Konfliktmineralien und nachhaltige Lieferketten

iPoint lädt am 5. November zur Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain" nach Filderstadt ein.

Was haben Smartphones, Herzschrittmacher, Röntgengeräte, Airbags, Golfschläger, Spielekonsolen und Schmuck gemeinsam? Diese Produkte können Rohstoffe aus Konfliktgebieten enthalten. Seit 2013 müssen Firmen nach dem US-Dodd-Frank-Act jährlich Ursprung und Verwendung von Konfliktmineralien in ihren Produkten offenlegen. Die Verabschiedung einer Konfliktmineralienverordnung, von der 1 Million europäische Unternehmen betroffen sein könnten, wird für dieses Jahr erwartet.
 
Diese und andere Entwicklungen aufgreifend, veranstaltet das Software- und Beratungsunternehmen iPoint-systems am 5. November die Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain". Die von iPoint zum dritten Mal ausgerichtete Tagung thematisiert die unternehmerischen Herausforderungen sowie rechtlichen Rahmenbedingungen in den Bereichen Sustainable Sourcing sowie umweltbezogener und sozialer Produktkonformität. Neben den Konfliktmineralien-Gesetzen der EU und USA bilden Regularien wie RoHS und REACH einen Schwerpunkt der Vorträge der Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Recht und Regulierungsbehörden.
 
Die Veranstaltung in der FILharmonie Filderstadt dauert von 9 bis 17.30 Uhr und richtet sich an alle, die beruflich mit den Themen Konfliktmineralien sowie umweltbezogene und soziale Produkt-Compliance in Berührung kommen - von Qualitätsmanagern, Supply Chain Managern, CSR-Verantwortlichen, EH&S-Managern und Unternehmensjuristen über Einkäufer bis hin zu Produktentwicklern.
 
Weitere Informationen zu Programm und Tagungsort gibt es hier.
 
Interessierte können sich noch bis zum 30. Oktober für die Fachtagung anmelden.

Über iPoint-systems
iPoint ist führender Software- und Beratungspartner für Produktkonformität und Nachhaltigkeit. Tausende von Unternehmen weltweit verlassen sich auf iPoint, wenn es darum geht, Regularien wie REACH, RoHS, WEEE, ELV oder das Konfliktmineralien-Gesetz einzuhalten sowie andere Anforderungen im Bereich umweltbezogener und sozialer Produkt-Compliance sowie Nachhaltigkeit zu erfüllen. Für die innovativen, umweltfreundlichen und kundenorientierten Lösungen, Dienstleistungen und Ergebnisse ist iPoint mehrfach ausgezeichnet und zertifiziert.

Über die FILharmonie
Das Kultur & Kongress Zentrum FILharmonie Filderstadt liegt unmittelbar neben der Landesmesse und dem Landesflughafen Stuttgart. Die sozial und ökologisch engagierte FILharmonie hat sich dem Nachhaltigkeitskodex der Veranstaltungswirtschaft verpflichtet und ist nach der internationalen Green Globe Certification als nachhaltiger Veranstaltungsort zertifiziert.

Kontakt:
iPoint-systems GmbH, Dr. Katie Böhme | katie.boehme@ipoint-systems.de | www.ipoint-systems.de

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 05.10.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021 ist erschienen

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Mit Experten kann man kein Land regieren!
Christoph Quarch fordert, die Entscheidungen wieder dahin zu verlagern, wo sie hingehören: ins Parlament.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

German Design Award für Claire von Reposa

Evologic Technologies: 2,5 Millionen Euro durch neue Finanzierungsrunde

UnternehmensGrün schreibt Erfolgsgeschichte fort und wird zum Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft

Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg: Julia Kovar-Mühlhausen übernimmt Leitung

Basischemikalie mit verringertem CO2-Fußabdruck: Vinnolit bietet „grüne“ Natronlauge an

IT-Remarketing spart 300 Mio. Liter Wasser ein:

„Refill the Good“:

SOS – Rettet unsere Böden!

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • TourCert gGmbH