Natürlich nachhaltig: Productpilot und die Messe Frankfurt

Das internationale B2B-Anbieterportal präsentiert hier mehr als 21.000 Unternehmen sowie 120.000 Produkte aus sämtlichen Branchen.

Nachhaltig wirtschaften und soziale Verantwortung übernehmen – dafür steht der Begriff Corporate Social Responsibility, kurz „CSR". Das Engagement in diesem Bereich ist freiwillig, da es mehr als die gesetzlichen Forderungen erfüllt. Dennoch entscheiden sich viele Unternehmen, einen freiwilligen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Das Online-Portal productpilot.com erleichtert die Suche nach solchen Unternehmen und Produkten.
 
Soziale Verantwortung: Was bieten Unternehmen?
Bild: © istock.com/Yuri_ArcursWenn Mitarbeiter sich mit ihrem Unternehmen identifizieren, steigen ihre Motivation und Loyalität. Und ein Arbeitgeber, der soziale Verantwortung übernimmt, trägt viel zur Identifikation der Mitarbeiter bei. Daher entschließen sich immer mehr Firmen für eine Philosophie, die dem Standard des CSR folgt. Wer auf der Suche nach solchen Unternehmen und nachhaltigen Produkten ist, ist auf der Seite productpilot.com genau richtig. Das internationale B2B-Anbieterportal präsentiert hier mehr als 21.000 Unternehmen sowie 120.000 Produkte aus sämtlichen Branchen. Das Portal gehört zur Messe Frankfurt, die sich ebenfalls im Bereich CSR engagieren.

Zusammen mit über 2.000 anderen Unternehmen gehört die Messe Frankfurt zur Initiative „Charta der Vielfalt". Die wichtigste Voraussetzung für eine Mitgliedschaft: ein faires, vorurteilsfreies Arbeitsumfeld, das auch Flüchtlingen eine reelle Chance bietet und wo Mitarbeiter und deren Leistung wertgeschätzt werden. Zur sozialen Verantwortung zählen außerdem sichere Arbeitsplätze, überdurchschnittliche Arbeitsbedingungen sowie eine gute Vereinbarkeit von Arbeit und Familie. Dazu gehören verschiedene Teilzeitarbeitsmodelle, die Möglichkeit zur betriebsinternen Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeiten. 

Das CSR-Engagement der Messe Frankfurt
Die Messe Frankfurt legt großen Wert darauf, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Daher engagiert sich das Unternehmen im Bereich CSR und gestaltet viele Bereiche nach den entsprechenden Richtlinien. Ein verantwortungsbewusstes Wirtschaften bezieht sich dabei nicht nur auf ökonomische Aspekte. Die Vorgaben nach dem CSR gelten auch für die folgenden vier Handlungsfelder: 

  • Umwelt und Nachhaltigkeit
  • Soziale Verantwortung
  • Bildung und Wissenschaft
  • Kulturelle Aktivitäten

Die Messe Frankfurt bietet regelmäßig Veranstaltungen an, die das weite Themenspektrum des CSR behandeln. Des Weiteren engagiert sich die Messe Frankfurt in der internationalen Initiative „United Nations Global Impact". Zusammen mit über 10.000 weiteren Mitgliedern, die aus der Wirtschaft und der Politik stammen, fördert die Messegesellschaft nachhaltiges Handeln im wirtschaftlichen Umfeld. Insgesamt beinhaltet der Global Impact zehn Prinzipien, die sich für bessere Arbeitsbedingungen, die Einhaltung der Menschenrechte, den globalen Klimaschutz und die Bekämpfung von Korruption einsetzen.


Wirtschaft | Green Events, 25.10.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE… die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
SEP
2021
Digitizing the Global Goals
Digitalisierung auf der Hamburger Klimawoche
Hamburg (verschiedene Locations)
24
SEP
2021
Globaler Klimastreik
Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!
weltweit
27
OKT
2021
6. Ulmer Tagung von LfU und LUBW
Fit für die Zukunft? Praxiserprobte Instrumente für nachhaltiges Wirtschaften
Online-Veranstaltung mit Live-Podium
Alle Veranstaltungen...
Umweltschutz, Soziales, Governance. Machen Sie den Unterschied! #Sharing is Caring. TAIWAN Excellence

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Mobilität & Transport

Lenker statt Lenkrad
Pendler-Radrouten sollen zum Umsteigen aufs Fahrrad ermuntern. Die Städte profitieren
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Jeff Bezos und das Projekt Unsterblichkeit

Knusper, KNALLE, Knäuschen - der AdventsKNALLender

"Waldrekord" mit über 52.000 Bäumen

Der Neoliberalismus ist tot

TRIGOS 2021: Seien Sie Teil einer nachhaltigen Zukunft

Förderung der biologischen Vielfalt im Lebensmittelhandel

Die Stadt der Zukunft muss neu gedacht werden

Nachhaltiger Filmgenuss

  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH