Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Nachhaltigkeit bei Gartenmöbeln

Egal wo man hinhört, am Thema Nachhaltigkeit kommt man heutzutage nicht dran vorbei. Wir wollen möglichst umweltbewusst einkaufen und suchen oft gezielt nach nachhaltigen Produkten. So auch bei unseren Gartenmöbeln. Aber gibt es so etwas wie nachhaltige Gartenmöbel überhaupt? Und woran erkennt man diese?

© ÇA?IN KARGI, unsplash.com

Was versteht man unter dem Konzept Nachhaltigkeit bei Gartenmöbeln? 

Wenn man von nachhaltigen Gartenmöbeln spricht, meint man jene Möbelstücke, die eine gute ökologische Bilanz besitzen. Im Grunde ist damit gemeint, dass sie aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt und unter ethischen Bedingungen produziert wurden. 

Es geht darum, die natürlichen Ressourcen zu schützen und zu bewahren, um sie für zukünftige Generationen zu erhalten. Gartenmöbel aus nachhaltigen Materialien sind eine großartige Möglichkeit, umweltbewusst zu leben und Ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Die folgenden Faktoren sind bei nachhaltigen Materialien für Gartenmöbel zu beachten:
  • Art des Rohstoffes (Ist er nachwachsend?)
  • Recyclingfähigkeit des Materials
  • Herstellungsprozess (vor allem Energieaufwand und bei Holz außerdem die Art der Rodung)
  • Langlebigkeit und Qualität des Möbelstückes

Welche Gartenmöbel-Materialien können nachhaltig sein?

In der Regel denkt man bei nachhaltigen Materialien schnell an Holz und die meisten Holzarten sind auch nachhaltig. Doch Vorsicht - Es gibt auch Holzarten, die nicht so nachhaltig sind. Beispielsweise Teakholz oder Mahagoni, denn Sie kommen von weither und können mitunter aus illegalen und umweltschädlichen Rodungen stammen – und das ist alles andere als nachhaltig! Man sollte also eher auf Holzarten aus der Umgebung oder der Nähe setzen, wie beispielsweise auf Gartenmöbel aus Holland etc. 

Deswegen sollte man bei diesen Holzarten darauf achten, dass sie aus verantwortungsvollen Quellen stammen und FSC-zertifiziert sind. 

Welche Holzarten sind nachhaltig? 
  • Eukalyptusholz: Eukalyptusholz wird aus schnell wachsenden Bäumen gewonnen, die in Plantagen angebaut werden. Es ist ein haltbares Holz und eignet sich gut für Gartenmöbel.
  • Akazienholz: Akazienholz wird aus Bäumen gewonnen, die in Plantagen angebaut werden. Es ist eine harte Holzart und eignet sich gut für Gartenmöbel.
  • Bambusholz: Bambusholz ist eine nachhaltige Option für Gartenmöbel, da es schnell wächst und leicht verfügbar ist. Es ist auch langlebig und witterungsbeständig.
  • Teakholz: Teakholz ist eine beliebte Holzart für Gartenmöbel aufgrund seiner Haltbarkeit und Wetterbeständigkeit. Wenn das Teakholz jedoch aus verantwortungsvollen Quellen stammt und FSC-zertifiziert ist, kann es auch eine nachhaltige Option sein.
Auch recycelte Gartenmöbel sind eine nachhaltige Option, die aus recycelten Materialien hergestellt wurden. Zudem gibt es auch Gartenmöbel aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bambus oder Rattan, die umweltfreundlich sind. 
 

Welche Materialien sind weniger nachhaltig? 

Es gibt Materialien, die eine schlechte Ökobilanz haben und daher nicht nachhaltig sind. Beispielsweise sind Gartenmöbel aus Kunststoff nicht nachhaltig, da Kunststoff nicht biologisch abbaubar ist und somit die Umwelt belastet.

Auch Aluminium oder Kunststoffmöbel haben keine gute Ökobilanz. . Diese Materialien haben durchaus ihre Vorteile. So sind sie beispielsweise leicht, relativ günstig und im Vergleich zu anderen Materialien leicht zu recyclen. Für Aluminium wird in der Herstellung allerdings ein enorm hoher Energieaufwand benötigt, was seine Ökobilanz wieder runterzieht und Kunststoffmöbel basieren auf umweltschädlichen Erdöl. Des Weiteren ist die Herstellung von Kunststoff sehr energieintensiv.

Auf welche Siegel sollte man achten? 

Beim Kauf von nachhaltigen Gartenmöbeln ist es wichtig, auf bestimmte Siegel zu achten, die die Nachhaltigkeit der Produkte garantieren. Vor allem das FSC-Siegel und das PEFC-Siegel sind wichtig. 

FSC und PEFC sind zwei der wichtigsten Zertifizierungssysteme für nachhaltige Waldbewirtschaftung. FSC steht für "Forest Stewardship Council" und PEFC für "Programme for the Endorsement of Forest Certification". Beide Systeme haben ähnliche Ziele und Kriterien für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, unterscheiden sich jedoch in der Organisation und den spezifischen Anforderungen.

Das FSC-Zertifizierungssystem legt besonderen Wert auf soziale und ökologische Standards in der Waldbewirtschaftung. Es fordert unter anderem den Schutz bedrohter Arten und die Rechte der indigenen Bevölkerung. Das FSC-Zertifikat wird von unabhängigen Zertifizierungsstellen vergeben, die die Einhaltung der Standards überprüfen.

Das PEFC-Zertifizierungssystem ist ein international anerkanntes System für nachhaltige Waldbewirtschaftung, das eine breite Palette von ökologischen, sozialen und ökonomischen Kriterien abdeckt. Es zielt darauf ab, den Schutz der Wälder und den Erhalt der Biodiversität zu gewährleisten und die Lebensbedingungen der Menschen in den betroffenen Regionen zu verbessern. Auch das PEFC-Zertifikat wird von unabhängigen Zertifizierungsstellen vergeben.

Beide Zertifizierungssysteme sind wichtige Instrumente zur Förderung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und zum Schutz von Wald und Umwelt. Beim Kauf von nachhaltigen Gartenmöbeln ist es wichtig, auf FSC- oder PEFC-zertifizierte Produkte zu achten, um sicherzustellen, dass das Holz aus verantwortungsvollen Quellen stammt und Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden.
 

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass nachhaltige Gartenmöbel eine realistische Option sind, wenn man weiß, worauf man beim Kauf achten sollte. Es gibt verschiedene Materialien, die umweltfreundlich sind und aus verantwortungsvollen Quellen stammen können, wie Holz, Metall, Stein und Recyclingmaterial. Besonders wichtig ist es, auf FSC- oder PEFC-zertifizierte Produkte zu achten, um sicherzustellen, dass das Material aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt und Umwelt- und Sozialstandards erfüllt.

 Wenn Sie sich für ein Möbelstück mit einem anerkannten Gütesiegel entscheiden, können Sie sicher sein, dass Sie und die Umwelt davon profitieren. Am besten wählen Sie ein Möbelstück aus heimischem Holz, um auch den Transportaufwand zu reduzieren. Mit nachhaltigen Gartenmöbeln können Sie einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und gleichzeitig ein stilvolles und langlebiges Möbelstück für Ihren Garten genießen.

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 08.05.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • circulee GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen