Dem Investment die Hand schütteln

Mikrofinanz als Mittel zur sozialen Globalisierung

Die Finanzkrise von 2008 hat gezeigt: Die buchhalterisch erklommenen Gipfel der Wertpapierkurse werden nicht ewig halten. Das Interesse an alternativen Ansätzen zur Wertanlage steigt in der Regel unmittelbar nach einem solchen Scheitern des „Normalen", meint Leopold Seiler. Als weitgehend resistente Alternative nennt er den Mikrofinanz-Ansatz.

Leopold Seiler ist Gründer der Seiler Asset Management und Lektor für Wirtschaftsethik © Seiler Asset Management
Ein Grund warum der Globus ökonomisch in immer kürzeren Abständen stottert, könnte die „Globalisierungs-Lüge" sein. Denn Globalisierung ist in der Regel ein Lokativ und kein sozialer Begriff. Erst wenn ‚globale‘ Wirtschaft ‚mit jedem‘ und nicht bloß ‚überall‘ bedeutet, klappt's auch mit dem Nachbarn, weil dann alle mittendrin statt nur dabei sind. Mikrofinanz ist ein bewährter Weg, die bisher ausgeschlossenen Menschen zu integrieren und dabei das eigene System zu hinterfragen und zu optimieren, weil nicht alle kapitalistischen Details unserer Welt Exportschlager in die ärmeren Länder geworden sind.  Auch auf diesem Wege gibt es freilich Stolpersteine und das eine oder andere Schlagloch, das nicht zuletzt die Benutzer selbst verursacht haben, doch weist der Weg in eine richtige Richtung: die möglichst vollständige Integration der bunten und spannenden Potentiale aller Menschen unserer Erde.

Leopold Seiler ist seit deren Anbeginn ein großer Förderer der Mikrofinanz Idee.  Als Vermögens-Manager baut er die „Asset Klasse Mensch", so O-Ton Seiler, seit 2006 konsequent in Porfolios ein. Unter dem Motto "Können Sie Ihrem Investment die Hand schütteln?" organisiert er Reisen in die Zielländer von Mikrofinanz-Fonds und bringt Investoren mit Kleinstunternehmern an einen Tisch. 

Kontakt: Leopold Seiler | seiler@sam.or.at | www.sam.or.at 

Mehr zum Thema Mikrofinanz lesen Sie in der ausführlichen Berichterstattung der aktuellen forum-Ausgabe.


Lifestyle | Geld & Investment, 24.04.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.
Christoph Quarch fiebert dem Bundesliga-Start entgegen
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

H2-Leitfaden für Stadtwerke

Strom für und aus dem Auto

Mit Pflanzaktionen Bienen retten

Zapf Creation stellt auf plastikfreie Verpackungen um

Decision Advisory Group (DAG) erhält Auftrag zur Erarbeitung deutschlandweiter Industriestudie zum Thema Wasserstoff

Gestalten mit nachhaltigen Pflastersteinen

Kehrtwende am Eisstand — jetzt wird Softeis vegan

Gutes Beispiel 2021: Der Wettbewerb für eine bessere Gesellschaft

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)