NRW-Umweltminister Johannes Remmel ehrt Green Economy Gründungen

Innovative Gründer aus Duisburg/Essen, Aachen/Wuppertal und Köln als Sieger

Am Abend des 26. November 2015 wurden die Gewinner des KUER Businessplan Wettbewerbes für die Branchen Klima, Umwelt, Energieeinsparung und Ressourcenschonung (KUER) im Rahmen des Next Economy Award im Maritim Hotel Düsseldorf ausgezeichnet. Den ersten Platz erreichte hoverStorage. Das Gründungsteam aus der Universität Duisburg-Essen entwickelte auf Basis eines Seilroboters eine innovative und effiziente Lösung für Hochregallager. Überreicht wurde die Urkunde an das glückliche Gewinnerteam Dr. Tobias Bruckmann, Jens Diepenbruck und Armin Spengler durch NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Der erste Platz ist verbunden mit einem Preisgeld von 20.000 Euro.

Platz 2 belegten Mohamed Fezazi und Abdullah Jaber aus Aachen/Wuppertal mit ihrem Businessplan TruckSack/Aachen Dynamics. Der TruckSack ist ein pneumatisches Luftleitsystem, das die Aerodynamik von Nutzfahrzeugen des Güterverkehrs verbessert. Platz 3 ging an das Team Trinkkost aus Köln. Gennadi Schechtmann, Stefan Wickler und Timon Ortloff entwickeln ein BIO-Nahrungsmittel in Pulverform.

„Ich bin begeistert über so viel Ideenreichtum und Innovationskraft. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbes haben bewiesen, dass Umwelt- und Klimaschutz absolut wirtschaftstauglich sind", so NRW Umweltminister Johannes Remmel. „Wir haben hier Neuland betreten: Erstmalig konnte mit dem Gründungswettbewerb ein Konzept integraler Gründungsunterstützung für die Zukunftsbranchen Klima- und Umweltschutz, Energieeffizienz und Ressourcenschonung erfolgreich erprobt werden."
 
In nur vier Monaten haben die Teilnehmer des zweiten KUER Businessplan Wettbewerbes im Jahr 2015 mit Unterstützung ehrenamtlicher Experten und eines umfangreichen Qualifizierungsprogrammes ihren tragfähigen Businessplan entwickelt. Die Businesspläne wurden durch jeweils fünf fachkundige Gutachter bewertet, die besten zehn Teams konnten sich dann einer hochkarätigen Jury präsentieren. Aus der Rangfolge der Gutachter und der Jury wurden die Sieger rechnerisch ermittelt.
NRW-Umweltminister Johannes Remmel ehrt Green Economy Gründungen. Foto: www.kuer-startbahn.deDie Gewinner des KUER Businessplan Wettbewerbs Herbst 2015:
 
hoverStorage, Duisburg
 
1. Platz, Preisgeld 20.000 Euro

Fast die gesamte industrielle Kleinteil- und Paketlagerung basieren auf einer Lagerhaltung mithilfe automatischer Hochregallager. Typisch verwendete Regal-Bediengeräte haben eine Nutzlast von 20 bis 50 kg, wiegen aber selbst ein bis zwei Tonnen. Die Ausgründung aus der Universität Duisburg-Essen hoverStorage des Gründerteams Dr. Tobias Bruckmann, Jens Diepenbruck und Armin Spengler hat auf Basis eines sogenannten Seilroboters eine innovative und extrem leichte Lösung eines Regal-Bediengeräts entwickelt, bei der ein System von acht verspannten und computergesteuerten Seilen die Vorrichtung zur Aus- und
Einlagerung vor dem Regal bewegt. Hierdurch wird das System schneller, effizienter und spart vor allem Energie. .
Gründerteam: Dr. Tobias Bruckmann, Jens Diepenbruck und Armin Spengler
 
TruckSack/Aachen Dynamics, Aachen/Wuppertal
 
2. Platz, Preisgeld 10.000 Euro
 
Ein Problem des individuellen Güterverkehrs in Europa und der ganzen Welt ist die schlechte Aerodynamik der LKWs im Heckbereich. Die kubisch abschließenden Hecks der Fahrzeuge verschwenden durch ihre schlechte Aerodynamik einen signifikanten Anteil ihres Kraftstoffs. Mohamed Fezazi und Abdullah Jaber von Aachen Dynamics entwickelten und produzierten pneumatische Luftleitsysteme, um die Aerodynamik von Nutzfahrzeugen zu verbessern. Die ausgeklügelte Form des sogenannten „TruckSack" vermindert den Luftmassentransport am Heck entscheidend und führt die Luftströmungen ohne Verwirbelung sanft um das Heck herum. Der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs wird im Überlandverkehr erheblich um ca. 20 % gesenkt.
Gründerteam: Mohamed Fezazi und Abdullah Jaber
 
Trinkkost, Köln
 
3. Platz, Preisgeld 5.000 Euro
 
Timon Ortloff, Gennadi Schechtmann und Stefan Wickler haben TRINKKOST entwickelt: ein BIO-Nahrungsmittel in Pulverform. Mit Wasser vermischt wird ein Food Shake zubereitet, der eine vollständige Mahlzeit ersetzt. TRINKKOST soll nach Angaben der Entwickler den Körper mit Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen versorgen. Alle Inhaltstoffe sind natürlich, vegan, laktose- und glutenfrei.
Gründerteam: Timon Ortloff, Gennadi Schechtmann und Stefan Wickler
 
Der KUER Gründungswettbewerb wird gefördert durch Mittel des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union und unterstützt junge Gründer auf dem Weg zum eigenen Unternehmen. Träger und Ausrichter ist die Startbahn Ruhr.

Über die Startbahn Ruhr GmbH
 
Der KUER Gründungswettbewerb wird von der Startbahn Ruhr GmbH ausgerichtet. Die Startbahn Ruhr GmbH unterstützt seit 2005 Start-ups auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Gründerförderung in den Zukunftsbranchen Klima, Umwelt und Energie sowie Medizin und Medizintechnik.
 
Kontakt:
Startbahn Ruhr GmbH, Dr. Roland Kirchhof, kirchhof@startbahn-ruhr.de | www.startbahn-ruhr.de

Wirtschaft | Gründung & Finanzierung, 26.11.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

"Demokraten sollten immer auch das Recht haben, zu ihren Feinden auf wirkungsvolle Weise „Nein“ zu sagen"
Christoph Quarch begrüßt die Idee, Björn Höcke die politischen Grundrechte zu entziehen und schlägt die Einführung von "Nein"-Stimmen vor.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Schweizer Klimapolitik

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • toom Baumarkt GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)