BEE_Sommerfest_2024

Stoffflussmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen

Ein Projekt des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt unterstützt Unternehmen

Das Projekt "Stoffflussmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen" des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit unterstützt Unternehmen bei der effizienten Gestaltung von betrieblichen Stoffströmen. Ziel ist der wirtschaftliche und nachhaltige Umgang mit Rohstoffen sowie die Erfassung und Reduzierung der damit verbundenen Emissionen.

Ausschnitt einer Energiemessung
Der Anteil der Materialkosten an den Gesamtkosten beträgt im produzierenden Gewerbe durchschnittlich 40 - 50%. Schon geringe Materialeinsparungen im einstelligen Bereich können daher schnell zu beachtlichen Kostenreduktionen führen. Möglichkeiten zur Steigerung der Ressourceneffizienz finden sich dabei entlang des gesamten Stoffflusses - d. h. entlang des Weges, den ein Stoff durch das Unternehmen nimmt. Die Untersuchung der Stoff- und Energieeffizienz mit Hilfe der Stoffflussanalyse ist daher ein wichtiger Beitrag zur Kosteneffizienz und zum Klimaschutz. Doch wie können Unternehmen, die ihre Stoffflüsse analysieren möchten, vorgehen und welche Hilfestellung steht ihnen zur Verfügung?

Das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit in 2005 initiierte Projekt "Stoffflussmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen" hilft Unternehmen zu einem nachhaltigeren Umgang mit ihren Ressourcen. Seit Beginn des Projektes wurden mit insgesamt zehn bayerischen Betrieben Optimierungspotentiale und unterstützende Arbeitsmaterialien erarbeitet und in der Praxis getestet. In der aktuellen dritten Phase sind weitere neun Unternehmen eingebunden, mit denen Stoff- und Energieströme insbesondere im Hinblick auf den Aspekt der Klimarelevanz untersucht und die bestehenden Arbeitsmaterialien überarbeitet werden.

Die Arbeitsmaterialien stehen interessierten Unternehmen für die eigenständige Stoffflussanalyse zur Verfügung. Der Leitfaden "Stoffflussmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen" erläutert die wichtigsten Schritte bei der Untersuchung und Optimierung von Energie- und Stoffströmen und liefert Beispiele aus der Praxis. Das EDV-Tool bietet Anleitung und Hilfestellung bei der Erfassung und Bewertung der unternehmerischen Stoff- und Energiedaten und bei der Identifizierung der relevanten Prozesse. Sowohl Leitfaden als auch EDV-Tool basieren auf einem 10-Punkte-Plan, der den Anwender Schritt für Schritt durch das Stoffflussmanagement leitet. Die Arbeitsmaterialien stehen kostenfrei unter www.ipp-bayern.de zur Verfügung.


Quelle:
Gesellschaft | Politik, 10.02.2011

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH