Green Building:

HVB-Tower erhält LEED Platin Zertifizierung

Der HVB-Tower hat mit Abschluss der Sanierung die "LEED Platinum" Zertifizierung erhalten und entspricht damit dem höchsten  international etablierten Nachhaltigkeitsstandard. Gleichzeitig ist der HVB-Tower derzeit das einzige denkmalgeschützte Hochhaus in Deutschland, das im Rahmen dieses Bewertungssystems mit Platin ausgezeichnet ist. „Ein denkmalgeschütztes Gebäude aus der jüngeren Vergangenheit im laufenden Betrieb in eines der modernsten und nachhaltigsten Bankgebäude Europas zu verwandeln, war eine einzigartige Aufgabenstellung", sagt Peter Weidenhöfer, Vorstand HVB Immobilien AG. Deutschlandweit verfügen nur sieben Gebäude im internationalen Bewertungssystem „New Construction & Major Renovation" (Neubauten und grundlegende Sanierungen) über den Platin-Status: neben dem HVB-Tower zum Beispiel auch die selbstversorgende HVB Filiale am Arabellapark in München.
 
HypoVereinsbank / HG EschDas vom US Green Building Council entwickelte Rating System "LEED" (Leadership in Energy and Environmental Design) untersucht zahlreiche Kriterien, die in sieben Kategorien unterteilt sind: Nachhaltiger Standort, Wassereffizienz, Energie & Atmosphäre,  Materialien & Ressourcen, Innenraumqualität, Innovationen in der Planung sowie Regionale Prioritäten und unterscheidet vier mögliche Zertifizierungsziele (Zertifiziert, Silber, Gold und Platin).   
 
Nach einer rund dreijährigen Umbauzeit ist der denkmalgeschützte  HVB-Tower nun die Unternehmenszentrale der HypoVereinsbank. Das Gebäude präsentiert sich als klimaeffizientes Green Building mit modernen Arbeitswelten, das den Anforderungen einer nachhaltigen Unternehmensstrategie entspricht.  
 
Kontakt: Birgit Zabel | birgit.zabel@unicredit.de
 
 
Daten und Fakten – Modernisierung HVB-Tower

Bauzeit Modernisierung 2013-2015 Tower mit südlichem Flachbau und Eingangsbauwerk 2016-2019 nördlicher Flachbau
Fertigstellung Tower-Fassade ca. 2.500 Fassadenelemente ausgetauscht
ca. 6.000 Aluminiumpaneele gereinigt und wieder eingesetzt
Gebäudehöhe 114 m - erstes Gebäude in München mit einer Höhe von über 100 Meter; 
25 Nutzgeschosse; seit 2006 unter Denkmalschutz  
Mitarbeiter HVB-Tower: 1.400 Mitarbeiter
Gesamter Standort Arabellapark: 3.800 Mitarbeiter  
Zertifizierung Green Building Zertifizierung: LEED Platinum
Baujahr 1975-81
Architekt Ursprungsbau, 1981 Walther und Bea Betz Architekten, München
Architekt  Modernisierung HENN, München
Gesamtinvestition rund 250 Millionen Euro  
Weitere Details und Fotos www.hvb-tower.de (unter Multimedia / Fotos)

Technik | Green Building, 04.04.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
FEB
2021
BIOFACH und VIVANESS
Shaping Transformation. Stronger. Together.
online
11
MÄR
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B - Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
0 - Die Entscheidung

Jetzt auf forum:

Wer, wenn nicht er?

JOBLINGE: Gemeinsam mit vielfältig engagierten Unternehmen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Followfood zahlt Impact Investor BonVenture aus

Cookies & Datenschutz - was ist 2021 zu beachten?

Keinen Millimeter Abweichung

Die Woche der Veränderung

Jabil baut Kapazitäten für nachhaltige Verpackungen mit dem Kauf von Ecologic Brands™ aus

Die Hälfte vom Teller für Obst und Gemüse

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene