Vom Aussterben bedroht!

Der Siegeszug der GREEN BRANDS

Firmen, die noch immer nicht nachhaltig wirtschaften, stehen hoffentlich bald auf der roten Liste. Die GREEN BRANDS dagegen feiern – umgeben von Saurierskeletten – den Siegeszug der Green Economy.

Foto: © GREEN BRANDS, Jan Haas news aktuellAm 30. November 2015 fand in Frankfurt das zweite, zweijährige Auszeichnungsverfahren der GREEN BRANDS Germany seinen feierlichen Abschluss. 34 Marken hatten sich erfolgreich einer intensiven Zertifizierungsprozedur gestellt und wurden nun im Rahmen einer Gala ausgezeichnet. Das Senckenberg Naturmuseum war phantastischer Schauplatz des Events und die beeindruckenden Exponate mahnten, was ein Klimawandel bewirken kann. Norbert Lux, COO der internationalen Green Brands Organisation, überreichte zusammen mit Dr. Friedrich Hinterberger, dem Präsidenten des internationalen, wissenschaftlichen Nachhaltigkeitsinstituts SERI (Wien), den anwesenden Unternehmensvertretern das Zertifikat. Auch die GREEN BRANDS-Trophäe ist eine Weltneuheit – sie ist aus biopolymerem Werkstoff aus dem 3D-Drucker.

Ihr unermüdlicher Einsatz für ökologisch angebaute, frische Lebensmittel, einen nachhaltigen Lebensstil und den Schutz der Böden zeichnet Sarah Wiener aus. Das und auch ihr soziales Engagement prädestinierte sie für eine Ehrung als „GREEN BRAND Germany Persönlichkeit 2015". Bernward Geier betonte in seiner erfrischenden Laudatio: „Die Laureatin Sarah Wiener ist ein grünes Markenzeichen und Deutschlands berühmteste und konsequenteste Advokatin für ökologische, regionale, saisonale und sozial korrekte Lebensmittel. Das macht sie zur Jeanne d´Arc der bewussten Esskultur. Sie hat die Auszeichnung mit dem GREEN BRANDS Persönlichkeitspreis absolut verdient."

Fritz Lietsch moderierte – wie immer – äußerst charmant die Gala-Veranstaltung in eindrucksvoller Kulisse zwischen Tyrannosaurus und weiteren Tierskeletten der Urzeit. Zur Feierstunde wurde auch das Buch der GREEN BRANDS Germany 2015 veröffentlicht. Darin werden nicht nur alle ausgezeichneten Marken präsentiert, sondern u.a. auch detailliert Validierungsergebnisse dokumentiert und kommentiert. Zusammen mit informativen Beiträgen gibt das Buch wertvolle Anregungen, wie ein Unternehmen, ein Produkt, zur GREEN BRAND werden kann.

Iryna Chaplin, begeistert mit ihrer Seifenblasen Show. Foto: © GREEN BRANDS, Jan Haas news aktuell
Im Grußwort lobt Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks die Initiative: „GREEN BRANDS macht mit seinem Gütesiegel Engagement dort sichtbar, wo unternehmerisches Handeln in vorbildlicher Weise gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Nachhaltigkeit braucht Vorbilder. Auch deshalb sind Initiativen wie GREEN BRANDS wichtig: Sie machen Vorbilder sichtbar."

„Ich freue mich", so Norbert Lux, der Initiator von GREEN BRANDS, dass sich das Gütesiegel nun – nach Österreich – auch in Deutschland etabliert hat und gerade das aufwendige Validierungsverfahren von vielen Firmenvertretern höchste Anerkennung erhält. In Österreich wurde die dritte Verfahrensrunde gestartet. In beiden Ländern sind nunmehr bereits über 100 Marken ausgezeichnet. GREEN BRANDS plant jetzt eine Ausdehnung auf weitere europäi­sche Länder.


Wirtschaft | CSR & Strategie, 01.01.2016
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2016 - Herausforderung Migration und Integration erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Die Energiewende mit Hirnschmalz lösen
So geht Energiewende: Auf dem Gelände einer stillgelegten Kartonagenfabrik im Norden von Trier entsteht Zug um Zug der Energie- und Technikpark Trier.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

Bäume pflanzen und Klima schützen

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany 2021 ausgezeichnet

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.