Junge Umweltbotschafter aus 19 Ländern zu Gast bei Bayer

Im Fokus: Nachhaltige Lösungen beim Umgang mit Lebensmitteln

Bayer CropScience-Chef Condon: "Junge Menschen, die sich mit den drängenden Fragen einer ausreichenden Ernährung der Weltbevölkerung beschäftigen, verdienen unsere hohe Aufmerksamkeit und Unterstützung." / UNEP Programme Officer Agri-Food James Lomax: "Der Austausch auf internationaler Ebene ist eine Riesenchance für die engagierten Jugendlichen, ihre Perspektive zu erweitern und vernetzte Lösungen zu entwickeln." / GIZ-Beraterin Heike Ostermann: "Entwicklungszusammenarbeit ist unerlässlich, wenn man Verluste von Nahrungsmitteln verringern und die Effizienz bei der Produktion steigern will."

Dr. Michael Preuss von der Bayer-Unternehmenskommunikation (r.) und Géraldine Deblon, Public Information Officer von UNEP (r.), vergaben die "Young Environmental Leader Awards" an: Felipe dos Santos Machado (20) aus Brasilien, Kevin Lee Jia Le (19) aus Singapur, Soumyajit Paul (21) aus Indien, Claudia Maria Escobar Prado (21) aus Costa Rica und Wallace Chwala (23) aus Kenia (v.l.n.r.)
Foto: © Bayer AG
Leverkusen - 50 Jugendliche aus 19 Schwellen- und Entwicklungsländern Lateinamerikas, Afrikas und Asiens kamen in dieser Woche auf Einladung der Bayer AG nach Deutschland. Sie haben sich in ihren Heimatländern mit einem Umweltprojekt erfolgreich gegen mehr als 1.900 Mitbewerber durchgesetzt und nahmen nun an einer einwöchigen Studienreise teil, die Bayer und das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) als Teil ihrer globalen Partnerschaft organisierten. Im Mittelpunkt der Diskussionen, Vorträge, Workshops und Ausflüge standen der Ideen- und Gedankenaustausch rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Produktion und im Umgang mit Lebensmitteln.

Nach intensiver Diskussion mit den Studierenden zeigte sich Bayer CropScience-Chef Liam Condon beeindruckt von Wissen und Engagement der Teilnehmer. "Junge Menschen, die sich mit den drängenden Fragen der Sicherung einer ausreichenden und gesunden Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung beschäftigen, verdienen hohe Anerkennung und Unterstützung", sagte er. James Lomax, UNEP Programme Officer Agri-Food, unterstrich: "Mit unserer globalen Kampagne 'Think, Eat, Save' wollen wir Verhalten ändern und zur Nachhaltigkeit bei der Produktion und im Umgang mit Lebensmitteln aufrufen. Das Engagement der Jugendlichen hat Vorbildcharakter, und der Austausch auf internationaler Ebene ist für sie eine Riesenchance, ihre Perspektive zu erweitern und vernetzte Lösungen zu entwickeln."

Heike Ostermann, Beraterin für nachhaltige Landwirtschaft bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), betonte: "In Zeiten einer steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln sind hohe Verluste entlang der Wertschöpfungskette inakzeptabel. Diese Verluste gefährden nicht nur die Ernährungssicherheit, sondern führen auch zu einer ökologischen Belastung unserer begrenzten natürlichen Ressourcen. Die Entwicklungszusammenarbeit ist unerlässlich, wenn man Verluste und Verschwendung von Nahrungsmitteln verringern und die Effizienz einer nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion steigern will."

Neben einem Symposium mit den Vertretern von Bayer, UNEP und GIZ standen der Austausch mit den Studienkollegen, Workshops mit Experten vom Landesumweltamt NRW, UNEP und Bayer sowie Exkursionen zum Müllentsorgungszentrum AVEA in Leverkusen, zum UN-Water Decade Programme on Capacity Development (UNW-DPC) in Bonn sowie zur Messe Düsseldorf auf dem Programm. Die Messe Düsseldorf ist Kooperationspartner von UNEP und der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in der "Save Food"-Initiative. Mit der Praxis naturwissenschaftlicher Experimente in den Bereichen Pflanzen und Kunststoffe konnten sich die Teilnehmer in den Bayer-Schülerlaboren "BayLab Plants" in Monheim und "BayLab Plastics" in Leverkusen auseinandersetzen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Verleihung der "Young Environmental Leader Awards". Den mit 1.000 Euro dotierten Preis, erhielt Wallace Chwala (23) aus Kenia für sein neuartiges Kompostierungs-System. Dabei setzt er gebrauchte Plastiktüten ein, die für die optimale Temperatur bei der biologischen Kompostierung von organischen Abfällen sorgen.

Vier weitere Projekte werden von Bayer mit jeweils 500 Euro unterstützt. Felipe dos Santos Machado (20) aus Brasilien und Kevin Lee Jia Le (19) aus Singapur entwickelten neue und energieeffiziente Baumaterialien auf der Basis von Abfallprodukten.

Claudia Maria Escobar Prado (21) aus Costa Rica forscht an einer nachhaltigen Alternative zu den in ihrem Land kostspieligen Solarzellen aus Silicium.
Soumyajit Paul (21) aus Indien hat eine lichtdurchlässige Zementsorte erfunden. Der Einbau optischer Fasern eröffnet neue Optionen für die Nutzung des Sonnenlichts zur Innenraumbeleuchtung. Alle ausgezeichneten Projekte sind geprägt von einer besonderen Innovationskraft und besitzen Modellcharakter.

Nach fast 10 Jahren enger Zusammenarbeit haben Bayer und UNEP beschlossen, die erfolgreiche Partnerschaft im Bereich Jugend und Umwelt zum Ende des Jahres 2013 auslaufen zu lassen. Bayer will die strategische Ausrichtung seiner Aktivitäten im Rahmen des gesellschaftlichen Engagements stärker auf den Bereich der naturwissenschaftlichen Bildung fokussieren. Hier bietet vor allem die Bayer Science & Education Foundation bereits zahlreiche Förderangebote für Schüler und Studierende.

UNEP und Bayer sind sich einig darin, dass das gemeinsame Engagement einen wichtigen Beitrag dazu geleistet hat, jungen Menschen die Herausforderungen und Möglichkeiten des globalen Umweltschutzes zu verdeutlichen und sie als Botschafter für eine nachhaltigere Welt zu unterstützen.

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Gesellschaft | Globalisierung, 18.11.2013
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Die neue Dachkonstruktion dient gleich drei Zielen
Der Bezirksverband Pfalz demonstriert mit seinem Pilotprojekt Meisterschule Kaiserslautern Verantwortung für Klima und Umwelt
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

Bäume pflanzen und Klima schützen

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany 2021 ausgezeichnet

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH