Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Ralph Thoms nach 22 erfolgreichen Jahren als NaturVision Festivalleiter feierlich verabschiedet

Beatrix Wesle als neue Leiterin des NaturVision Filmfestivals vorgestellt

Mit einem feierlichen Festakt im Sitzungssaal des Ludwigsburger Rathauses wurde unter Teilnahme zahlreicher Freunde, Weggefährten und Persönlichkeiten aus Politik- und Medienwelt NaturVision Festivalleiter Ralph Thoms verabschiedet. Seine Nachfolgerin Beatrix Wesle präsentierte sich erstmals der Öffentlichkeit. Durch den Abend führte die Moderatorin Dana Hoffmann. Ehrengäste waren Christoph Biemann von der Sendung mit der Maus und der Schauspieler und Festivalpate Andreas Hoppe. 

Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht, Berater Dietmar Lumpp, die neue Festivalleiterin Beatrix Wesle, Festivalpate Andreas Hoppe, Laudator Christoph Biemann und der scheidende Festivalleiter Ralph Thoms © Matthias Balk
Was hat das NaturVision Filmfestival mit den Sachgeschichten der "Sendung mit der Maus" gemeinsam? Beiden ist es ein Anliegen, mit ihrem Format wichtige und häufig komplexe Themen verständlich, nahbar und spannend zu präsentieren und bestenfalls für zukunftsrelevante Fragen zu begeistern. So wundert es nicht, dass gerade Christoph Biemann - bekannt als "der mit dem grünen Pulli aus der Maus" - eine humorvolle und berührende Laudatio auf den scheidenden Festivalgründer Ralph Thoms hielt. Besonders betonte er dessen Talent, auf den ersten Blick Gegensätzliches zu versöhnen und damit neue Synergien zu schaffen. 

"Ralph Thoms ist ein Zusammenbringer. Im Bayerischen Wald hat er sogar Wölfe und Schäfer zusammengebracht. Genauso wie er Hochglanz-Naturfilme und Reportagen über Umweltsünden bei NaturVision zusammengebracht hat." 

Ralph Thoms hat Festivalgeschichte geschrieben! 2002 gründete er im Bayerischen Wald mit NaturVision Deutschlands erstes Naturfilmfestival und entwickelte es gemeinsam im Laufe von über zwanzig Jahren zum führenden Natur- und Umweltfilmfestival im europäischen Raum. Mit rund 24.000 Zuschauern im Jahr zählt es nicht nur zu den größten Festivals seiner Art - es ist längst auch ein etablierter Branchentreff für Filmschaffende der Natur- und Umweltfilmszene. Herzstück des Festivals ist der Internationale Filmwettbewerb für den jährlich über 300 Filme eingereicht und Preisgelder in Höhe von über 50.000 Euro vergeben werden. 

Von Beginn an zeichnete Ralph Thoms ein feines Gespür für zukunftsrelevante Themen aus. Es war ihm immer wichtig, sich einzumischen, Stellung zu beziehen und brisanten Themen ein Forum zu geben. Im Gespräch mit Moderatorin Dana Hofmann betonte er, wie sehr es ihn berühre, dass viele Zukunftsthemen wie Artensterben, Klimawandel, Landwirtschaft und Ernährung, die NaturVision in den letzten Jahren 20 Jahren mit Filmen und Aktionen ins Licht der Öffentlichkeit geholt hat, zwischenzeitlich zu äußerst bedrohlichen Szenarien geworden sind. "Die Themen haben uns überholt. Zeit wird immer knapper. Aber es ist ein ermutigendes Gefühl, so viele Menschen erlebt zu haben, die anpacken, die Transformation voranbringen und Verantwortung übernehmen. Filme über Natur und Umwelt werden immer wichtiger werden - und damit auch Festivals wie NaturVision." 

Mit dem Umzug nach Ludwigsburg 2012 wurde die inhaltliche Ausrichtung des Festivals deutlich in Richtung Umwelt und Nachhaltigkeit erweitert. Der Deutsche Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis, der Deutsche Filmpreis Biodiversität und der NaturVision Filmpreis Umdenken, der 2021 ins Leben gerufen wurde, verleihen Filmen Strahlkraft, die für die Gefährdungen unseres Planeten sensibilisieren und gesellschaftliche Transformationsprozesse fördern. 

Das Gesamtkonzept von NaturVision, das neben dem eigentlichen Festival samt Open Air und Zukunftsmarkt ein ganzjähriges BNE-Schulprogramm bietet, Best Ofs in Deutschland, in der Schweiz und Tschechien zeigt und auch mit Sonderveranstaltungen wie einem Kongress zum Thema Plastikvermeidung aktiv ist, ist einzigartig in der deutschen Festivallandschaft. Es ist immer mehr auch zur Vernetzungsplattform für innovative Ideen und Zukunftsperspektiven geworden und hat sich mehr und mehr zu einem Meetingpoint für die Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmszene entwickelt. 

Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, dass Lebenswerk von Ralph Thoms zu würdigen: "Er hat von der Idee bis zum heutigen Tag durch seine Leidenschaft für die Themen Film, Natur, Umwelt und bessere Lebensbedingungen mit Natur Vision eine authentische und einmalige Marke geschaffen, deren Aktualität drängender ist denn je. Wir freuen uns, dass es 2012 gelungen ist, Natur Vision und Ludwigsburg zu vereinen und wir werden die Weiterentwicklung und das Bewahren des Erbes von Herrn Thoms auch zukünftig bestmöglich unterstützen. Meine Bewunderung und Anerkennung für Herrn Thoms und sein unermüdliches Wirken und Gestalten zum Wohle unserer Welt ist groß." 

Ralph Thoms trug das unternehmerische Risiko für das Festival von Beginn an allein. Seinen Abschied vor Augen, war es ihm wichtig, sein Lebenswerk nachhaltig zu sichern und dem Festival die Chance auf eine positive Weiterentwicklung zu geben. In einem mehrjährigen Prozess entwickelte Ralph Thoms zusammen mit Dietmar Lumpp, dem früheren kaufmännischen Geschäftsführer der Film- und Medienfestival gGmbH, ein tragfähiges Zukunftskonzept, das die Stadt Ludwigsburg überzeugte, eine neue Trägergesellschaft zu gründen: die NaturVision Ludwigsburg gGmbH. 

Medienspezialistin Beatrix Wesle freut sich auf ihre neuen Aufgaben als Leiterin von NaturVision © Beatrix Wesle Ein Höhepunkt der Verabschiedung des Festivalleiters war die Stabsübergabe an seine Nachfolgerin Beatrix Wesle, die ab 1. Oktober die Gesamtgeschäftsführung der NaturVision Ludwigsburg gGmbH und künstlerische Leitung des Festivals übernehmen wird. Beatrix Wesle brennt nicht nur für die Themen von NaturVision, sondern ist auch eine äußerst erfahrene und kompetente Medienspezialistin. Seit 1995 ist sie sehr erfolgreich in der Filmbranche tätig. Durch ihre internationale Programmarbeit als Filmagentin, Filmverleiherin und Dokumentarfilmproduzentin bringt sie zudem ausgezeichnete Branchenkontakte mit nach Ludwigsburg: "Ralph hat mit großer Leidenschaft und einem engagierten Mitarbeiterteam das Festival aufgebaut und zu einem spannenden Treffpunkt für Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen entwickeln können. Das Open Air Programm von NaturVision und der Zukunftsmarkt auf dem Arsenalplatz in Ludwigsburg sind einzigartig. Für mich ist es eine Ehre zu übernehmen und dieses Festival mit meinen Ideen weiterentwickeln zu dürfen." 

Im tosenden Schlussapplaus war alles enthalten: die Verneigung vor Ralph Thoms Lebenswerk, alle guten Wünsche für die neue Leiterin und eine strahlende Zukunft für NaturVision. 

Kontakt: NaturVision, Laura Kifferle | kifferle@natur-vision.org | www.natur-vision.org


Wirtschaft | Führung & Personal, 27.09.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Kärnten Standortmarketing
  • circulee GmbH