"Excellence in Supply Chain Sustainability"

SMI und Logica untersuchen Einflüsse und Ergebnisse einer nachhaltigen Unternehmensstrategie

Nachhaltigkeit sei ganz wichtig, wird behauptet. Spiegelt sich dieser Wunsch auch in den tatsächlichen strategischen Prioritäten von Unternehmen wider? Eine neue Studie des Supply Chain Management Institute (SMI) der EBS Business School zusammen mit dem Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Logica zeigt, was beim Thema Nachhaltigkeit Wunsch und was Wirklichkeit ist.

Der grüne Bürger trennt den Müll und knipst das Licht aus, wenn er das Zimmer verlässt. Was machen Unternehmen?

Die meisten Unternehmen sind in diesen Tagen so sehr damit beschäftigt, den Aufschwung mitzunehmen und die Umsatzverluste aus der überstandenen Krise auszugleichen, dass die Vermutung nahe liegt, die Nachhaltigkeit werde erst einmal hintangestellt. Dass genau dies nicht der Fall ist, zeigt die Studie an über 100 Unternehmen aus unterschiedlichen Industrien: Nachhaltigkeit ist Prioritätsziel für alle Branchen. Ein Ziel, das auf höchster strategischer Ebene verhandelt und verfolgt wird. Wobei es einen deutlichen Unterschied zwischen den einzelnen Unternehmen gibt, wie Studienleiter Dr. Andreas Potzner erklärt: "Wir unterscheiden in der Studie zwischen Top- und Low-Performern. Dabei haben wir festgestellt, dass wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen dem Thema Nachhaltigkeit doppelt so viel Aufmerksamkeit schenken wie es weniger erfolgreiche tun."

Interessant ist, dass Nachhaltigkeit sich nicht in erster Linie als konkurrenzgetriebenes Bestreben erweist: Investoren, Mitarbeiter, Lieferanten und eben auch Wettbewerber spielen nur eine Nebenrolle als Treiber für Nachhaltigkeit. Die wichtigsten Treiber sind nach Auskunft der befragten Unternehmen die eigene Unternehmensführung, Regierungen und Kunden. Überraschend, dass Unternehmen bei ihren Nachhaltigkeitsbemühungen endlich einmal nicht vom Profitdenken getrieben zu sein scheinen: Es ist nicht die Aussicht auf einen möglichen Preisaufschlag dank grünem Label, die Unternehmen zur Nachhaltigkeit motiviert. Es ist vielmehr die explizite Kundennachfrage und die Angst, diese Kunden zu verlieren. Wenn aber diese reale Angst ein Treiber ist, warum sind dann noch nicht alle Unternehmen schon viel nachhaltiger? Das liegt an den zwei Bremsfaktoren Money & Management: mangelnde Zahlungsbereitschaft der Kundschaft und mangelndes Commitment der Unternehmensführung.

Die wichtigste Studien-Erkenntnis für den "zahlengetriebenen" Manager dürfte sein: Es gibt einen eindeutig messbaren Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und
Unternehmensperformance. Je mehr Maßnahmen ein Unternehmen zur Verringerung der
Umweltbelastung durch seine Produktion und zur nachhaltigen Entwicklung realisiert, desto besser ist seine wirtschaftliche Performance. Je intensiver Unternehmen Aktivitäten wie die Modernisierung der Fahrzeugflotte oder die Zusammenstellung der Transportmodi nach Aspekten der Nachhaltigkeit verfolgen, desto nachhaltiger ist voraussichtlich auch ihr Wettbewerbsvorteil verglichen mit dem Industriedurchschnitt. "Dieses Studienergebnis zerstört einen hartnäckigen Mythos, nämlich das leider immer noch weit verbreitete Vorurteil, dass Nachhaltigkeit nur Geld kostet. Es ist genau umgekehrt: Wer in Nachhaltigkeit investiert, hat das bessere Ergebnis", meint Steven Blythe, Sector Head Trade, Transport & Industrial und Mitglied der Geschäftsführung von Logica in Deutschland.

Die Studie liefert neben den statistisch fundierten Erkenntnissen auch konkrete Praxishilfe: Mit Hilfe der Umfragedaten können die SMI-Forscher und Logica als Beratungsunternehmen interessierten Managern Empfehlungen geben, wie sie ihr Unternehmen nachhaltiger und somit auch erfolgreicher gestalten können.

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht (i.Gr.) ist die erste Wirtschaftsuniversität in Deutschland.

Die EBS Business School bildet, als Pionier der deutschen Business Schools, seit 1971 künftigebFührungspersönlichkeiten mit internationaler Perspektive aus. Als eine der renommiertesten Betriebswirtschaftlichen Fakultäten des Landes steht sie für wissenschaftliche Exzellenz in Forschung und
Lehre, Innovation und Unternehmergeist. Forschung und Studium werden stetig ausgebaut, aktualisiert und internationalisiert. Im Verständnis der EBS bedeutet Leadership mehr als Gewinnmaximierung und Shareholder Value. Sie legt großen Wert darauf, dass die Studierenden ihre Persönlichkeit entwickeln können, soziale Verantwortung übernehmen, ethisch handeln, nachhaltig und werteorientiert entscheiden.

Das Supply Chain Management Institute der EBS Business School ist weltweit eines der führenden Forschungsinstitute in den Bereichen Einkauf, Logistik und Supply Chain Management. Das Institut bietet sowohl Primärausbildung für Studenten der EBS als auch Fort- und Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte an. Aktuelle und innovative Themen aus Einkauf, Logistik und Supply Chain Management werden gemeinsam mit renommierten Partnern aus Wissenschaft und Praxis in Studien und Forschungsprojekten erfolgreich vorangetrieben. Zudem verfügt das SMI über ein weltweites Netzwerk aus Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern und hat eigene Standorte in China (Shanghai), Russland (Moskau, St. Petersburg) und Indien (Bangalore).

Als Serviceanbieter für Business und Technologie bietet Logica mit 39.000 Mitarbeitern weltweit Consulting, Systemintegration und Outsourcing an. In langfristig angelegter Zusammenarbeit mit den großen Unternehmen Europas entwickelt Logica ein Kundenverständnis, das die nachhaltige Integration von Menschen, Business und Technologie in innovative, wertschöpfende Lösungen ermöglicht. Das Unternehmen ist an den Börsen in London und Amsterdam (LSE: LOG; Euronext: LOG) gelistet. Weitere Informationen sind unter www.logica.de
und über den Twitterkanal LogicaDEU verfügbar.

Quelle:
Wirtschaft | CSR & Strategie, 19.05.2011

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Mobilität & Transport

Muss ich als Otto-Normal-Verbraucher die Unzufriedenheit einiger weniger Berufsgruppen ausbaden?
Als Bahnkunde und freiberuflicher Philosoph hadert Christoph Quarch mit den angekündigten Lokführer-Streiks
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

Change Maker gesucht: MBA Zukunftstrends und Nachhaltiges Management

„Die Welt wieder ein klein wenig besser gemacht“

Ein Paket wütender Angry Gorillas:

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • toom Baumarkt GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften