Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Netzwerk erweitert: Acht weitere Schulen mit Junior-Ingenieur-Akademien

Sieger des dritten bundesweiten Wettbewerbs der Deutsche Telekom Stiftung stehen fest

  • Modell zur Technikbildung damit bundesweit an 75 Schulen etabliert
  • Jedes Gewinnerkonzept erhält bis zu 10.000 Euro Anschubfinanzierung

Die Entscheidung ist gefallen: Acht Schulen haben sich mit ihren Konzepten im dritten Junior-Ingenieur-Akademie Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung durchgesetzt. Ab dem Schuljahr 2015/16 werden sie mit Unterstützung der Stiftung eine Junior-Ingenieur-Akademie aufbauen und damit Schülerinnen und Schülern ab Klasse 8 praxisorientierten Technikunterricht bieten sowie einen Einblick in die Berufsfelder von Ingenieuren und Wissenschaftlern ermöglichen.

Schüler beim Forschen. © 2015 Deutsche Telekom Stiftung„Wie bereits in den ersten beiden Ausschreibungsrunde haben wir auch diesmal tolle, kreative Konzepte begutachten können und die Entscheidung fiel entsprechend schwer", so Dr. Gerd Hanekamp, Leiter Programme der Telekom-Stiftung und Vorsitzender der sechsköpfigen Auswahljury. „Unter den acht ausgewählten Schulen ist erstmals ein Gymnasium aus dem Saarland vertreten. Ebenso erfreulich ist, dass mit der Max-Klinger-Schule bereits die vierte Schule in Leipzig eine Junior-Ingenieur-Akademie anbietet – das ist neuer Städterekord."

Dreh- und Angelpunkt jeder Junior-Ingenieur-Akademie sind die Kooperationen von Schulen mit Hochschulen und Unternehmen. Die Partner ermöglichen es den Jugendlichen, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Die Akademien sind als zweijähriges Wahlpflichtfach angelegt und richten sich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Mittelstufe.

Da einige Schulen die Akademie im Verbund anbieten, umfasst das Netzwerk künftig bundesweit 75 Schulen, die insgesamt 70 Akademien betreiben. Schulen mit diesem Angebot gibt es dann in 13 Bundesländern. Die Telekom-Stiftung finanziert den Aufbau und die Durchführung der Akademien mit jeweils bis zu 10.000 Euro. Die offizielle Anerkennung der acht neuen Schulen findet im Rahmen der Jahrestagung 2015 am 17. und 18. April in Karlsruhe statt. Das Projekt feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum: Im September 2005 startete die erste Schule mit einer Junior-Ingenieur-Akademie.

Die Gewinnerschulen im Überblick, alphabetisch sortiert nach Städten:

  • Brüder-Grimm-Schule, Eschwege, Hessen
  • Hainberg-Gymnasium, Göttingen, Niedersachsen
  • Gymnasium Südstadt Halle (Saale), Halle (Saale), Sachsen-Anhalt
  • Gymnasium der Stadt Kerpen 
  • Europaschule, Kerpen, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Landsberg, Landsberg, Sachsen-Anhalt
  • Max-Klinger-Schule, Leipzig, Sachsen
  • Gymnasium am Krebsberg, Neunkirchen, Saarland
  • Musikbetonte Gesamtschule „Paul Dessau", Zeuthen, Brandenburg

Eine Übersicht über alle Schulen mit Junior-Ingenieur-Akademien und weitere Informationen finden Sie unter http://www.telekom-stiftung.de/jia.

Kontakt:
Deutsche Telekom Stiftung, Marion Ayasse 
marion.ayasse@telekom.de | http://www.telekom-stiftung.de


Quelle: Deutsche Telekom AG

Gesellschaft | Stiftungen, 11.03.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Freiheit oder Pflicht?
Der Ex-Zivi Christoph Quarch plädiert für ein Pflichtjahr in sozialen, ökologischen oder zivilgesellschaftlichen Einrichtungen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Corporate Social Responsibility

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

Work-Life-Balance in modernen Unternehmen

NFTs

decarbXpo

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Festakt zum Jubiläum des IASS

Negativpreis für Greenwashing: Goldener Geier 2022

  • Nespresso Deutschland GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH