BEE_Sommerfest_2024

Nachhaltigkeit geht nicht im Alleingang

Der Ritter Sport Nachhaltigkeitsmanager als Schnittstelle zu externen Organisationen: Ein Überblick

Als Nachhaltigkeitsmanager bei Ritter Sport versteht sich Georg Hoffmann als Schnitt- und Kommunikationsstelle zu verschiedenen Organisationen, mit denen Ritter Sport im Bereich Nachhaltigkeit kooperiert. Auch auf diesem Wege arbeitet das schwäbische Familienunternehmen an Nachhaltigkeitshemen: von der Biodiversität bis zum nachhaltigen Kakao. Im Folgenden stellen wir Ihnen vier dieser Organisationen vor:

Forum nachhaltiger Kakao
Das Forum nachhaltiger Kakao ist eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung, der deutschen Süßwarenindustrie, des deutschen Lebensmittelhandels sowie von Nichtregierungsorganisationen und standardsetzenden Organisationen (Fairtrade, Rainforest Alliance und UTZ Certified). Sie alle haben sich zum Ziel gesetzt, die Lebensumstände der Kakaobauern verbessern.

Die Mitglieder erarbeiten Methoden zu mehr Nachhaltigkeit im Kakaoanbau sowie Qualitätskriterien für konkrete Projekte. So entsteht ein wirksames Modell, das Kakaoerzeuger stufenweise an einen nachhaltigen Kakaoanbau herangeführt. Als Basis dienen so genannte "Best Practices" - erfolgreiche Beispiele aus der Praxis ("best-practice"). Die Arbeit des Forums nachhaltiger Kakao entspricht damit dem Ansatz, den Ritter Sport seit fast 25 Jahren in Nicaragua verfolgt.

Ritter Sport ist Mitglied im Forum Nachhaltiger Kakao, um neben dem eigenen Projekt in Nicaragua auch auf die sozialen und ökologischen Bedingungen für die Kakaobauern in den vielen anderen Anbauregionen Einfluss zu nehmen.

Biodiversity In Good Company
Die Initiative Biodiversity In Good Company ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die gemeinsam für den Schutz der biologischen Vielfalt eintreten. Unternehmen, die die so genannte "Leadership-Erklärung" unterzeichnet haben, verpflichten sich, den Schutz der Biodiversität in ihre Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren.

Da die Landwirtschaft einen großen Einfluss auf die Biodiversität hat, ist es für die Alfred Ritter GmbH & Co. KG wichtig, sich bei den bezogenen Agrarrohstoffen auch mit den Auswirkungen im Anbau auf die Biodiversität auseinander zu setzten und nach Verbesserungen zu suchen. Dabei hilft der Austausch mit anderen Unternehmen (best practices).

RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil)
Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) ist ein Verein, der 2004 auf Initiative des WWF zur Förderung der Produktion und Verwendung von nachhaltigem Palmöl gegründet wurde. Zu den Grundprinzipien von RSPO zählen unter anderem das Bekenntnis zu Transparenz, die Anwendung angemessener Methoden durch anbauende Betriebe, die zum Beispiel die langfristige Wahrung der Bodenfruchtbarkeit und den Artschutz gewährleisten, sowie die Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt.

Ritter Sport ist Mitglied beim RSPO und hat eine RSPO-Zertifizierung, da Palmöl ein Bestandteil von gefüllten Schokoladesorten ist.

AoeL (Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller)
Die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AoeL) ist ein 2002 gegründeter Verband von Öko-Lebensmittelherstellern und setzt sich für die Weiterentwicklung des europäischen Rechts, insbesondere des Biorechts, die Förderung des Wertebewusstseins für Lebensmittel und für die Prozessqualität ökologischer Lebensmittel ein.
Die AoeL versteht sich als Interessensvertretung der ökologischen Lebensmittelproduzenten sowie als Kommunikationsplattform zur Förderung des Austauschs und der Kooperation der Mitglieder untereinander.

Zu den Schwerpunktthemen der AoeL zählen ökologische und soziale Verantwortung, die Ernährungswerte der Lebensmittel, Integrität und Transparenz sowie der Respekt vor Tieren.

Als erster und bislang einziger Volumenhersteller hat Ritter Sport 2008 ein eigenes Bio-Sortiment auf den Markt gebracht - für Inhaber Alfred T. Ritter eine echte Herzensangelegenheit.  

Quelle: Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 26.02.2014

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Rückwärtsgewandte Alte-Weiße-Männer-Politik
Christoph Quarch wünscht sich von der FDP eine zeitgemäße und zukunftsfähige Version des Liberalismus
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • circulee GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Kärnten Standortmarketing