Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

VDMA: Pariser Klimaabkommen muss Chancengleichheit in der Industrie wahren

"Die Zustimmung zum Klimaabkommen ist ein Zeichen, dass Europa auf dem Weg hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft mit vorangeht"

Foto: VDMA
Nach der Zustimmung des Europäischen Parlaments kann das Weltklimaabkommen zeitnah in Kraft treten. Aus Sicht des VDMA kann eine weltweit steigende Nachfrage nach Effizienztechnologien Europas Unternehmen weitere Marktchancen eröffnen.

Das Pariser Klimaabkommen muss von möglichst vielen Staaten konsequent umgesetzt werden – nur so können die hohen Potenziale klimaschonender Technologien der europäischen Industrie freigesetzt werden. Als wichtiges Signal sieht der VDMA daher das Votum des Europäischen Parlaments, den Vertrag zu ratifizieren. Damit könnte das Klimaabkommen noch in diesem Jahr in Kraft treten. Schon heute trägt der europäische Maschinenbau mit effizienten Technologien zu einer klimafreundlichen Produktion bei (zahlreiche Effizienzbeispiele zeigen die Partner der VDMA-Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence unter diesem Link). Eine weltweit steigende Nachfrage nach Effizienztechnologien könnte Europas Unternehmen weitere Marktchancen eröffnen.

Ende des vergangenen Jahres hatten sich die UN-Staaten in Paris auf das Ziel verständigt, die Erderwärmung deutlich unter 2°C halten zu wollen. Ein entsprechendes Abkommen tritt in Kraft, wenn der Vertrag von mindestens 55 Staaten ratifiziert wird, die zusammen für mindestens 55 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen stehen. Mit der Zustimmung der EU-Staaten wären diese Voraussetzungen erfüllt. Allerdings muss das Abkommen nicht nur vom Europäischen Parlament, sondern auch von den Nationalstaaten bestätigt werden.

„Die Zustimmung des EU-Parlaments zum Klimaabkommen ist ein wichtiges Zeichen, dass Europa auf dem Weg hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft mit vorangeht. Der europäische Maschinenbau profitiert von einer möglichst breiten Unterstützung für das Pariser Klimaabkommen. Zum einen setzt die Entwicklung effizienter Technologien eine gewisse Marktgröße voraus. Zum anderen werden Marktverzerrungen vermieden, wenn sich möglichst viele Länder an dem Abkommen beteiligen", sagt Holger Kunze, Leiter des VDMA European Office. „Bei der Umsetzung der Ziele muss die Politik eine Priorität auf investitionsfreundliche Bedingungen für Unternehmen legen. Neben Planungssicherheit bedeutet das auch weltweite Chancengleichheit für die einzelnen Branchen und Standorte."

Kontakt: Eike Radszuhn | eike.radszuhn@vdma

Quelle: VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence

Umwelt | Klima, 05.10.2016

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)