Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Bauten

Das Kostensenkungs-Programm für Städte und Kommunen

Gute Nachrichten für alle Energiekosten-Verantwortlichen in Städten und Kommunen. Mit der Unterschrift unter die Partnerschaftsvereinbarung am 28.10.2011 in Berlin haben die Verantwortlichen von TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH (TÜV Hessen) und ÖPP Deutschland AG (Partnerschaften Deutschland) ein wichtiges Zeichen gesetzt.

Beide starken Partner stehen nun gemeinsam sowohl für Bestand-Immobilien aller Art als auch für Neubauten zur Verfügung. Sie bündeln damit ihre umfangreichen Kompetenzen in:
Vertragsunterzeichnung zwischen der PD und dem TÜV Hessen (v.l.n.r.): Jürgen Bruder (TÜV Hessen), Herbert Reul (MdEP), Reiner Block (TÜV Hessen), Parlamentarischer Staatssekretär Jan Mücke (BMVBS), Rolf-Dieter Schacht (TÜV Hessen), Dr. Johannes Schuy (Partnerschaften Deutschland), Karl-Heinz Heller (Partnerschaften Deutschland);
Quelle: BMVBS
  • Energieeffizienzberatungen auf Basis fundierter Bestandsanalysen (Untersuchungen, Berechnungen).
  • Konzeptentwicklungen zur Reduzierung der Energieverbräuche.
  • Baubegleitung und Schlussabnahmen von energetischen Sanierungsmaßnahmen (Thermografie, Blower-Door-Tests, usw.).
  • Benchmarking und Wirtschaftlichkeitsanalysen.
  • Beratung und Unterstützung zu möglichen Energie-Contracting-Maßnahmen.
  • Gutachten, Projektbegleitung und Abnahmen zu regenerativen Energieerzeugungs-Anlagen (Sonne, Wind usw.) sowie Nahwärmenetzen und Kraft-Wärme-Kopplung.
  • Klimaneutralstellung der Energieverbräuche.
  • Unterstützung bei und Zertifizierung von Energiemanagementsystem z. B. gemäß ISO 50001.
Der TÜV Hessen hat Erfahrung darin, größere Gebäudeportfolios zu untersuchen und vielfältige energetische Kostensenkungspotentiale aufzudecken. Bei einem Betreiber sozialer Einrichtungen wurden beispielsweise Gebäude systematisch auf Energieverluste durch die Gebäudehülle untersucht, Undichtigkeiten und Wärmebrücken aufgedeckt sowie die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik überprüft. Es ergaben sich hauptsächlich an noch nicht sanierten Gebäuden Heizenergie-Einsparpotentiale von bis zu 60 Prozent, die im Rahmen von Fassadensanierungen inzwischen kosteneffizient realisiert werden konnten. Über Kostenschätzungen und Wirtschaftlichkeitsanalysen wurden die einzelnen Vorschläge bewertet und zu technisch wie wirtschaftlich sinnvollen Maßnahmenpaketen geschnürt, sodass der Betreiber nur noch wenige Planungsdetails für die Ausschreibung vorlegen musste. Durch die Betrachtung über den gesamten Gebäudebestand konnten die verschiedenen Maßnahmenpakete an den Gebäuden in eine Prioritätenliste eingestuft werden, die dem Betreiber eine langfristige Budget-Planung ermöglichte.

Es fanden sich allerdings auch Mängel an vorher bereits sanierten Gebäuden, die so im Zuge der Gewährleistung noch bei den ausführenden Unternehmen angemahnt und nachgebessert werden konnten. Der extremste Fall: ein Fensterbauer hatte trotz beauftragter Wärmeschutzverglasung einen Teil der neuen Fenster nur mit unbeschichteter Isolierverglasung versehen, was mit bloßem Auge nicht erkennbar ist.

Damit der Betreiber seinen geplanten Investitionsrahmen einhalten konnte, wurde vor allem im Zusammenhang mit der Heizungstechnik auch untersucht, bei welchen der Objekte sich eine Erneuerung durch externe Investoren anbietet. Für dieses Contracting kommt es auf klar definierte Schnittstellen, eine genaue Planung und fachgerechte Ausführung an. Zudem ist der laufende Betrieb in geeigneter Weise zu überwachen. Je nach baulicher Situation und Umfang der geplanten Erneuerungen kommen verschiedene Vertragsgestaltungen (Liefer-, Betreiber-, Einsparcontracting) in Frage. Hierzu konnte der TÜV Hessen die wesentliche Richtschnur jeweils vorgeben und die Anbahnung und Umsetzung fachlich begleiten.

Zu den Partnern:
Partnerschaften Deutschland ist eine von der öffentlichen Hand gegründete Beratungsgesellschaft, die ausschließlich öffentliche Auftraggeber in allen Bereichen von Kooperationen mit der Privatwirtschaft objektiv und neutral berät. Im Bereich Hochbau steht hierbei neben der Wirtschaftlichkeit auch die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im besonderen Fokus der Beratung.

Der TÜV Hessen ist eine unabhängige, mit hoher Fachkompetenz ausgestattete Prüforganisation, die TÜV SÜD (55 Prozent) und dem Land Hessen (45 Prozent) gehört. Zu den Themen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Gebäudetechnik sind beim TÜV Hessen umfangreiche Kompetenzen unter einem Dach direkt verfügbar.

Gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Städten und Kommunen Deutschlands können wir etwas bewegen. Denn Energieeffizienz, die Reduzierung der CO2-Emissionen und die Belastung der öffentlichen Kassen mit hohen Energiekosten dürfen uns nicht kalt lassen.

Quelle:
Technik | Energie, 10.11.2011

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Schweizer Klimapolitik

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • toom Baumarkt GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG