmaßnahmen wieder intakte Biozönosen einstellen. Deshalb ist es nötig, heute über einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser, den Schutz der Gewässerökosysteme und eine sichere Wasserver- und Abwasserentsorgung nachzudenken. Das BMU plant, bis 2030 im Dialog zwischen Bund, Ländern, Kommunen, der Wasserwirtschaft und anderen Sektoren sowie der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zukunftsorientierte Maßnahmen auf den Weg zu bringen. Dazu sind zwischen Januar 2019 und Februar 2020 fünf Veranstaltungen vorgesehen. Im Juni 2020 fasst der „Nationale Wasserdialog" die Ergebnisse mit dem 2. Nationalen Wasserforum für eine BMU-Wasserstrategie „Zukunft Wasser" zusammen.
 
Die fachliche Arbeit während des „1.Nationalen Wasserforums" konzentrierte sich auf die Herausforderungen, vor denen die Wasserwirtschaft steht. Dazu haben die ca. 120 anwesenden Expertinnen und Experten fünf Cluster intensiv diskutiert:
  1. Vernetzte Infrastrukturen
  2. Risikofaktor Schadstoffe
  3. Landwirtschaft & Verbraucherschutz
  4. Renaturierung & Naturschutz
  5. Wasser & Gesellschaft
Ziel war es auch, besonders dringliche Themen zu identifizieren, die in den Dialogen vertieft werden sollen. Besonders betonten die Expertinnen und Experten den Wert des Wassers für Mensch und Natur, die wichtige Rolle der Wasserwirtschaft und die Chancen der Digitalisierung. Sie machten auf das Problem der Verfügbarkeit von Flächen, z. B. für die Renaturierung, und auf die Notwendigkeit vorbeugender Maßnahmen gegen Schadstoffeinträge aufmerksam. BMU und UBA werden die Ergebnisse des 1. Nationalen Wasserforums bis Mitte November auswerten. Ab Januar 2019 starten die themenspezifischen Fachdialoge.
 
Kontakt:
Umweltbundesamt für Mensch und Umwelt | buergerservice@uba.dewww.umweltbundesamt.de

Umwelt | Wasser & Boden, 22.10.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Digitalisierung

Hochwasser-Vorsorge mithilfe von Geodaten
Sämtliche Daten sind in einem System gespeichert und verfügbar.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Pflanzwettbewerb Deutschland summt! Juchuu, es geht wieder los!

Halten Sie sich für schlauer als ChatGPT?

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG