Nachhaltigkeit vorleben

Unternehmen des Maschinenbaus übernehmen Verantwortung

Andreas Ahler © VDMA
Wie Unternehmen des Maschinenbaus Verantwortung übernehmen, zeigt zum Beispiel der Blue Competence Partner Spaleck GmbH & CO. KG – einer von rund 400 Partnern der Nachhaltigkeitsinitiative. Der Geschäftsführer, Andreas Ahler, spricht im Interview über nachhaltiges Bewusstsein, erfolgreiche umgesetzte Projekte und spannende Ziele wie die Umstellung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge. 

Wo ist das Thema Nachhaltigkeit bei Spaleck aufgehängt?
Ahler: In der Spaleck Gruppe liegt das Thema Nachhaltigkeit im Verantwortungsbereich der Geschäftsführung und der Führungskräfte und wird von diesen auch vorgelebt. Das ist der Grundstein für eine erfolgreiche Implementierung im gesamten Unternehmen.
 
Welchen Wert hat Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen?
Ahler: Nachhaltigkeit bedeutet für uns, nicht nur an das Hier und Jetzt zu denken. Durch verantwortungsvolles Handeln wollen wir auch den zukünftigen Generationen die gleichen Lebenschancen ermöglichen. Die Beachtung des Umweltschutzes ist für uns dabei ein Unternehmensgrundsatz. Der Umweltschutz betrifft alle Prozesse und Verhaltensweisen im Unternehmen. Deshalb sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter für das Thema Umweltschutz. Wir sehen es als Führungsaufgabe an, dieses Verantwortungsbewusstsein zu schaffen und zu fördern.
 
Wie meistern Sie diese Herausforderung?
Ahler: Es ist keine leichte Aufgabe, den betriebswirtschaftlichen Erfolg mit den Erfordernissen der Umwelt und den Beziehungen eines Unternehmens zu seinen Mitarbeitern und zum gesellschaftlichen Umfeld in ein langfristiges Gleichgewicht zu bringen. Durch Nachhaltigkeitsberichte versuchen wir das Thema fest im Unternehmen zu verankern und das Bewusstsein bei allen Mitarbeitern zu stärken. Zudem nehmen wir am Standort Bocholt an dem Beratungs- und Qualifizierungsprogramms Ökoprofit teil. Konkret heißt das, in gemeinsamen Workshops werden Themen wie z.B. Abfall, Energie, Wasser/Abwasser und Umwelt- und Energiemanagement bearbeitet. In einzelbetrieblichen Beratungen wird anhand eines Betriebsrundganges eine Bestandsaufnahme gemacht, woraus dann Maßnahmenvorschläge hervorgehen.
 
Welche konkreten Maßnahmen können wir uns hier vorstellen?
Ahler: Zum Beispiel haben wir durch Investitionen in Effizienzverbesserungen in den letzten Jahren aktiv zur Reduktion des CO² Ausstoßes beigetragen. Es wurden großflächige Photovoltaikanlagen auf den Firmengebäuden Werk I und III mit einer Leistung von 180 kWp installiert. Darüber hinaus wurden im gesamten Verwaltungsgebäude neue, teils selbstschließende Fenster eingebaut und das Verwaltungsgebäude komplett nachisoliert.
 
Und was planen Sie in Zukunft?
Ahler: Unter anderem haben wir vor, ausschließlich Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen zu verwenden. Aktuell beteiligen sich unsere Mitarbeiter an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit. Zukünftig wollen wir aber unseren Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge umstellen, einige PKWs durch Lease-Bikes ersetzen und Geschäftsreisen innerhalb Deutschlands per Bahn durchführen.
 
Herr Ahler, vielen Dank für das Gespräch.
 
Kontakt
VDMA, Judith Herzog-Kuballa | judith.herzog@vdma.org 

Info
Aktuelle Informationen und einen Newsletter erhalten Interessierte auf der Website von Blue Competence: www.bluecompetence.net / www.facebook.com/bluecompetence / www.twitter.com/bluecompetence

Quelle: VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence

Wirtschaft | CSR & Strategie, 08.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG