Beitrag zum Klimaschutz

Studie "SMARTer2030" belegt die Chancen der Digitalisierung

Die Studie der Global e-Sustainability Initiative belegt die Vorteile durch Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft. © TelekomModerne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) vereinfachen unser Leben und beflügeln Ökologie und Ökonomie.
 
Eine in dieser Woche von der Global e-Sustainability Initiative (GeSI) veröffentlichte Studie ("SMARTer2030") zeigt, dass Smartphones, vernetzte Sensoren und intelligente Netze weitreichende ökologische, wirtschaftliche und soziale Vorteile schaffen können.
 
Das zählt
Die IKT-Industrie erschließt so immense Vorteile: Ressourcen- und kosteneffizientere Geschäftsmodelle, Verbesserungen bei den Dienstleistungen und neue Quellen des wirtschaftlichen Wachstums. Neben der prognostizierten Senkung des weltweiten CO2-Ausstoßes bis zum Jahr 2030 um bis zu 20 Prozent, zählen vor allem der wirtschaftliche Gewinn von bis zu 11 Milliarden Euro sowie ein deutlicher Anstieg der Agrarerträge weltweit, beschreibt die GeSI-Studie
 
"Wichtiger Beitrag zum Klimaschutz"
"Unsere Ergebnisse zeigen bis 2030 eine IKT-gestützte Welt, die sauberer, gesünder und wohlhabender ist, mit mehr Chancen für Menschen überall," sagt Luis Neves, Vorsitzender der GeSI und im Hauptberuf Konzernbeauftragter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei der Deutschen Telekom. Für Konzern Chef Timotheus Höttges überzeugen aber auch die eigenen Ziele: "Die Studie "Smarter 2030" zeigt, dass die IKT-Branche einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Das gilt auch für die Telekom. Wir haben uns nicht nur selbst ehrgeizige Ziele gesetzt, sondern wir helfen auch unseren Kunden bei der Lösung ihrer eigenen Herausforderungen."
 
Umfassende Modellrechnungen
Die aktuelle GeSI-Studie stützt sich auf die bisher umfassendsten Modellrechnungen zum Potenzial der IKT. Der neue Bericht zeigt nicht nur die wirtschaftlichen Vorteile technologiegestützter nachhaltiger Geschäftsmodelle auf, sondern weist darüber hinaus auf drei bedeutende Veränderungen hin, die das Antriebspotenzial der IKT verstärken:
  • Nutzer stehen im Mittelpunkt der Lösungen
  • Wachsende umweltbezogene Wertschöpfung
  • Viele neue und profitable Geschäftsmodelle
 
Über die Studie SMARTer2030
SMARTer2030 ist der Anschlussbericht an den 2012 von der GeSI herausgegebenen Bericht, SMARTer2020, der seinerseits Hochrechnungen auf reduzierte Treibhausgas-Emissionen und geringeren Energieverbrauch enthielt. Er setzt sich mit den wirtschaftlichen, sozialen und umweltbezogenen Chancen auseinander, die durch den innovativen Einsatz der IKT in acht Sektoren entstehen: Nahrungsmittel, Energie, Gesundheit, Bildung, Herstellung, Mobilität und Logistik, Arbeit und Gewerbe und Wohnungswesen.
 
Über die Global e-Sustainability Initiative
Die Global e-Sustainability Initiative (GeSI) ist eine strategische Partnerschaft von Unternehmen und Organisationen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), die sich der Schaffung und Förderung von Technologien und Verfahren zur Förderung wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verschrieben haben. Das Leitbild der 2001 gegründeten GeSI ist die Schaffung einer nachhaltigen Welt durch verantwortungsbewussten, IKT-gestützten Wandel. Der GeSI gehören über 30 der führenden IKT-Unternehmen der Welt an; außerdem arbeitet die Organisation zusammen mit einer Reihe internationaler Interessenträger, die Nachhaltigkeitszielen im IKT-Bereich verpflichtet sind.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Technik | Green IT, 10.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
DEZ
2021
Geldanlage 2022
Nachhaltig und clever investieren, Vermögen aufbauen und absichern
online
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

#AlarmstufeGrün - Ein Bündnis für den Wandel

Die neue Dachkonstruktion dient gleich drei Zielen

Wie künstliche Intelligenz der Umwelt zugutekommt

Wachsende Netzwerke fördern die Kreislaufwirtschaft

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH