1,5°C-Plan auf der COP 28 - Weil später zu spät ist

Mehr als 800 Staats- und Regierungschefs setzen sich auf der COP 28 für einen 1,5°C-Plan ein

Während die COP 28 in ihre zweite Woche geht, haben über 800 Staats- und Regierungschefs einen Brief an an den Präsidenten der COP 28, Sultan Al Jaber, geschrieben, in dem sie sich für ein 1,5°C-Ergebnis auf der UN-Klimakonferenz zu unterstützen. Unter den 800 Unterzeichnern sind mehr als 300 CEOs, mehr als 30 Finanziers, 240+ NROs, 70+ Wissenschaftler sowie Bürgermeister, Gouverneure, Investoren, indigene indigene Völker, Gesundheitsexperten, junge Menschen, religiöse Führer und Sportler.
 
Der Große Aletschgletscher ist der flächenmäßig größte und längste Gletscher der Alpen. Er schmilzt in den unteren Lagen mehr als fünf Meter pro Jahr. © Pfüderi, pixabay.comZu den Unterzeichnern gehören: Yvonne Aqui Sawyerr, Marc Benioff, Richard Branson, Jesper Brodin, Christiana Figueres, Jacinda Arden, Andrew Forrest, Jane Goodall, Sadiq Khan, Anne Hidalgo, Rachel Kyte, Mo Ibrahim, Guilherme Leal, Vanessa Nakate, Gina McCarthy, Juan Carlos Mora, Hiro Mizuno, Sanda Ojiambo, Manuel Pulgar Vidal, Luc Remont, Johan Rockström, Mary Robinson, Ayisha Siddiqa, Rebecca Solnit, Andrew Steer, Gunther Tallinger, Halla Tómasdóttir, Adair Turner, und viele andere.

Hier finden Sie eine Liste mit allen Unterzeichnern.

Sehr geehrter COP 28-Präsident Sultan Al Jaber,

wir freuen uns, Ihnen einen Brief zu überreichen, der von über 800 Unterzeichnern aus der ganzen Welt unterzeichnet wurde.

1,5°C-Plan auf der COP 28
Weil später zu spät ist

Mit dem Eintritt in die letzten Tage der COP 28 befinden wir uns an einem Wendepunkt.

Die Welt und ihre Menschen brauchen das bestmögliche Ergebnis, um die 1,5°C-Grenze in erreichen. Doch um diese historische Aufgabe zu bewältigen, müssen wir wie ein Team handeln.

Die Signale für einen sektor- und gesellschaftsübergreifenden Wandel sind überall um uns herum zu sehen. Zugleich ist die Klimanotstand härter als je zuvor. Es liegt an uns, diese Chance zu ergreifen - denn denn das, was hier in Dubai erreicht wird, ist ein Moment des Vermächtnisses, der über das Schicksal unserer künftigen Generationen entscheidet.

Wir - CEOs, NROs, Bürgermeister, Gouverneure, Investoren, indigene Völker, Mediziner, junge Menschen junge Menschen, religiöse Führer, Wissenschaftler, Sportler und andere - stehen mutig und entschlossen an der Seite des COP 28-Präsidenten und allen Vertragsparteien zusammen, um uns hinter einem schnellen Reaktionsplan für die Globale Bestandsaufnahme.

Um diesen positiven Wendepunkt zu erreichen, wissen wir, dass wir Folgendes brauchen:
  • Einen geordneten Ausstieg aus allen fossilen Brennstoffen auf gerechte und ausgewogene Weise, im Einklang mit einem 1,5C und gleichzeitig die Verdreifachung der weltweiten Kapazität an erneuerbaren Energien bis 2030 gegenüber dem Stand von 2022 und die Verdoppelung der Energieeffizienz
  • Schaffung eines günstigen Umfelds für die Ausweitung und Umschichtung öffentlicher und privater Finanzmittel, wobei Industrieländer die Führung bei Maßnahmen und Unterstützung übernehmen; Bepreisung von Kohlenstoff und Verdreifachung der Investitionen in erneuerbare Energien
  • Stopp und Umkehr der Entwaldung und Landdegradation sowie der Verlust an biologischer Vielfalt und anderen Ökosystemen bis 2030; Gewährleistung widerstandsfähiger Nahrungsmittelsysteme und ein starkes globales Ziel für die Anpassung zu erreichen.
Diese Ergebnisse müssen durch die Umsetzung und Anpassung der Nationally Nationalen Beiträge und Nationalen Anpassungsplänen unterstützt werden, die bis zur COP 30 im Jahr 2025 1,5°C ausrichten und die Bemühungen der verschiedenen Interessengruppen in diese Pläne einbeziehen.

Später ist zu spät.

Kontakt: Global Optimism Ltd, Michael Seckler | michael@globaloptimism.com | www.globaloptimism.com


Umwelt | Klima, 09.12.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

Pascoe mit dem Innovationspreis TOP 100 ausgezeichnet

Talentschmiede Hamburg: ChefTreff Gipfel, 26. - 27. April 2024

Abzocke: So vermeiden Sie Versicherungsflops

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • toom Baumarkt GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen