Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Deutsche Umwelthilfe startet Informationswebseite zum neuen Reifenlabel

Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation begrüßt neue Kennzeichnung für Autoreifen und fordert den Staat zu regelmäßigen Kontrollen auf

Berlin - Mit der Wahl des richtigen Autoreifens lässt sich ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Lärmschutz sowie zur Verkehrssicherheit leisten. Seit dem 1. Juni 2012 informiert ein neues Label deshalb über Energieeffizienz, Nasshaftung und Rollgeräusch bei Reifen. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) erklärt ab heute auf ihrer Webseite www.reifenlabel-info.de, wie die Kennzeichnung funktioniert, die ab 1. November 2012 gesetzlich verpflichtend wird.

Reifen der Klasse A können den Bremsweg auf nasser Fahrbahn im Vergleich zu Reifen der Klasse F um 30% reduzieren.
Foto: © www.reifenlabel-info.de
Das Label bewertet jeden Reifen in den drei Bereichen Energieeffizienz (Sparsamkeit), Nasshaftung (Sicherheit) und Rollgeräusch (Lärmbelastung). Während die ersten beiden Kategorien mit Farbskalen von A (beste Klasse) bis G (schlechteste Klasse) arbeiten, wie sie bereits bei der Kennzeichnung von Elektrogeräten üblich ist, wird das Rollgeräusch mit Hilfe schwarzer Wellen dargestellt. Je mehr Wellen ein Reifen erhält, desto lauter ist er.

"Das Label zeigt bereits heute positive Wirkung auf die Entwicklung im Reifenbereich", sagt DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch mit Verweis auf neuentwickelte Reifen, die bis heute (8.6.2012) auf der internationalen Reifenmesse in Essen präsentiert wurden. Dort kam die neue Kennzeichnung erstmals zum Einsatz. "Es versorgt die Verbraucher mit den wesentlichen Informationen beim Reifenkauf und regt die Hersteller dadurch zu ständiger Optimierung und Innovation ihrer Produkte an."

Gleichzeitig betonte Resch die Verantwortung des Staates, die korrekte Kennzeichnung der Reifen ab jetzt regelmäßig zu kontrollieren. Falsche oder fehlende Angaben über Kraftstoffverbrauch, Nassrutschverhalten und Lärmentwicklung könnten den Verbraucher in die Irre führen und ihr Vertrauen in die neue Kennzeichnung schwächen. "Die Einführung des Labels ist der erste Schritt. Wichtig ist nun, dass die zuständigen Behörden innerhalb der nächsten sechs Monate ein funktionierendes Konzept zur Marktüberwachung präsentieren und dieses umsetzen", so Resch weiter.

Alle Informationen zum Label finden Sie auf der Kampagnenseite der DUH unter www.reifenlabel-info.de. Die Seite erläutert im Detail die einzelnen Kategorien und Unterschiede zwischen verschiedenen Reifen.

Quelle: Deutsche Umwelthilfe e. V.
Technik | Mobilität & Transport, 08.06.2012
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
26
JUL
2022
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Das Gebot der Stunde heißt Autarkie
Für Christoph Quarch ist eine autarke Wirtschaft der sicherste Garant politischer Freiheit. Bis es so weit ist, dreht er gern die Heizung runter.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ocean-Action-Etiketten

Vandana Shiva beim V. World Organic Forum:

"Bewusst handeln und groß denken" - Windwärts für eine Transformation des Kaffeehandels

Klimaaktivisten und Prominente aus der Ukraine fordern von EU: "Stoppt Gas, stoppt Putin"

Landwirtschaftliche Bodenbearbeitung in Hanglagen führt zu geringeren Ernten

EU-Agrarpolitik: "Greening" brachte kaum Verbesserung für Umwelt

Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche

Bio-Zertifizierung als Chance für Entwicklungs- und Schwellenländer

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen