Pro Planet: Kleines Symbol, große Bedeutung

Neue Maßstäbe in Sachen Qualität und Nachhaltigkeit

Wer beim Einkaufen auf hohe Qualität und verantwortungsvolle Herstellung Wert legt, findet mit dem PRO PLANET-Label jetzt eine einfache Orientierungshilfe. Dieses Label kennzeichnet Produkte, die die Umwelt oder Gesellschaft während ihrer Herstellung, Verarbeitung oder Verwendung deutlich weniger belasten.

Die Vergabe des Labels erfolgt im Rahmen eines mehrstufigen, standardisierten Prozesses, der von externen Projektpartnern und einem unabhängigen Beirat begleitet wird. In diesem Beirat sitzen fünf Vertreter verschiedener Institutionen, die als fachliche und technische Berater zur Seite stehen. Nach Abstimmung und Beratung mit dem Beirat und dem Projektpartner erfolgt die Vergabe des Labels durch ein REWE Group-internes Gremium. Dessen Teilnehmer verfügen über umfassende Kenntnisse relevanter Aspekte der nachhaltigen Produktentwicklung.

In den Märkten der REWE Group gibt es schon über 80 verschiedene Produkte mit dem PRO PLANET-Label - von Obst, Gemüse, über Fisch und Backwaren bis hin zu Textilien, Farben und Schreibwaren.

Mehrwert durch soziales Engagement vor Ort
Die PRO PLANET-Tomaten werden zum Beispiel in der Region Almería an der südspanischen Küste auf ausgewählten Flächen verantwortungsvoller Landwirte angebaut, die nur nach den Methoden anbauen, die den Standards der "guten landwirtschaftlichen Praxis" GLOBALGAP, (www.globalgap.org) entsprechen.

Im Rahmen des PRO PLANET-Prozesses setzt sich das Unternehmen für eine bessere Lebensgrundlage der aus Afrika eingewanderten Landarbeiter ein, die oft ohne Vertrag und Unterkunft zur Ernte nach Europa kommen. Gemeinsam mit der Stiftung Almería Acoge wurde ein Wohnprojekt für Einwanderer aus dem Senegal, Marokko, Ghana, Mali oder dem Tschad ins Leben gerufen. Das Unternehmen verbessert aber auch die Lebensbedingungen der Landarbeiter in ihrer Heimat. Mit Unterstützung der REWE Group bieten die SOS Kinderdörfer den Menschen im Senegal neue Perspektiven durch Ausbildungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.proplanet-label.com



And the winner is ...

Die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises würdigte 2010 den Einsatz der REWE Group zur Etablierung von nachhaltigeren Produkten im Bereich der Eigenmarken durch den ersten Platz in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Initiative". Die Juroren begründeten ihre Entscheidung zu dieser Auszeichnung mit dem Engagement des Unternehmens, nachhaltigere Produkte in der Breite zu etablieren.

Herzlichen Glückwunsch!



Quelle: Pro Planet
Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 15.07.2011
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2011 - Schöne Aussichten erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Klimaschutz-Maßnahmen gezielt steuern
Ein „Joker“ für Kommunen: das Projekt „KomBiReK“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen