Das Konsortium für den Biodiversitäts-Check wächst

PwC und B.A.U.M. e. V. treten der Expertenrunde bei

Ein Biodiversitäts-Check für Unternehmen wurde von der Expertengruppe des Global Nature Fund, der Bodensee-Stiftung und der Unternehmensberatung dokeo GmbH im Rahmen der Europäischen Business & Biodiversity Kampagne entwickelt und hat in kürzester Zeit zu viel positiver Resonanz geführt. Der Check dient als erste Orientierung zur Identifikation von Abhängigkeiten und Auswirkungen verschiedener Unternehmensbereiche auf die biologische Vielfalt.

Erste Checks, z. B. bei VAUDE, Fraport, Daimler oder MAN AG, lieferten den Unternehmen ausführliche Analysen und praktikable Maßnahmenempfehlungen für die Berücksichtigung von Biodiversitätsaspekten in ihren unternehmerischen Aktivitäten. Um dem steigenden Interesse am Check bei Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen gerecht zu werden, hat sich jetzt die Expertengruppe erweitert: PricewaterhouseCoopers AG und der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. sind dem Konsortium beigetreten und tragen mit ihrer Erfahrung und Kompetenz zur Weiterentwicklung und einer praxisorientierten Umsetzung der Biodiversitäts-Checks bei.

Ein einfacher und unverbindlicher Start für Unternehmen
Der Check integriert das Thema Biodiversität in das betriebliche (Umwelt-) Management und schlägt Maßnahmen für eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen und den Schutz der Natur vor. Nach gemeinsamer Festlegung von Untersuchungsumfang und Aufwand für das Unternehmen werden alle verfügbaren Daten und Fakten gesichtet und unter Anwendung einer branchenspezifischen Biodiversitäts-Matrix ausgewertet. Erste Ergebnisse werden in einem Zwischenbericht festgehalten und mit den verantwortlichen Unternehmensvertretern diskutiert. In Abstimmung mit dem Unternehmen werden die Analyse und der finale Bericht fertiggestellt und die Ergebnisse abschließend präsentiert, wobei der gesamte Prozess vertraulich behandelt wird. Bis Ende 2012 werden die Checks durch das Europäische LIFE-Programm als Unterstützer der Europäischen Business & Biodiversity Kampagne gefördert. Eine gute Möglichkeit für Unternehmen bereits jetzt Hand in Hand mit der Natur und ihren Ressourcen zu arbeiten und um auf kommende gesetzliche Regelungen vorbereitet zu sein.

Mehr Infos zum Biodiversitäts-Check: www.business-biodiversity.eu/Biodiversitäts-Check


Kontakt:
Stefan Hörmann, Global Nature Fund
Telefon: +49-(0)-228-1848694-11
Email: hoermann@globalnature.org

Barbara Wieler, PricewaterhouseCoopers AG WPG
Telefon: +49 -(0)-30 -26361563
Email: barbara.johanna.wieler@de.pwc.com

Rainer Kant, B.A.U.M. e.V.
Telefon: +49-(0)-40-490711-14
Email: rainer.kant@baumev.de

Quelle: Global Nature Fund (GNF)

Umwelt | Biodiversität, 24.11.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Wie ist es möglich, dass uns das Pflegepersonal ausgeht?

Ist das noch meine Meinung?

CrossLend strukturiert nachhaltige Anleihe für Bikeleasing, Ergo und MEAG als digitales Asset

„Waldzukunft zum Anfassen“

Beitrag zum Klimaschutz und Hilfe für die Paranussbauern in Peru: der Erfolg von Tambopata

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH