Beitrag zum Klimaschutz

Studie "SMARTer2030" belegt die Chancen der Digitalisierung

Die Studie der Global e-Sustainability Initiative belegt die Vorteile durch Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft. © TelekomModerne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) vereinfachen unser Leben und beflügeln Ökologie und Ökonomie.
 
Eine in dieser Woche von der Global e-Sustainability Initiative (GeSI) veröffentlichte Studie ("SMARTer2030") zeigt, dass Smartphones, vernetzte Sensoren und intelligente Netze weitreichende ökologische, wirtschaftliche und soziale Vorteile schaffen können.
 
Das zählt
Die IKT-Industrie erschließt so immense Vorteile: Ressourcen- und kosteneffizientere Geschäftsmodelle, Verbesserungen bei den Dienstleistungen und neue Quellen des wirtschaftlichen Wachstums. Neben der prognostizierten Senkung des weltweiten CO2-Ausstoßes bis zum Jahr 2030 um bis zu 20 Prozent, zählen vor allem der wirtschaftliche Gewinn von bis zu 11 Milliarden Euro sowie ein deutlicher Anstieg der Agrarerträge weltweit, beschreibt die GeSI-Studie
 
"Wichtiger Beitrag zum Klimaschutz"
"Unsere Ergebnisse zeigen bis 2030 eine IKT-gestützte Welt, die sauberer, gesünder und wohlhabender ist, mit mehr Chancen für Menschen überall," sagt Luis Neves, Vorsitzender der GeSI und im Hauptberuf Konzernbeauftragter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei der Deutschen Telekom. Für Konzern Chef Timotheus Höttges überzeugen aber auch die eigenen Ziele: "Die Studie "Smarter 2030" zeigt, dass die IKT-Branche einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Das gilt auch für die Telekom. Wir haben uns nicht nur selbst ehrgeizige Ziele gesetzt, sondern wir helfen auch unseren Kunden bei der Lösung ihrer eigenen Herausforderungen."
 
Umfassende Modellrechnungen
Die aktuelle GeSI-Studie stützt sich auf die bisher umfassendsten Modellrechnungen zum Potenzial der IKT. Der neue Bericht zeigt nicht nur die wirtschaftlichen Vorteile technologiegestützter nachhaltiger Geschäftsmodelle auf, sondern weist darüber hinaus auf drei bedeutende Veränderungen hin, die das Antriebspotenzial der IKT verstärken:
  • Nutzer stehen im Mittelpunkt der Lösungen
  • Wachsende umweltbezogene Wertschöpfung
  • Viele neue und profitable Geschäftsmodelle
 
Über die Studie SMARTer2030
SMARTer2030 ist der Anschlussbericht an den 2012 von der GeSI herausgegebenen Bericht, SMARTer2020, der seinerseits Hochrechnungen auf reduzierte Treibhausgas-Emissionen und geringeren Energieverbrauch enthielt. Er setzt sich mit den wirtschaftlichen, sozialen und umweltbezogenen Chancen auseinander, die durch den innovativen Einsatz der IKT in acht Sektoren entstehen: Nahrungsmittel, Energie, Gesundheit, Bildung, Herstellung, Mobilität und Logistik, Arbeit und Gewerbe und Wohnungswesen.
 
Über die Global e-Sustainability Initiative
Die Global e-Sustainability Initiative (GeSI) ist eine strategische Partnerschaft von Unternehmen und Organisationen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), die sich der Schaffung und Förderung von Technologien und Verfahren zur Förderung wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verschrieben haben. Das Leitbild der 2001 gegründeten GeSI ist die Schaffung einer nachhaltigen Welt durch verantwortungsbewussten, IKT-gestützten Wandel. Der GeSI gehören über 30 der führenden IKT-Unternehmen der Welt an; außerdem arbeitet die Organisation zusammen mit einer Reihe internationaler Interessenträger, die Nachhaltigkeitszielen im IKT-Bereich verpflichtet sind.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Technik | Green IT, 10.06.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
APR
2024
Lunch & Learn: Begeisterung für die Erde!
Wie gelingt der ökologische Wandel?
online
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
24
SEP
2024
Climate-Neutral Strategies and Resource Management 2024
Sharing Corporate Climate-Neutral Best Practices for a Sustainable Future
60598 Frankfurt
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

„Der Earth Day erinnert uns daran, wie wichtig es ist, sich gemeinsam für den Schutz unserer Umwelt einzusetzen.”

„Das Beste an meinem Beruf ist, Menschen zu helfen und passgenaue, individuelle Lösungen für sie zu finden!“

Die Zukunft nachhaltiger Ernährung in Städten

toom zum sechsten Mal für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Nachhaltig, zusammen, laut:

Nachhaltige Proteinquellen

Es tut sich was ...

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • toom Baumarkt GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH