„Integration ist Geben und Nehmen“

HASE BIKES beschäftigt Flüchtlinge

„Überdurchschnittlich motiviert und eine echte Bereicherung für unsere Werkstatt" – so beschreibt Marec Hase von HASE BIKES Flüchtlinge, die in seiner Manufaktur für Spezialfahrräder in Waltrop als Praktikanten und Mitarbeiter arbeiten. HASE BIKES ist Partnerbetrieb einer einjährigen Qualifizierungsmaßnahme von TÜV NORD College in Recklinghausen, in der aus vielen Ländern geflohene Menschen Sprach- und Fachunterricht in verschiedenen Handwerksberufen erhalten und mehrwöchige Praktika in handwerklichen Betrieben absolvieren.
 
Bei HASE BIKES bestens integriert: Ayneta Wederfiel, Sadou Barry und Ali Imani (von links nach rechts). Foto: HASE BIKESMarec Hase möchte einen Beitrag zur Integration leisten, ist aber auch interessiert an den Fachkenntnissen, die die Menschen mitbringen. „Viele haben in ihrer Heimat einen handwerklichen Beruf ausgeübt, sind zum Beispiel KFZ-Mechaniker oder haben in einer Schlosserei gearbeitet. Dann ist es für unser Team relativ leicht, sie in eine Aufgabe einzuführen, zumal die Sprachbarriere im Handwerk etwas niedriger ist als zum Beispiel in kaufmännischen Bereichen. Mit vielen können wir uns auch gut auf Englisch verständigen."

Bislang haben in dem Waltroper Unternehmen, das gut 40 Mitarbeiter beschäftigt, Praktikanten aus Guinea, Iran, Irak, Syrien und Eritrea gearbeitet. Einer von ihnen ist Sadou Barry aus Guinea, der inzwischen befristet angestellt ist und in der Montage arbeitet. Für ihn war das Praktikum der entscheidende Schritt zur Integration: „Durch die Arbeit bei HASE BIKES habe ich mich erstmals seit meiner Flucht wieder zugehörig gefühlt. Die Mitarbeiter hier haben mir bei der Einarbeitung und auch sonst sehr geholfen." Für die Integration und Verwaltung der Praktikanten ist Emina Stiegler zuständig. Sie ist selbst in den 90er Jahren vom Balkan geflohen und ist froh, heute Menschen mit einem ähnlichen Schicksal helfen zu können.

„Jemanden einzustellen ist allerdings sehr kompliziert." In aufenthalts- und arbeitsrechtlichen Fragen wird HASE BIKES von REinit e.V. unterstützt. „Da würden wir allein einfach nicht durchblicken", sagt Emina Stiegler. „Zunächst einmal müssen wir uns dafür rechtfertigen, diesen und keinen anderen „bevorzugten" Arbeitnehmer, also beispielsweise einen Menschen mit deutschem Pass oder unbeschränkter Aufenthaltsgenehmigung, anstellen zu wollen. Und dann dauert das Prozedere zwischen Ausländerbehörde und Arbeitsamt bis zur Arbeitserlaubnis immer noch gut und gerne drei oder vier Monate." Für einen Praktikanten aus Syrien hat sie im April den Antrag gestellt und gerade erst die Genehmigung bekommen – für beide Seiten eine unbefriedigende Situation. Inhaber Marec Hase: „Unser Geschäft ist ein Saisongeschäft. Wir können uns nicht erlauben, eine Stelle vakant zu halten, zumal, wenn wir nicht wissen, ob die Arbeitsgenehmigung überhaupt erteilt werden wird." Dabei möchte er sehr gern Flüchtlinge in sein Team integrieren. „Unsere Erfahrungen mit den Praktikanten aus dem Programm von TÜV NORD College sind einfach super. Es ist für alle Seiten ein gutes Gefühl, wenn die Zusammenarbeit klappt, ein Geben und Nehmen. Man gibt einem Menschen eine Chance und hat selbst einen motivierten Mitarbeiter gewonnen."
 
 

Gesellschaft | Migration & Integration, 03.09.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Der naive Glauben an die Überlegenheit von Fortschritt, Technik, maskuliner Kraft und westlicher Werte ist gebrochen.
Für Christoph Quarch ist der neue James Bond-Film das Dokument der Dekonstruktion eines Mythos.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

Bäume pflanzen und Klima schützen

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany 2021 ausgezeichnet

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.