Deutsche Telekom veröffentlicht CR-Bericht 2016 'Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen'

Besucher sollen sich mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen

Die Digitalisierung bietet neue Chancen, wie wir unser Zusammenleben auf diesem Planeten gestalten können, und sie ist ein zentraler Schlüssel für eine nachhaltigere Entwicklung. Mit vielen unserer Produkte, Dienste und Aktivitäten leistet die Deutsche Telekom wir bereits heute einen Beitrag dazu. Unter dem Titel „Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen." informieren wir in unserem CR-Bericht 2016 über unsere Fortschritte und Herausforderungen als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen.
 
Mit dem Bericht legen wir nicht nur unser ökologisches und soziales Engagement offen, sondern suchen den Dialog mit unseren Leserinnen und Lesern. Sie können direkt zu ausgewählte Themen im Onlinebericht Feedback geben, Telekom-Experten stehen Rede und Antwort. Mit spannenden Fragen auf der Startseite, wie „Hat schon mal jemand das ganze Netz ausgeschaltet?" oder „Profitieren Eisbären von Telekommunikationsdiensten?" laden wir die Besucher des Online-Berichts dazu ein, sich mit unseren Nachhaltigkeitsthemen zu beschäftigen.
 
Die Auswahl der Berichtsthemen beruht auf einem umfassenden Wesentlichkeitsprozess. Wie in den Vorjahren wurden dabei spezifische Nachhaltigkeitsaspekte der Telekommunikationsbranche besonders berücksichtigt. Die externe Prüfung bestätigt den ordnungsgemäßen Ablauf des Prozesses. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung erfolgt darüber hinaus im Einklang mit dem international anerkannten Leitfaden der Global Reporting Initiative (G4).
 
Maßgebliche Fortschritte wurden im Berichtsjahr 2016 unter anderem mit folgenden Projekten erzielt:
  • Klimaberichterstattung gewürdigt. 2016 haben wir uns im bedeutendsten internationalen Klimaschutzranking, dem CDP-Ranking, erstmals für die A-Liste qualifiziert. Das CDP würdigt Unternehmen, die besonders transparent und umfassend über ihre CO2-Emissionen berichten.
  • CO2-Verbrauch in Rechenzentren in Deutschland gesenkt. Dank der laufenden Konsolidierung unserer Rechenzentren konnten wir die Energie-Effizienz unserer Rechenzentren weiter verbessern. Zentraler Indikator dafür ist der sogenannte PUE-Wert. Zwischen 2008 und 2016 konnte der durchschnittliche PUE (Power Usage Effectiveness)-Wert der deutschen T-Systems-Rechenzentren von 1,85 auf 1,54 gesenkt werden (1,63 im Jahr 2015).
  • Neues Smart City Projekt gestartet. Wie unsere Städte in Zukunft funktionieren und wie wir dort nachhaltiger leben können, darum geht es in dem von der EU geförderten Projekt „my SMARTLife" in Hamburg. Kernthemen sind die Mobilität der Zukunft und intelligente Parksysteme, sowie die Sicherheit im öffentlichen Raum.
  • Umstellung auf IP-Technologie schreitet voran. Ende 2016 haben wir in Deutschland einen wichtigen Meilenstein erreicht und die Hälfte unserer Anschlüsse – rund zwölf Millionen – auf IP umgestellt.
  • Engagement für die Flüchtlingshilfe ausgeweitet. Nach der Ersthilfe gilt es nun die geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Gemeinsam mit anderen Unternehmen haben wir die Initiative „Praktikum PLUS Direkteinstieg" gegründet. Damit leisten wir einen Beitrag, die Chancen von Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt langfristig zu verbessern.
  • Zweite Runde des Schulungsprogramms für potenzielle Aufsichtsräte beendet. Insgesamt haben wir bislang 64 potenzielle Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte geschult. Acht Absolventinnen des Programms sind inzwischen in einen Aufsichtsrat berufen worden.
  • Medienkompetenz gestärkt. Unsere Initiative „Teachtoday – Medien aber sicher" fördert die sichere und kompetente Mediennutzung. Beispielsweise haben auf unserem „Summit for Kids" 2016 rund 150 Kinder zum Thema Datenschutz diskutiert. Unser Medienmagazin „Scroller" wurde zudem von der „Stiftung Lesen" empfohlen.
Hintergrund
Seit über zwanzig Jahren informiert die Deutsche Telekom ihre Stakeholder mit regelmäßigen Berichten über ihr ökologisches und soziales Engagement. Die aktuelle Publikation gibt zusammen mit dem Geschäftsbericht und dem Datenschutzbericht umfassend Auskunft über die wesentlichen Aktivitäten des Konzerns. Den CR-Bericht finden Sie hier
 
Kontakt:
Michelle Hach Amar, Deutsche Telekom AG | michelle.hach-amar@telekom.de | www.telekom.com

Quelle: Deutsche Telekom AG

Wirtschaft | CSR & Strategie, 12.05.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG