Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Tipps für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung

Unser Mobiltelefon ist zu einem ständigen Begleiter geworden und ein Leben ohne Smartphone scheint kaum mehr vorstellbar. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Produktion und das Recycling von Smartphones unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit problematisch sind. Vom Lithium-Akku bis zum Kunststoffgehäuse - die Herstellung eines Smartphones ist alles andere als umweltfreundlich.

© Thom Holmes, unsplash.comWie können wir also verantwortungsvoller mit unseren Smartphones umgehen? In diesem Artikel geben wir Ihnen einige wertvolle Tipps, wie Sie Ihr Smartphone in Zukunft nachhaltiger nutzen können.

Gebraucht ist besser als neu

Der Kauf eines gebrauchten Smartphones ist deutlich umweltfreundlicher als der Kauf eines nagelneuen Modells. Beim Kauf eines gebrauchten Handys entfallen sowohl der Abbau neuer Rohstoffe als auch der Energieaufwand für die Produktion. Da immer mehr Menschen ihre Smartphones im Rahmen von Vertragsverlängerungen gegen neue Geräte austauschen, wächst der Markt für gebrauchte Smartphones stetig. So ist es möglich, relativ günstig an vergleichsweise neue Modelle zu kommen.

Handy reparieren lassen statt kaufen

Viele Menschen neigen dazu, bei einem kleinen Defekt sofort ein neues Smartphone zu kaufen. Das muss aber nicht sein. Risse im Display, Akku- oder Wasserschäden am Handy lassen sich in jedem professionellen Handy-Reparaturbetrieb beheben. Auch größere Schäden lassen sich in der Regel problemlos reparieren und sind oft günstiger als ein Neukauf - von der Umweltbelastung ganz zu schweigen. Nur wenn das Handy tatsächlich einen irreparablen Totalschaden aufweist, macht ein Neukauf mehr Sinn.

Faire Smartphones

Neben den gängigen Marken wie Apple, Samsung etc. gibt es auch Hersteller von sogenannten "Fair Trade Smartphones". Ein bekanntes Beispiel ist Fairphone, das sich für faire Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern einsetzt und auf die Verwendung umweltfreundlicher Materialien achtet. Auf viele Metalle und Chemikalien wird bei der Produktion sogar ganz verzichtet.

Austauschbarer Akku

Wer sich dennoch für ein neues Smartphone entscheidet, sollte darauf achten, dass das Gerät über einen austauschbaren Akku verfügt. Sollte der Akku später einmal an Leistung verlieren, können Sie ihn problemlos durch einen neuen ersetzen und so die Lebensdauer Ihres treuen Begleiters verlängern. So muss man nicht gleich ein neues Smartphone kaufen, nur weil der Akku den Geist aufgegeben hat.

Den Akku richtig laden

Wenn wir schon beim Thema Akku sind – Die meisten Menschen wissen nicht, wie man den Akku richtig lädt, um die Lebensdauer des Mobiltelefons zu maximieren. Falsches Laden kann den Akku beschädigen und seine Lebensdauer verkürzen. Der optimale Ladezustand des Akkus liegt zwischen 20 % und 80 %. Das bedeutet, dass es am besten ist, das Mobiltelefon bei einem Ladezustand von ca. 25 % bis 50 % an das Ladegerät anzuschließen und es bei ca. 80 % wieder vom Ladegerät zu trennen. Es ist also nicht ratsam, das Handy vollständig zu entladen und dann wieder vollständig aufzuladen.

Schutzhüllen verwenden

Eigentlich kaum eine Erwähnung wert, dennoch sieht man auch heutzutage immer noch viel zu viel Smartphones ohne Schutzhülle. 

Ein Smartphone was sorgsam behandelt wird, hält länger und ist somit nachhaltiger. 

Also nutzen Sie eine stabile und sichere Handyhülle. Vor allem Flip- und Softcases bieten hier einen sehr guten Schutz. 

Das Smartphone richtig entsorgen

Sollte Ihr Handy trotz aller Tipps doch einmal den Geist aufgeben, ist die richtige Entsorgung wichtig, um die Umwelt nicht zu belasten! 
Werfen Sie Ihr Handy auf keinen Fall in den Hausmüll, denn dadurch gelangen Schadstoffe in die Umwelt und wichtige Rohstoffe gehen verloren. 
Stattdessen können Sie Ihr Smartphone kostenlos bei Elektronikhändlern abgeben, denn diese sind (sofern sie eine Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmetern haben) verpflichtet, diese Geräte anzunehmen und fachgerecht zu entsorgen. Oft nehmen aber auch Vertragsanbieter wie Vodafone oder die Telekom alte Geräte entgegen.

Fazit

Wie Sie sehen, ist es gar nicht so schwer sein Smartphone nachhaltig zu nutzen. Beherzigen Sie unsere oben genannten Tipps und Sie tun der Umwelt und auch der Menschheit langfristig was Gutes. 

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 05.06.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
24
MAI
2024
DACHKRONE
Deutscher Dachpreis 2024 - Preisverleihung
33609 Bielefeld
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • circulee GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG