Nachhaltigkeit vorleben

Unternehmen des Maschinenbaus übernehmen Verantwortung

Andreas Ahler © VDMA
Wie Unternehmen des Maschinenbaus Verantwortung übernehmen, zeigt zum Beispiel der Blue Competence Partner Spaleck GmbH & CO. KG – einer von rund 400 Partnern der Nachhaltigkeitsinitiative. Der Geschäftsführer, Andreas Ahler, spricht im Interview über nachhaltiges Bewusstsein, erfolgreiche umgesetzte Projekte und spannende Ziele wie die Umstellung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge. 

Wo ist das Thema Nachhaltigkeit bei Spaleck aufgehängt?
Ahler: In der Spaleck Gruppe liegt das Thema Nachhaltigkeit im Verantwortungsbereich der Geschäftsführung und der Führungskräfte und wird von diesen auch vorgelebt. Das ist der Grundstein für eine erfolgreiche Implementierung im gesamten Unternehmen.
 
Welchen Wert hat Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen?
Ahler: Nachhaltigkeit bedeutet für uns, nicht nur an das Hier und Jetzt zu denken. Durch verantwortungsvolles Handeln wollen wir auch den zukünftigen Generationen die gleichen Lebenschancen ermöglichen. Die Beachtung des Umweltschutzes ist für uns dabei ein Unternehmensgrundsatz. Der Umweltschutz betrifft alle Prozesse und Verhaltensweisen im Unternehmen. Deshalb sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter für das Thema Umweltschutz. Wir sehen es als Führungsaufgabe an, dieses Verantwortungsbewusstsein zu schaffen und zu fördern.
 
Wie meistern Sie diese Herausforderung?
Ahler: Es ist keine leichte Aufgabe, den betriebswirtschaftlichen Erfolg mit den Erfordernissen der Umwelt und den Beziehungen eines Unternehmens zu seinen Mitarbeitern und zum gesellschaftlichen Umfeld in ein langfristiges Gleichgewicht zu bringen. Durch Nachhaltigkeitsberichte versuchen wir das Thema fest im Unternehmen zu verankern und das Bewusstsein bei allen Mitarbeitern zu stärken. Zudem nehmen wir am Standort Bocholt an dem Beratungs- und Qualifizierungsprogramms Ökoprofit teil. Konkret heißt das, in gemeinsamen Workshops werden Themen wie z.B. Abfall, Energie, Wasser/Abwasser und Umwelt- und Energiemanagement bearbeitet. In einzelbetrieblichen Beratungen wird anhand eines Betriebsrundganges eine Bestandsaufnahme gemacht, woraus dann Maßnahmenvorschläge hervorgehen.
 
Welche konkreten Maßnahmen können wir uns hier vorstellen?
Ahler: Zum Beispiel haben wir durch Investitionen in Effizienzverbesserungen in den letzten Jahren aktiv zur Reduktion des CO² Ausstoßes beigetragen. Es wurden großflächige Photovoltaikanlagen auf den Firmengebäuden Werk I und III mit einer Leistung von 180 kWp installiert. Darüber hinaus wurden im gesamten Verwaltungsgebäude neue, teils selbstschließende Fenster eingebaut und das Verwaltungsgebäude komplett nachisoliert.
 
Und was planen Sie in Zukunft?
Ahler: Unter anderem haben wir vor, ausschließlich Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen zu verwenden. Aktuell beteiligen sich unsere Mitarbeiter an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit. Zukünftig wollen wir aber unseren Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge umstellen, einige PKWs durch Lease-Bikes ersetzen und Geschäftsreisen innerhalb Deutschlands per Bahn durchführen.
 
Herr Ahler, vielen Dank für das Gespräch.
 
Kontakt
VDMA, Judith Herzog-Kuballa | judith.herzog@vdma.org 

Info
Aktuelle Informationen und einen Newsletter erhalten Interessierte auf der Website von Blue Competence: www.bluecompetence.net / www.facebook.com/bluecompetence / www.twitter.com/bluecompetence

Quelle: VDMA-Nachhaltigkeitsinitiative-Blue-Competence

Wirtschaft | CSR & Strategie, 08.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
FEB
2021
BIOFACH und VIVANESS
Shaping Transformation. Stronger. Together.
online
11
MÄR
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Mit Experten kann man kein Land regieren!
Christoph Quarch fordert, die Entscheidungen wieder dahin zu verlagern, wo sie hingehören: ins Parlament.

Jetzt auf forum:

Revolutionierung der Land- und Energiewirtschaft

So starten Sie mit forum in ein nachhaltiges 2021

„CSR Benchmark“ - Online-Tool zum Vergleichen unternehmerischer Nachhaltigkeit

Wo Plastik die Umwelt schützt

Prior1 baut modulares Container DataCenter für Europäische Union

Für RAJA beginnt das neue Jahr erfreulich

Erneuerbares Energiesystem braucht Speicher:

Erstes Forum ‚Hydrogen Business For Climate CONNECT‘

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen