B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

HiPP ist das nachhaltigste Unternehmen Deutschlands

Dies ergab eine aktuelle Befragung von 8143 deutschen Konsumenten.

HiPP ist in den Augen von deutschen Verbrauchern das nachhaltigste Unternehmen. Das ergab eine aktuelle Umfrage der Marktforschung Facit Research, der Werbeagentur Serviceplan und der WirtschaftsWoche Green Economy. 8143 repräsentativ ausgewählte Konsumenten wurden unter anderem gefragt, welche Unternehmen fairer, verantwortungsbewusster und ökologisch verträglicher wirtschaften als die Konkurrenz. Zur Auswahl standen 104 Unternehmen. Platz 1 belegt zum wiederholten Male das bayerische Familienunternehmen HiPP.
 
Claus und Stefan Hipp © HiPPAls führender Hersteller von Babynahrung trägt HiPP besondere Verantwortung. Nachhaltigkeit steht daher im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie. Dazu gehören die Bio-Produktion und der schonende Umgang mit Ressourcen und Umwelt ebenso wie gesellschaftliche Verantwortung und ein soziales Miteinander. Im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung setzt HiPP auf vorausschauende Ziele und Investitionen und lehnt eine Billig-Preis-Politik zu Lasten der Qualität der Produkte - und damit in der Regel auch zu Lastender Umwelt und der Verbraucher - ab. Nachhaltigkeit ist der Definition nach die ausgewogene Balance zwischen den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales. "Wenn wir unsere Umwelt, unser soziales Leben und unsere Wirtschaft nachhaltig gestalten, sind wir zukunftsfähig und sichern auch die Chancen der nachfolgenden Generationen auf eine lebenswerte Existenz", erklärt Prof. Claus Hipp.
 
Nachhaltigkeit ist für HiPP kein Modethema
Seit über 50 Jahren fühlt sich HiPP dem Bio-Anbau verpflichtet und hat als Pionier nachhaltige Standards geprägt. Das HiPP Nachhaltigkeitsmanagement hat das ganze Unternehmen und die gesamte Wertschöpfungskette im Blick. Die entwickelten Standards werden gemeinsam mit den Zulieferern und Erzeugern umgesetzt, so dass Qualität, Umweltschutz und faire, soziale Arbeitsbedingungen sichergestellt sind. Darüber hinaus hat das Unternehmen schon 1995 als erster Lebensmittelhersteller Europas das strenge europäische Umweltmanagement-System EMAS eingeführt. Durch konsequente und nachhaltige Umsetzung spart HiPP seitdem stetig Energie und Ressourcen ein. So ist es HiPP gelungen, mittlerweile in Deutschland, Österreich und Ungarn klimaneutral zu produzieren.
 
Die Zukunft liegt in der Nachhaltigkeit
HiPP hat die gesamte Wertschöpfungskette im Blick © HiPPZukunftsfähige, ökologisch verträgliche Herstellung von schmackhaften und hoch qualitativen Lebensmitteln ist der rote Faden in der Unternehmensphilosophie von HiPP. Diese Selbstverpflichtung sieht auch Stefan Hipp als visionäres Zukunftsprinzip: "In unserem Unternehmen setzen wir auf regenerative Energien wie Sonnenkraft, Wasserkraft oder Bio-Masse. Mithilfe von Partnern im Umweltschutz und durch das große Engagement unserer Mitarbeiter haben wir es z.B. geschafft, dass 97 % aller Abfälle bei HiPP recycelt werden. Um der zunehmenden Verknappung von sauberem Trinkwasser zu begegnen und das zukünftig immer kostbarer werdende Gut zu schonen, wurde der Wasserverbrauch von HiPP durch technische Innovationen in den letzten drei Jahrzehnten um 70 % gesenkt. Natürlich muss hier auch global gedacht werden. Daher beteiligen wir uns an weltweiten Klimaschutzprojekten."
 
Ethikmanagement
Nachhaltigkeit wird bei HiPP sowohl von der Geschäftsleitung als auch von jedem Mitarbeiter verantwortlich gelebt. Eine Ethik-Charta, systematische Schulungen und ein aktives Wissensmanagement unterstützen diesen Prozess. Vielfältige soziale Leistungen und flexible familienfreundliche Teilzeitmodelle motivieren die Mitarbeiter zusätzlich.
 
'Das Beste aus der Natur. Das Beste für die Natur' ist bei HiPP Programm
Um der Verantwortung für Natur und Umwelt und für die natürliche und gesunde Entwicklung der Kleinsten unter den Konsumenten gerecht zu werden, geht das Unternehmen bei Umweltschutz und Qualitätsmanagement weit über die gesetzlichen Auflagen hinaus. Diese strengen Anforderungen bei Bodenauswahl, Anbau und Verarbeitung sind Grundlage des HiPP-Bio-Siegels. Der Einsatz für ein nachhaltiges Bio-Konzept aus Überzeugung lohnt sich. Das hohe Vertrauen der Konsumenten in HiPP wird auch durchdas Ergebnis der aktuellenStudie bestätigt. Dieses bedeutet für HiPP hohe Anerkennung und zugleich einen großen Ansporn für neue, anspruchsvolle Ziele.

Quelle: HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG

Wirtschaft | CSR & Strategie, 15.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JUN
2021
Klimafreundlich Leben: CO2-Fußabdruck senken - gemeinsam.konkret.wirkungsvoll
Ein Angebot für Multiplikator*innen, Unternehmen und Organisationen
online
22
JUL
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Naturschutz

„In der Wildnis liegt die Hoffnung der Welt"
Christoph Quarch sucht die schöpferische Kraft zur Veränderung in der wilden Natur
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Fair Finance

Kyocera und Handel schmieden Klimaallianz

Nachhaltigkeit im Retail-Bereich

Gemeinsam für gesündere Böden: Kommt mit auf die Living Soil Journey

#ActionOverWords: Die Chiesi Gruppe ruft zum Kampf gegen den Klimawandel auf

Future of Fair Finance (25.5.2021)

European Green Award wirft Lichter auf den Horizont - der ist grün!

Thüringen wird fünfter Länder-Partner des PIUS Info-Portals

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen