Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

"Excellence in Supply Chain Sustainability"

SMI und Logica untersuchen Einflüsse und Ergebnisse einer nachhaltigen Unternehmensstrategie

Nachhaltigkeit sei ganz wichtig, wird behauptet. Spiegelt sich dieser Wunsch auch in den tatsächlichen strategischen Prioritäten von Unternehmen wider? Eine neue Studie des Supply Chain Management Institute (SMI) der EBS Business School zusammen mit dem Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Logica zeigt, was beim Thema Nachhaltigkeit Wunsch und was Wirklichkeit ist.

Der grüne Bürger trennt den Müll und knipst das Licht aus, wenn er das Zimmer verlässt. Was machen Unternehmen?

Die meisten Unternehmen sind in diesen Tagen so sehr damit beschäftigt, den Aufschwung mitzunehmen und die Umsatzverluste aus der überstandenen Krise auszugleichen, dass die Vermutung nahe liegt, die Nachhaltigkeit werde erst einmal hintangestellt. Dass genau dies nicht der Fall ist, zeigt die Studie an über 100 Unternehmen aus unterschiedlichen Industrien: Nachhaltigkeit ist Prioritätsziel für alle Branchen. Ein Ziel, das auf höchster strategischer Ebene verhandelt und verfolgt wird. Wobei es einen deutlichen Unterschied zwischen den einzelnen Unternehmen gibt, wie Studienleiter Dr. Andreas Potzner erklärt: "Wir unterscheiden in der Studie zwischen Top- und Low-Performern. Dabei haben wir festgestellt, dass wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen dem Thema Nachhaltigkeit doppelt so viel Aufmerksamkeit schenken wie es weniger erfolgreiche tun."

Interessant ist, dass Nachhaltigkeit sich nicht in erster Linie als konkurrenzgetriebenes Bestreben erweist: Investoren, Mitarbeiter, Lieferanten und eben auch Wettbewerber spielen nur eine Nebenrolle als Treiber für Nachhaltigkeit. Die wichtigsten Treiber sind nach Auskunft der befragten Unternehmen die eigene Unternehmensführung, Regierungen und Kunden. Überraschend, dass Unternehmen bei ihren Nachhaltigkeitsbemühungen endlich einmal nicht vom Profitdenken getrieben zu sein scheinen: Es ist nicht die Aussicht auf einen möglichen Preisaufschlag dank grünem Label, die Unternehmen zur Nachhaltigkeit motiviert. Es ist vielmehr die explizite Kundennachfrage und die Angst, diese Kunden zu verlieren. Wenn aber diese reale Angst ein Treiber ist, warum sind dann noch nicht alle Unternehmen schon viel nachhaltiger? Das liegt an den zwei Bremsfaktoren Money & Management: mangelnde Zahlungsbereitschaft der Kundschaft und mangelndes Commitment der Unternehmensführung.

Die wichtigste Studien-Erkenntnis für den "zahlengetriebenen" Manager dürfte sein: Es gibt einen eindeutig messbaren Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und
Unternehmensperformance. Je mehr Maßnahmen ein Unternehmen zur Verringerung der
Umweltbelastung durch seine Produktion und zur nachhaltigen Entwicklung realisiert, desto besser ist seine wirtschaftliche Performance. Je intensiver Unternehmen Aktivitäten wie die Modernisierung der Fahrzeugflotte oder die Zusammenstellung der Transportmodi nach Aspekten der Nachhaltigkeit verfolgen, desto nachhaltiger ist voraussichtlich auch ihr Wettbewerbsvorteil verglichen mit dem Industriedurchschnitt. "Dieses Studienergebnis zerstört einen hartnäckigen Mythos, nämlich das leider immer noch weit verbreitete Vorurteil, dass Nachhaltigkeit nur Geld kostet. Es ist genau umgekehrt: Wer in Nachhaltigkeit investiert, hat das bessere Ergebnis", meint Steven Blythe, Sector Head Trade, Transport & Industrial und Mitglied der Geschäftsführung von Logica in Deutschland.

Die Studie liefert neben den statistisch fundierten Erkenntnissen auch konkrete Praxishilfe: Mit Hilfe der Umfragedaten können die SMI-Forscher und Logica als Beratungsunternehmen interessierten Managern Empfehlungen geben, wie sie ihr Unternehmen nachhaltiger und somit auch erfolgreicher gestalten können.

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht (i.Gr.) ist die erste Wirtschaftsuniversität in Deutschland.

Die EBS Business School bildet, als Pionier der deutschen Business Schools, seit 1971 künftigebFührungspersönlichkeiten mit internationaler Perspektive aus. Als eine der renommiertesten Betriebswirtschaftlichen Fakultäten des Landes steht sie für wissenschaftliche Exzellenz in Forschung und
Lehre, Innovation und Unternehmergeist. Forschung und Studium werden stetig ausgebaut, aktualisiert und internationalisiert. Im Verständnis der EBS bedeutet Leadership mehr als Gewinnmaximierung und Shareholder Value. Sie legt großen Wert darauf, dass die Studierenden ihre Persönlichkeit entwickeln können, soziale Verantwortung übernehmen, ethisch handeln, nachhaltig und werteorientiert entscheiden.

Das Supply Chain Management Institute der EBS Business School ist weltweit eines der führenden Forschungsinstitute in den Bereichen Einkauf, Logistik und Supply Chain Management. Das Institut bietet sowohl Primärausbildung für Studenten der EBS als auch Fort- und Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte an. Aktuelle und innovative Themen aus Einkauf, Logistik und Supply Chain Management werden gemeinsam mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Praxis in Studien und Forschungsprojekten erfolgreich vorangetrieben. Zudem verfügt das SMI über ein weltweites Netzwerk aus Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern und hat eigene Standorte in China (Shanghai), Russland (Moskau, St. Petersburg) und Indien (Bangalore).

Als Serviceanbieter für Business und Technologie bietet Logica mit 39.000 Mitarbeitern weltweit Consulting, Systemintegration und Outsourcing an. In langfristig angelegter Zusammenarbeit mit den großen Unternehmen Europas entwickelt Logica ein Kundenverständnis, das die nachhaltige Integration von Menschen, Business und Technologie in innovative, wertschöpfende Lösungen ermöglicht. Das Unternehmen ist an den Börsen in London und Amsterdam (LSE: LOG; Euronext: LOG) gelistet. Weitere Informationen sind unter www.logica.de
und über den Twitterkanal LogicaDEU verfügbar.

Quelle: Supply Chain Management Institute - EBS Business School
Wirtschaft | CSR & Strategie, 19.05.2011
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Nachhaltig Wohnen zu bezahlbaren Kosten:
Im Bad Kreuznacher Solar-Quartier entsteht ein Zukunftsmodell
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

NFTs

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Negativpreis für Greenwashing: Goldener Geier 2022

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Pascoe Naturmedizin auf dem Weg zur Klimaneutralität

Mit Kreativität gegen Zukunftssorgen:

Commown: Die Kooperative für nachhaltige Elektronik

  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences