Haworth feiert die Earth Week

Haworth in Bad Münder steht eine Woche lang im Zeichen des Umweltschutzes

Vom 20. bis 24. April steht beim Büromöbelhersteller Haworth weltweit die Earth Week auf dem Programm. Für das Unternehmen sind die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit seit langem ein zentraler Bestandteil der Firmenphilosophie. Haworth hat ein globales Nachhaltigkeitsteam, das sich in Zusammenarbeit mit diversen Fachbereichen der Erfüllung ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeitskriterien widmet. Neben regelmäßigen Aktionen, die das Bewusstsein für das Thema Nachhaltigkeit fördern, nimmt das Team auch größere Projekte in Angriff. Erst Ende letzten Jahres hatte der europäische Büromöbelverband FEMB den neuen europäischen Nachhaltigkeitsstandard für Büromöbel vorgestellt, an dessen mehrjähriger Entwicklung Haworth maßgeblich beteiligt war.
 
Bei der Fotoaktion zur diesjährigen Earth Week zeigen die Mitarbeiter, weshalb ihnen die Umwelt am Herzen liegt. © Haworth GmbHDie Earth Week begann in Bad Münder mit der Ehrung der vier Sustainability Heroes, die das globale Nachhaltigkeitsteam in den Haworth Nachhaltigkeitskategorien „Wissen", „Produkt", „Menschen" und „Operativer Betrieb" ernannt hatte. Mit Michael Kaiser, Director Customer Service Europe, wurde in diesem Jahr ein Mitarbeiter von Haworth Deutschland im Bereich „Wissen" ausgezeichnet. Herzstück der Aktionswoche ist die weltweite Fotoaktion unter dem Motto „I celebrate Earth Week, because …". Auf einer Tafel notieren die Mitarbeiter, was ihnen an unserer Erde besonders wichtig ist und lassen sich damit fotografieren. „Durch die Formulierung eines einzelnen Satzes machen wir uns alle bewusst, weshalb wir uns für einen sorgsamen Umgang mit der Erde einsetzen", erklärt Bianca Dönicke, EHS & Sustainability Manager für Haworth in Europa.
 
Bei der Fotoaktion zur diesjährigen Earth Week zeigen die Mitarbeiter, weshalb ihnen die Umwelt am Herzen liegt. © Haworth GmbHSpielerisch wird das Thema beim Umweltquiz im unternehmensinternen Intranet „Hometown" aufbereitet. Und auch die Kleinsten werden mit ins Boot geholt: beim weltweiten Malwettbewerb reichen die Kinder und Enkel der Mitarbeiter selbstgemalte Bilder zum Thema „Kompostierbare Abfälle" ein und setzen sich so auf ihre eigene Weise mit dem Thema Umweltschutz auseinander. Alle Bilder werden in der amerikanischen Firmenzentrale in Holland, Michigan, USA ausgestellt. Mit Powerpoint-Präsentationen, Postern und Stellwänden informiert Haworth Deutschland seine Mitarbeiter außerdem über die verschiedenen Nachhaltigkeitskategorien und die ökologischen Prinzipien des Unternehmens. Eine Vorschlagbox lädt dazu ein, aktiv zu werden und Ideen für eine umweltfreundlichere Arbeitsumgebung einzureichen.
 
Eingebettet in die Earth Week ist der Earth Day, den Unternehmen weltweit jährlich am 22. April feiern, um ihre Unterstützung für den Umweltschutz zu signalisieren. Der 1970 ins Leben gerufene Aktionstag wird heute durch das Earth Day Netzwerk koordiniert und findet alljährlich mit zahlreichen Events in über 190 Ländern der Welt statt.
 
Über Haworth
Haworth, einer der weltweit größten Hersteller von Büromöbeln, ist führend in der Entwicklung und Umsetzung von Wissenskonzepten für zukünftige Arbeitswelten. Das Unternehmen schafft für seine Kunden Räume, die die Kreativität und Produktivität der Mitarbeiter fördern und sich dabei in jede Organisationseinheit integrieren lassen. In seinem Handeln fühlt sich Haworth dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet und geht verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen um. Das Familienunternehmen mit Sitz in Holland, Michigan/USA, beschäftigt weltweit mehr als 6000 Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern in Asien, Europa und Amerika mit Niederlassungen und Partnern vertreten. Haworth erzielt einen Umsatz von aktuell 1,592 Mrd. €. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 320 Mitarbeiter.www.haworth.de
 
Kontakt:
Haworth GmbH, Michael Mattern | michael.mattern@haworth.com | www.haworth.de

Umwelt | Umweltschutz, 24.04.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig