Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Feier dich grün

Neuer Partyguide gibt Tipps für klimafreundliche Partys zum Semesterstart

Pünktlich zum Herbstbeginn erwachen viele Studentenstädte wieder zum Leben: Das Semester beginnt und mehr als 2,5 Millionen Studenten kehren an die deutschen Hochschulen zurück. Wo viele junge Menschen zusammen sind, heißt es am Wochenende: Raus aus den Pantoffeln, rein in die Tanzschuhe! Die von der Europäischen Kommission geförderte Kampagne SMERGY zeigt mit dem „Feier dich grün"-Partyguide, dass Partys – egal ob Einzugs-, Semester- oder Geburtstagsparty – ohne große Anstrengungen klimafreundlich sein können. „Im Alltag achten bereits viele junge Menschen auf eine nachhaltige Lebensweise. Warum sollte das beim Feiern anders sein?", so Steffi Saueracker, Kampagnenleiterin von Smergy. „Mit kleinen Tricks wie LED-Lichterketten statt Einwegteelichtern oder gekennzeichneten Gläsern statt Plastikbechern lässt sich viel Energie und CO2 einsparen und eine Party gewinnt sogar noch an Flair.", sagt Saueracker weiter.  

Mithilfe der 15 Tipps lassen sich auf jeder Party so nicht nur Ressourcen, sondern sogar Geld sparen. Den Flyer mit allen Klimaschutzideen für vor, während und nach der Party gibt es zum Download auf www.be-smergy.de/semesterstart. Die drei beliebtesten Tipps stellt SMERGY direkt vor:

Grün Feiern im Taschenformat: Drei Tipps für die klimakorrekte Party

  1. Vorher: Der Weg ist das Ziel Je mehr Leute mit dem öffentlichen Nahverkehr oder dem Fahrrad zur Party anreisen, desto weniger Autos stehen vor dem Haus. Ein weiteres Plus für den Gastgeber: Die Gäste müssen bleiben, bis die Öffentlichen wieder fahren. Wer auf sein Auto dennoch nicht verzichten mag, kann direkt ein paar andere Partygäste mitnehmen. Fahrgemeinschaften machen Spaß und vermeiden CO2.
  2. Mittendrin: Stößchen! Die Regel: Lieber regional oder bio als konventionell gilt auch bei der Getränkeauswahl. Lieber nicht zu chilenischem Cabernet und Tequila greifen, wenn es auch deutscher Wein, Bier aus der Nachbarschaft und Apfelsaft aus der Region sein kann. Dazu einfach Leitungswasser mit Eiswürfeln und einer Scheibe Bio-Zitrone anbieten und das Getränkebuffet ist komplett!
  3. Danach: Schwamm drüber Zum Putzen bieten sich biologisch abbaubare Reiniger an. Essig-Reiniger beispielsweise ist biologisch abbaubar und kostet nicht einmal mehr als chemische Reiniger. Um dreckige Handtücher, T-Shirts und Wischlappen kümmert sich die Waschmaschine. Mit Bio-Waschmittel und 30°Grad wird fast alles genauso sauber, aber es spart eine Menge Energie und CO2.

Über co2online und SMERGY
co2online setzt in Deutschland gemeinsam mit der BUNDjugend die
Kampagne SMERGY um, die sich an Studenten, Azubis und junge Erwachsene richtet. SMERGY ist eine europäische Kampagne, die von der Europäischen Kommission innerhalb des Programms „Intelligente Energie Europa" (IEE) gefördert wird und neben Deutschland in Österreich, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Frankreich und Schweden stattfindet. Die Kampagne wird von Partnern wie BayWa r.e. Green Energy Products GmbH, Deutsche Bahn AG, IKEA Deutschland GmbH & Co. KG und Philips GmbH Market DACH, Lighting unterstützt. Als reichweitenstarke Medienpartner agieren VIVA und audimax MEDIEN.

Die gemeinnützige co2online GmbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.


Umwelt | Klima, 29.09.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)