B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Frühlingserwachen

Seit der Bundestagswahl 2017 stehen viele gute Vorsätze hinten an

Die neue Bundesregierung muss in der Klima- und Nachhaltigkeitspolitik jetzt durchstarten. An engagierten Unternehmen mangelt es nicht.
 
Die neue Bundesregierung muss in der Klima- und Nachhaltigkeitspolitik jetzt durchstarten. © reginasphotos, pixabay.comDeutschland ist eine führende Wirtschaftsnation und mehrfacher Exportweltmeister. Aber auch bei Konsum, Ressourcenverbrauch sowie Klima- und Umweltproblemen aller Art steht das Land im globalen Spitzenfeld. Deutschland hat die Notwendigkeit nachhaltigen Wirtschaftens und einer Umsteuerung von Lebensstilen durchaus erkannt und folgerichtig bereits im Jahr 2002 (letzte Fortschreibung 2016) eine Nationale Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Durch die Unterzeichnung des Weltklimavertrags von Paris und die SDG der UN als Kompass für eine gemeinsame Zukunft der Welt hat sich die Bundesregierung ebenfalls Verpflichtungen auferlegt, an denen sie sich nun messen lassen muss. Mit einer „Klimakanzlerin" an der Spitze, die seit Jahren als die mächtigste Frau der Welt gilt und als Physikerin auch ein Verständnis für den Klimawandel, den Umgang mit Ressourcen etc. mitbringt, sollte es somit gelingen, einen wesentlichen Beitrag zur „Gesundung" unserer Erde zu leisten und unseren nachkommenden Generationen eine lebenswerte Welt zu übergeben.
 
Doch dann kam die Bundestagswahl 2017 und viele gute Vorsätze wurden in zähen Koalitionsverhandlungen zeitlich verschoben und marginalisiert. Wachstum und Beschäftigung durch nachhaltige Alternativen, Energiewende, Ressourcenschutz und manches mehr stehen nicht mehr oben auf der politischen Agenda.
 
Deutschland als Motor der Zukunftsfähigkeit?
In einer Welt mit immer mehr populistischen Staatslenkern, die eine nationalkonservative, protektionistische Politik als Ziel haben und denen Klima- und Umweltschutz nichts bedeuten, ist es kein gutes Zeichen, wenn Deutschland seine Politik in diesen Bereichen immer weiter aufweicht. Mit welchem Anspruch und mit welcher Power für die so wichtigen Themen Klimaschutz, Energie, Mobilität der Zukunft, Digitalisierung, Umgang mit Ressourcen etc. wird die neue Bundesregierung agieren? Allein das Thema Digitalisierung bringt große Veränderungen und fordert radikale Maßnahmen. Es bietet aber auch große Chancen für mehr Nach­haltigkeit, die wir beherzt ergreifen müssen.
 
Viele Unternehmen, Investoren und Anleger haben die Zeichen der Zeit klar erkannt und sehen Nachhaltigkeit als einen wichtigen Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor für den Standort Deutschland. Sie wollen in die Bresche springen und zeigen, wie man eine enkeltaugliche Zukunft baut. B.A.U.M. und seine Mitgliedsunternehmen gehen hier voran und weisen den Weg für ein besseres, zukunftsfähiges Wirtschaften. Unsere Botschaft an die neue Regierung lautet deshalb: Die Begrenzung von Risiken, die Realisierung von Kosteneinsparungen und eine zukunftsfähige, nachhaltige technologische Entwicklung sind sowohl betriebs- als auch volkswirtschaftlich „alternativlos".
 
von Martin Oldeland, B.A.U.M. e.V.

Quelle: Bundesdeutscher-Arbeitskreis-fuer-Umweltbewusstes-Management-e.V.-(B.A.U.M.)

Gesellschaft | Politik, 10.04.2018
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2018 - Digital in die Zukunft? Tierische Geschäfte! erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
APR
2021
Best Economy forum 2021
Take Action not Words!
online
30
APR
2021
Leipziger Finanzforum
Trendthema 'Sustainable Finance' – Chancen für KMU & Startups
virtuell (gesendet aus Leipzig)
18
JUN
2021
Erdfeste 2021
Ein bewusstes Ja zu echter Gegenseitigkeit
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...
https://www.klimaneutrale-kommunen.de/der-kongress/programm/?utm_source=medienpartner&utm_medium=forumcsr&utm_campaign=knk2021&utm_content=300x250px

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Nichtstuer sind keine Helden
Der Philosoph Christoph Quarch meint, dass die Bundesregierung mit ihrer Kampagne „#besondere Helden“ der Demokratie schadet.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Bildungsinitiativen aufgepasst: Online-Bewerbung für Hidden Movers Award bis zum 5. Mai 2021 möglich

Die Suche nach der umweltfreundlichen Route

Green-IT Box: Hardware Entsorgung unternehmer- und umweltfreundlich

Online-Kurs Menschen würdig führen (9.6.2021)

Natürliche Hautpflegeprodukte aus Schweden setzen neuen Standard bei nachhaltiger Gesichtspflege

Effizient und sauber

Nachhaltige Spitzenreiter gesucht: Start des GreenMLA®-Unternehmens-Benchmarking

Nutrition for Life Foundation by Biogena

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen