Pappcultur: Ecodesign für Zuhause

Neue Möbel aus Papierwerkstoffen

Von wegen nicht reißfest: Papier kann eine ganze Menge Gewicht aushalten. Warum nicht auch umweltfreundliche Möbel daraus machen? Denn Papier besteht aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz und ist daher - bei nachhaltiger Anbauweise - unbegrenzt verfügbar. Außerdem sind die Konstruktionen aus Papier hoch belastbar und gut zu recyceln. Der Hersteller Pappcultur macht nun aus Papierwabenplatten erstaunlich attraktive Ecodesign-Möbel.

Das Material
Foto: © Pappcultur
Wabenplatten aus Papier mit Decks aus Kraftliner bilden die Flächen der einzelnen Möbel. Eine spezielle, statisch wirksame Kanteneinfassung verbessert die Tragfähigkeit deutlich.

Was ist daran Ecodesign?
Die Möbel sind
  • leicht und trotzdem sehr stabil
  • ohne Beschläge zusammenzubauen und zu zerlegen
  • komplett zu recyceln


Was ist daran innovativ?
Wabengestütze Platten sind aus dem Möbelbau bekannt. Sie werden bisher durch Deckmaterialien aus Holzfurnieren bzw. Kunststoffen belegt. Die Kanten werden separat beschichtet. Diese Elemente werden immer durch Kunststoff- oder Metallbeschläge verbunden, die unlösbar eingebunden sind.

Nach Nutzungsende ist eine Materialtrennung nicht möglich, ein Recycling ausgeschlossen. Diese Bauteile müssen deponiert oder verbrannt werden.

Durch die Kombination von Papierwabenkernen mit leistungsfähigen Deckpapieren sind Möbel entstanden, die sich komplett in den Stoffkreislauf zurückführen lassen. Die Gestaltung der Möbel ist durch die weißen Deckpapiere und einfache geometrische Formen zurückhaltend und zeitlos. Die Möbel sind preiswert und ihre Lebensdauer kann die üblicher Möbelkonstruktionen erreichen.


So werden die Möbel umweltfreundlich
Foto: © Pappcultur

  • Durch die konsequente Anwendung von Leichtbau-Prinzipien und hoher Ausnutzung der Materialeigenschaften entstehen niedrige Transportgewichte und -kosten. Die ebenen Tafeln ergeben ein besonders geringes Transportvolumen.
  • Entsprechende Optimierungen durch das leichte Gewicht gelten auch für das Handling der Verpackungseinheiten und die montierten Möbel.
  • der Energieverbrauch im Produktionsprozess ist gering, Wasser wird nicht benötigt. Die gesamte Produktion verläuft emissionsfrei.
  • Holz steht als nachwachsender und heimischer Rohstoff ausreichend zur Verfügung, wird aber ohnehin durch die Verwendung von Recycling-Papieren nur in geringem Umfang benötigt.
  • Vollständiges Recycling - sowohl von Abfällen im Produktionsprozess als auch der Möbel nach Gebrauchs-Ende.


Neue Wertigkeit: Papiermöbel im Alltag"Wertigkeit" wird nicht mehr durch "Gewicht" bestimmt. Funktionalität und Leistung definieren sich nun über "minimalen Materialeinsatz" und "intelligente
Konstruktion". Damit erzielen auch Konstrukteure im Fahrzeug- oder Flugzeugbau Höchstleistungen. Und durch die zurückhaltende Form- und Farbgebung lassen sich die Möbel gut in die eigene Wohnwelt integrieren. Auch in der Arbeitswelt ergänzen sie das Einrichtungsbild: Weg vom konventionellen Statusverständnis schwerer Massivmöbel, hin zur Leichtigkeit mit mobilen, leicht umsteckbaren Elementen.

Quelle:
Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 08.01.2014

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • toom Baumarkt GmbH